nachbarin lädt mich ein / eigentlich verkaufsveranstaltung

    • (1) 19.08.12 - 20:11

      hallo!
      unsere nachbarn vertreiben allerlei kram, meist sowas wie energie-matratzen, silikon-untersetzer, die die ströme in die richtige richtung umlenken etc.!
      wir mögen sie gerne und sie sind nette nachbarn (wir gießen auch die blumen gegenseitig oder leeren die briefkästen), teilen aber nicht ihr interesse für das, womit sie ihr geld verdienen. ein paarmal schon haben sie uns zu verkaufsveranstaltungen eingeladen, zu denen wir keine zeit hatten. wir lehnen also immer dankend ab.
      nun hat mich die frau zu einer party eingeladen: "erlebniskochen mit anschließender bügelparty". ich fragte, was ich darunter zu verstehen habe, sie meinte: "lass dich überraschen". da ich schon vermutet habe, dass es um "verkaufen" ging, habe ich im netz recherchiert, und tatsächlich, die "bügelparty" ist eine anti-aging-serie mit div. cremes und einer art bügeleisen für läppische 490 euro einmal + jeden monat 40 euro.
      ich würde ihr gerne sagen, dass ich generell geschäftliche und private dinge auseinanderhalte, ich möchte sie aber nicht vor den kopf stoßen. entweder, ich bin ehrlich und sage, dass ich von nachbarn nichts kaufe (wir sehen uns täglich am zaun) oder aber ich sage einfach, dass ich keine zeit habe. letzteres habe ich nun schon mehrmals gemacht, sie scheinen nicht zu verstehen, dass ich nicht will.
      ich möchte aber den guten kontakt auch nicht gefährden, schließlich ist es ansonsten nett mit ihnen.
      was würdet ihr machen?
      lg

      • Ich behaupte mal das du um ein Gespräch nicht drum herum kommst. Du wirst ihr wohl irgendwann sagen müssen das du sie zwar magst aber dir das mit dem Verkaufen einfach nicht recht ist und das nicht magst.

        Ela

        "Nimm's mir nicht übel aber ich mag solche Verkaufsveranstaltungen generell nicht - ich trinke lieber einfach mal einen Kaffee mit Dir".

        Das würde ich sagen, fertig.

        LG, katzz

        • Witzigerweise hatte ich eine ganz ähnliche Situation mit meiner Nachbarin, die zu diesem Zeitpunkt meinte, sich durch den Verkauf von irgendwelchen seltsamen Fitnesspulverdrinks etwas dazuverdienen zu müssen.

          Sie kam zunächst vermeintlich "nur so" zum quatschen rüber, was mich zunächst nicht weiter störte (hatte Zeit) bis ich peau a peau durch ihre etwas plumpe Überleitung ahnte, woher der Wind wehte. Ich schaltete recht schnell und sagte ihr direkt, dass ich ihr von Herzen viel Erfolg bei ihrer Nebentätigkeit wünsche, ich meinen Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen jedoch vorzugsweise durch den Verzehr von frischem Obst und Gemüse abdecke.

          Das war dann so auch in Ordnung. Wir grüßen uns weiterhin nett, smalltalken auch einmal das eine oder andere belanglose und alles ist okay.

          Du wirst um eine klare Ansage nicht herumkommen. Ich kann da auch gar nichts schlimmes dran finden. Umgekehrt wollte man ja auch wissen, woran man ist.

          Grüße,
          Keks.

      "dass ich von nachbarn nichts kaufe (wir sehen uns täglich am zaun)"

      Das hat aber doch nichts damit zu tun, dass Du nichts von Nachbarn kaufst. Eine ganz einfache Antwort wurde Dir bereits genannt: Du hälst generell nichts von solchen Verkaufspartys und lehnst deshalb dankend ab.

      Hallo

      erlebniss kochen hört sich für mich nach thermomix an...

      du kannst ja auch zu den veranstaltungen gehen.. du musst ja nichts kaufen.. hast nen netten abend und gehst dann wieder.. oder du sagst immer wieder das du nichts kaufen wirst und daher fehl am platze bist.. sie es aber nicht böse nehmen soll..

      ich denke aber nicht das dadurch die nachbarschaft aufs spiel steht

      LG

    • Hi,

      Du kannst und darfst doch freundlich und sachlich erklären, dass Du keinerlei Interesse an Einkäufen dieser Art hast.
      Ich nehme meist ein vergleichendes Beispiel, so verstehen es die meisten Leute.
      Wenn sie Dir das krumm nimmt, ist sie eh nicht ganz "koscher".

      Wenn die Nachbarschaft nur gut ist, wenn Du Dich an ihren Verkaufsorgien beteiligst, kann es mit dem großen Herzen nicht allzu dolle sein.

      Grüße

      Ich denke auch, dass man so etwas ruhig ansprechen kann.

      Meine beste Freundin ist Finanzberaterin und anfangs wollte sie mich auch gern in ihren Kundenstamm aufnehmen. Ich habe ihr erklärt, dass ich Freundschaft und Geschäft gern getrennt halten möchte und seitdem ist das kein Thema mehr gewesen. War kein Problem.

      Manche Leute werden da echt komisch. Ich will dir nur mal von meinem Fall berichten (von dem ich aber völlig überrumpelt wurde).

      Ein Verwandter hat eine neue Freundin. Ich laufe mit meinen Kids an seinem Grundstück vorbei und seine neue Freundin fragt die Kids, ob sie ein Eis möchten. Die Kinder bejaen und wir lassen uns das Eis schmecken. Es ist echt lecker und ich frage, woher das kommt. Sie sagt, von Firma *** und fragt, ob sie mir mal einen Katalog mitbringen soll. Ich denke mir nichts dabei und freue mich.

      Einen Tag später verabreden wir uns für den frühen Abend. Die beiden kommen zu uns, sie hat den Katalog dabei. Ich will ihr den aus der Hand nehmen, aber sie behält ihn. Okay. Wir sitzen am Tisch und quatschen. Plötzlich schlägt sie den Katalog auf und legt los. Erst im Laufe des Gesprächs dämmert es mir. Sie gehört zur Vertriebskolonne von Firma ***. Wir sagen ihr klipp und klarr, dass wir von sowas nichts halten und quatschen entspannt weiter. Irgendwann gehen die beiden. Es war das letzte Mal, dass wir uns getroffen oder freundschaftlich unterhalten haben....

      Uns wurde vorgeworfen, wir hätten uns das ja mal anhören können, wir sind ja total unfreundlich, wir hätten ja mal Gastfreundschaft beweisen können usw...

      Also eine Garantie auf eine vernünftige Reaktion deiner Nachbarin gibt es nicht...

      • Hallo,

        "Wir sagen ihr klipp und klarr, dass wir von sowas nichts halten "

        sei mir nicht böse, aber ich würde meinem Klempner nie sagen, dass ich seinen Job (verstopfte Toiletten wieder gängig machen) total eklig finde. Oder unseren Müllmännern "wenn mein Sohn mal Müllmann werden will, enterbe ich ihn".

        Du hast deutliche Geringschätzung für den Job dieser Frau gezeigt, und dass sie danach den Kontakt zu euch abgebrochen haben, kann ich verstehen.

        Ich kaufe auch nicht bei bofrost&Co, weil sie mir zu teuer sind und es dort nichts gibt, was ich nicht auch in jedem Supermarkt bekomme, und weil ich bei einem Supermarkt selbst bestimmen kann, WANN ich das Produkt kaufe und nicht von bofrosts Gnaden abhängig bin.

        Aber wenn ich schon merke "oh, die Dame arbeitet im Vertrieb für ***", kann man sich das Ganze ja höflicherweise anhören, dann sagen, dass die Produkte sicher alle sehr lecker sind, aber aus bestimmten Gründen (siehe vorheriger Absatz) *** für dich nicht in Frage kommt, dass meine Ablehnung aber nichts mit ihr persönlich zu tun hat.

        (Dein Posting klang so, als hättet ihr sehr unwirsch und deutlich reagiert. Wenn ihr es sachlich und höflich formuliert habt, dann haben sich eure beiden Gäste natürlich albern benommen).

        LG,
        J.

        • Also, der Klempner kommt bei mir nur ins Haus, wenn ich den bestelle. Er macht in meinen Augen einen wichtigen Job. Die Müllmänner sorgen dafür, dass ich immer Ordnung und Sauberkeit in meinem Haus habe... NIEMALS würde ich diese Berufe gering schätzen oder anzweifeln oder etwas "Komisches" dazu sagen...

          Aber Firma *** ist nunmal Geschmackssache und genauso wie T****are kann ich damit ÜBERHAUPT nichts anfangen. Und wenn ich jemanden zu mir auf was zu trinken einlade, soll ich mir aus HÖFLICHKEIT ein Verkaufsgespräch über eine Sache anhören, die ich NIEMALS kaufen würde.

          Nicht dein Ernst?! Hast du eine deutlich höhere Lebenserwartung als ich, dass du dir sowas antust?

          Ich bin Wissenschaftlerin. Niemand schätzt meinen Beruf gering oder sagt irgendwas blödes (denken schon, aber nicht sagen ;-) ). Aber MEINST DU ALLEN ERNSTES, ich dürfte mich bei dir ins Wohnzimmer setzen und 2 Stunden über wissenschaftliche Probleme reden. Und du würdest es dir aus HÖFLICHKEIT anhören?

          Ich teste das mal. Wo wohnst du?

    Hallo,

    ich halte von solchen Veranstaltungen auch nichts.

    Würde ich, diplomatisch formuliert natürlich, meiner Nachbarin auch so sagen.

    LG,
    J.

    Wo ist das Problem? Du sagst Ihr, daß Du zu keiner Verkaufsveranstaltung kommen wirst und gut.

    Hallo Engelchen,

    ganz einfach:

    "Ich mag dich und deinen Mann. Aber ich habe überhaupt kein Interesse an euren Verkaufsparties. Bitte respektiere das und nimm es nicht als persönliche Zurückweisung. Denn DICH mag ich!"

    Gsmd

Top Diskussionen anzeigen