freunde?

    • (1) 23.08.12 - 20:39

      habt ihr so richtige freunde???

      ich musste nun feststelllen, dass ich leider keine richtige freundin habe

      vor ne jahr sah dies noch anders aus-meine "Freundin" hatte burnout-war für lange zeit in der klinik und ich war komplett für ihre kiddys/haushalt da

      nun hat sie aufgrund ihres hobbys neue freunde kennengelernt und hat sich sehr verändert
      gegen neue freunde spricht ja nix-aber ich bin nur noch aktuell wenn sie was möchte
      ansonsten sitzen xy bei ihr

      schön:-[:-[

      was sir null mitbekommen hat, dass es mir seit april selber nicht gut geht
      habe es ihr gegenüber auch nie erwähnt , weil ja nur ihr neues hobby und xy wichtig sind

      ich erwarte nicht, dass wir 24 stunden zusammen hocken(wir wohnen zusammen in einem haus)- aber ich denke, dass sie nach 15 jahren zusammenleben eigentlich merken müsste, das auch ich mal hilfe/gespräche brauche
      wenn man versucht ne gesprächt zu beginnen - endet dies nur bei pferden:-[
      und ich kann es mittlerweile nicht mehr hören und ziehe mich immer mehr zurück

      am liebsten würde ich ihr echt mal die meinung sagen
      weil als es ihr schlecht ging war ich non stop für sie und ihre familie da
      auf der anderen seite - regt sie mich mit ihren gerede zur zeit nur auf und ich halte mehr als abstand(so gut wie es geht)

      ich weiß es hört sich chaotisch an-ist es auch:-[
      weil im urlaub habe ich gemerkt, dass ich mehr als ruhiger wurde
      hier zuhause :-[

      es sind mittlerweile kleinigkeiten - die mich aufregen -aber die ich schlucke
      wer mäht den rasen -ICH
      wer macht den pool sauber -ICH

      usw.

      evtl habt ihr tipps- wie ich über dies phase weg komme

      lg dany

      • da hilft wohl nur ordentlich auf den tisch hauen#schwitz.

        Richtige freunde??? Meine beste freundin wohnt 100erte Kilometer weit weg. Meine Schwester ist seit dem Tod unserer Mama auch wie eine richtige Freundin für mich geworden.
        Aber so richtig zum reden, tja schwierig. Gestern hätte ich endlich wieder nen Termin bei der Psychologin gehabt, nur musste ich den absagen.

        Ich kann mich noch schwach daran erinnern, dass du für sie getan hast, von daher mach den Mund auf#herzlich

        • neee den mund aufmachen möchte ich nicht, weil sie sich extrem verändert hat-leider!!!
          und sie wird sich auch die nächste zei nicht ändern
          fazit-ich ziehe mich mehr und mehr zurück mit dem ergebniss, dass ich für ihre evtl. probleme aber auch nicht mehr da bin

          jaaa leider bin ich mittlerweile so hart geworden, weil ich nach dem krhs aufenthalt nur ausgenutzt wurden bin:-[
          ich bin auch mittlerweile vorsichtig bei dem , was ich erzähle, weil es zwei tage später auch die andere nachbarschaft weiß

          es ist nicht mehr schön, aber ich versuche, das beste draus zu machen

      Ich habe mir mal ein Jahr im ununterbrochen die Leiden meiner damals besten Freundin angehört - für meine hatte sie kein Ohr mehr. Einbahnstrasse.

      Nach dieser Zeit habe ich ihr vorsichtig gesagt dass sie sich sehr verändert hat und ich dies nicht sonderlich gelungen finde - woraufhin sie mich sehr unschön beschimpfte.

      Daraufhin bin ich gegangen, das war's.

      Heute würde ich kein Jahr mehr warten.

      Da ihr zusammen wohnt ist das natürlich etwas heikel, aber nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.
      Womöglich befindet sie sich gerade in einem für sie seltenen emotionalen Hoch und merkt gar nicht was sie mit Dir macht weil sie sich so freut mal neue Freunde gefunden zu haben.

      Sprich mit ihr - sonst bleibt es wie es ist.
      Oder zieh' Dich deutlich (!) zurück, kein Rasenmähen mehr für sie...
      Spätestens wenn sie es irgendwann merkt kannst Du es ansprechen.
      Und da Dich das Ganze unglücklich macht - ändere es - so oder so.

      LG, katzz

    hey,

    erstmal finde ich es immer etwas seltsam, wenn leute erwarten, dass man ihnen die hilfbedürftigkeit am augenaufschlag ablesen kann. ich bin da eher der etwas unsensible typ, gerade bei freunden. ich habe da "männergene" ;-) mir muss man direkt sagen, was man von mir braucht. wenn jemand eine freundin braucht, die zur seite steht, bin ich jederzeit da und helfe wo ich kann. aber gegen andeutungen und "zwischen den zeilen" bin ich leider ungewollt resistent.

    vielleicht habt ihr euch auch einfach auseinandergelebt und jetzt merkst du, dass du es eben lange zeit versäumt hast, auch andere kontakte zu pflegen. gemeinsame hobbies schweißen einfach zusammen. und ja, ich kenne diese "pferdeschwafler" auch und bin auch etwas allergisch dagegen. aber meine güte, dafür können kinderlose freunde teilweise mein gerede über kinder nicht mehr hören und mich interessieren die motorrad-gespräche, die mein freund mit seinem besten freund führt, auch nicht sonderlich. so ist das eben im leben. und bei deiner freundin musst du wohl einmal klartext reden, auch auf die gefahr hin, dass sie beleidigt ist. denn so oder so werdet ihr euch auseinanderleben. vielleicht hilft es aber auch, wenn du ihr mal (freundlich) erklärst, dass du kein interesse an pferden und selbigen gesprächsthemen hat. entweder sie kann damit umgehen und ihr findet eine eben, oder eben nicht.

    im grunde denke ich aber, man sollte nicht zuuuu sehr an einzelnen menschen klammern. ich habe freunde, die sehe ich einmal im jahr und bei jedem treffen hat man das gefühl, man hat sich am tag zuvor das erste mal gesehen. die werden mich auch noch sehr lange begleiten. andere freundschaften haben sich eben mit der zeit aufgelöst da sich die interessen und vorlieben einfach geändert haben. auch das ist ok, wenn man es akzeptieren kann.

    also, ergreif die initiative, frage um hilfe, sage direkt wie es dir geht. kommt nichts zurück kannst du die freundschaft ohnehin getrost abhaken. ist meine meinung.

    lg

    • (10) 23.08.12 - 20:57

      *am tag zuvor das letzte mal gesehen, meinte ich natürlich :-)

      neee duhast falsch verstanden, wir sind vor ihrer erkrankung durch dick und dünn gegangen-ohne probleme
      danach -als das pferd kam -war ich null

      es ist einfach, früher haben wir und angesehen - wenn es einem schlecht geht
      dies ist nun nicht mehr

      der knecht hat seine schuldigkeit getan!!!!

      klar habe ich andere bekannte mit denene ich mehr als gut kann-aber sie! war die! freundin

      und das macht mich traurig

      hey,

      das verstehe ich schon. natürlich ist es traurig wenn man merkt, dass DIE freundin sich verändert hat. aber eine überlastungsdepression ("burn out") ist eine einschneidende erkrankung (in abgrenzung zu den unzähligen pseudo-burn-outs die ja zurzeit grasieren wie die pest). da kann sich ihre persönlichkeit tatsächlich verändert haben. und wenn das so ist, wird es wohl zeit werden, die situation auch an deine bedürfnisse anzupassen.

      lebt ihr zusammen in einer WG oder in einem haus? das habe ich noch nicht so ganz verstanden.

      lg

Top Diskussionen anzeigen