Autofahrer fährt mir hinterher , und droht mit Anzeige

    • (1) 24.08.12 - 13:31

      Hallo,

      Leute gibs die gibs , hab heute eben grade mein Sohn von der Schule abgeholt. War vorher noch einkaufen. Kurz nach Lidl muss ich Strassenbahnschienen überqueren, hab da auch gebremst weil ich ja auch schauen muss ob eine Strassenbahn kommt, na ja egel. Auf jedenfall hab ich gemerkt das ab da mich ein Typ verfolgt, allso er ist mir hinterher gefahren, bis vor die Schule meines Sohnes. Wo ich dann geparkt habe, kam er aus seinem Auto und brüllte mich an, wie ich den Auto fahren würde. Bla Bla Bla, meint noch ich wäre in 50 zonen 30 gefahren ich würde schlechen usw. Kam gar nicht zu Wort, weil er so brüllte, es wurde auch so peinlich da standen lauter Eltern und gucken schon.

      Er meinte er würde mich jetzt anzeigen.
      Und ist weggefahren. Alle haben mitbekommen wie er mich rund gemacht hat, auch mein Sohn.
      Kann ich den Typen jetzt selber anzeigen? Sowas geht doch nicht, der blamiert mich, schreit mich an, und verfolgt mich.
      Was meint ihr?
      lg und danke

      • was will er machen? wie will er das beweisen?

        aussage gegen aussage....mach dir kein kopf...

        (3) 24.08.12 - 13:45

        Ich würde auf jeden Fall zumindest mal bei der Polizei anrufen, die Daten durchgeben und es schildern. Ist ja irgendwo auch Belästigung, jemanden zu verfolgen, anzuschreien und zu bedrohen. Vor allem kann man dann schon damit rechnen, dass eine Anzeige kommt, wenn er sich schon die Mühe macht, einen zu verfolgen. Da würde ich dann gerne die Gegenanzeige aufgeben..

        • (4) 24.08.12 - 13:54

          Wenn sie überhaupt daten hat ;-) Aber da wird denk ich mal nichts kommen keine Zeugen nichts passiert, und lieber mit 30 durch 50iger Zone als andersrum...

      Hallo,
      du bist dem Strassenvekehr entsprechend angepasst und umsichtig gefahren. Was soll dir passieren?

      • Ja das auf jeden Fall, ich fahre vorsichtig , hab auch ein Baby im Auto.
        Das weiss ich, da kann mir auch nicht passieren.
        Mir gehts nur drum, ob ich ihn anzeigen soll.
        Aber mühe und Zeit nehmen für solche Leute, weiss nicht.

        • meine ehrliche Meinung? Für so jemanden würde ich meine Zeit nicht investieren. Wer weiss was ihm über die Leber gelaufen ist. Er hat bestimmt einen Prellbock gebraucht und du warst zur rechten Zeit da. Cool down, aufregen bringt nichts

          Lohnt sich nicht ;-) Denk dir nichts dabei du hast ja wirklich nichts falsch gemacht, dem scheint sehr langweilig zu sein.

    (10) 24.08.12 - 15:06

    Hallo,

    die Leute, die sich über "schleichen" aufregen, dann aber noch die Zeit haben, stehen zu bleiben und rumzupöbeln, kann man doch nicht ernst nehmen.

    Wer weiß, welche Laus ihm über die Leber gelaufen ist - wie schon jemand geschrieben hat.

    Wenn Dir die Sache keine Ruhe lässt, würde ich die nächste Polizeistation aufsuchen und mal nachfragen, ob es überhaupt Sinn macht, ihn wegen Belästigung o.ä. anzuzeigen. Ich würde es eher abhaken.

    LG
    Karin

    (11) 24.08.12 - 15:50

    Der Typ hat sich nur selbst blamiert, mehr nicht.
    Ich würde so etwas zwar nicht bringen, aber ich kann im Auto auch schon mal unflätig werden, wenn jemand umschleicht und somit den Verkehr aufhält und vorausgesetzt unser Sohn sitzt nicht mit mir im Auto.

    Ohne Grund 30 zu fahren, wo 50 erlaubt sind....geht gar nicht, einen solchen Fahrstil halte ich für eine Verkehrsgefährdung. Du schreibst ja selbst, dass du vorsichtig fährst, für mich liest sich das im Zusammenhang, als würdest du schon eher den Verkehr aufhalten als fahren.

    Du könntest ihn wegen Beleidigung anzeigen, wenn der Tatbestand gegeben ist.

    Allerdings kann ich aus deinem Text keine konkrete Beleidigung ersehen.

    Vermutlich ist sein Tag auch gründlich verdorben, ich würde mich da nicht allzu lange drüber aufregen, bringt nichts.

    Ich muss gerade an "Falling down" denken....beim nächsten....

    LG
    Rufinchen

    Hihi, sowas ist dir echt zum ersten Mal passiert????

    Ich kann dir Episoden erzählen!!!!

    Also jetzt mal ehrlich, lach mit deinem Sohn drüber und ihr habt ne witzige Geschichte zum erzählen.

    Wenn er wirklich eine Anzeige erstattet, haben die Polizisten auch noch was zu Lachen!

    LCOKER!#huepf

    Den hätte ich deutlich lauter unterbrochen und gefragt ob er auch normal mit mir sprechen kann. und wenn er meinem Kind hier weiter Angst macht dann kann ich auch anders!
    Ela

    (14) 24.08.12 - 17:34

    Hallo!

    Nimm es nicht ernst. Der Typ hat anscheinend nicht mehr alle beieinander gehabt. Wie schon jemand schrieb: Wenn er Zeit hatte, Dich zu verfolgen kann es so schlimm nicht gewesen sein. ;-)
    Der kann Dir auch nichts. Ich würde gar nichts machen. Wozu auch? Bringt nur unnötig Stress und Aufwand.
    Sollte wirklich was kommen - wovon ich nicht ausgehe - kannst Du immer noch eine Gegenanzeige stellen.

    Jetzt aber mal ganz ehrlich: Ich kann die Situation heute natürlich absolut nicht beurteilen, aber bei den ganzen "30 in 50 - fahrenden" Mamis und Senioren hatte ich gelegentlich schon mal ähnliche Wünsche. Ich hab mich nur besser unter Kontrolle.
    Es kommt aber beinahe jeden verdammten Tag vor, dass ich schwer an mich halten muss um nicht das Fenster runter zu machen und los zu schreien: "Fahr mit dem Bus, wenn Du es nicht kannst!"
    Nicht nur zu schnelles Fahren und drängeln, nein, auch zu langsames Fahren kann Nötigung und Verkehrsbehinderung sein.
    Und Frauen - leider sind es so gut wie immer Frauen - die so unsicher im Straßenverkehr sind, dass sie nicht einmal die normale Geschwindigkeit einhalten können, sind eine riesige Gefahr. Für sich selbst und andere.

    Also - bei allem Verständnis - vielleicht hatte der Trottel einfach nen richtig beschissenen Tag und Du warst halt die Kindergartenmutti zuviel vor ihm. Das ist keine Entschuldigung aber für mich, als Vielfahrerin, ein milderner Umstand.

    LG

    • (15) 24.08.12 - 18:42

      dann frage ich mich aber auch, wieso die ganzen Kindergartenmuttis nicht doch lieber zu Fuß gehen oder Bus fahren.

      Mir kommt es immer so vor, also würden sie absichtlich das größte in der Familie zur Verfügung stehende Auto nutzen um auch richtig im Weg stehen zu können ;-(

      • (16) 24.08.12 - 20:45

        Weil SUV fahren wie Bus fahren ist.....
        (wenn in einem Parkhaus noch 20 Plätze frei angezeigt werden, sollte man lieber vorbei fahren, weil mindestens 20 SUV Muttis mindestens 2 Plätze belegt haben.....so das musste mal raus!)

(17) 24.08.12 - 17:40

Soll er halt zur Polizei fahrn .. was will er denn sagen? Hilfe, die Frau ist zu vorsichtig Auto gefahrn? Die lachen sich doch kaputt über den.

Denk nicht mehr dran und lass den Idioten nen Idioten sein.

lg

Sorry,

aber ich kann es auch absolut nicht leiden wenn die richtgeschwindigkeit/maximalgeschwindigkeit nicht eingehalten wird...
Klar bei schlechten Wetterverhältnissen kann man es ja verstehen, aber sonst???

Ich steige natürlich nicht gleich aus und beschimpfe den Fahrer, aber ich werde auch übelst stinkig und muss mich echt zusammenreissen :-)

Ich vermute, der Fahrer war genau so impulsiv wie ich es immer bin...
Anhaben kann er dir allerdings nichts :-)

Lg Christina

(19) 26.08.12 - 19:56

Ich wurde 2x verfolgt. Beim ersten Mal war mein Mann dabei und wir sind zu meiner Mutter gefahren. Da hat er dann ebenfalls gepöbelt und erzählt, ich hätte einen Unfall verursacht und blubb und bla. Wir haben dann bei der Polizei angerufen, dort wusste niemand von einem Unfall. Wir haben dann Anzeige erstattet. Ein paar Monate später bekam ich einen Blumenstrauß vom Verfolger mit der Bitte um Entschuldigung. Vermutlich ein Versuch, die Anzeige zurückzuziehen. Machten wir aber nicht, ein paar Wochen später kam ein Brief von der Staatsanwaltschaft. Da hatte der Mann wohl Pech.

Das zweite Mal passierte es vor ein paar Monaten. Ich hab ausprobiert, ob mich der Mann wirklich verfolgt und bin dann zur nächsten Polizeistation gefahren. Schon beim Aussteigen kam er raus und hat rumgeschrien und beleidigende Gesten a la Scheibenwischer und Vogel gemacht. Ich meinte dann nur, dass wir das doch jetzt zusammen mit der Polizei klären, wenn er sich so sicher ist, dass er keinen Fehler gemacht hat. Er solle sich dann aber durchaus auch überlegen, welche Gesten er mir ggü. gerade gemacht hat. Als ihm dann auffiel, dass das der "Kundenparkplatz" vor der Polizei war, stieg er recht schnell wieder in sein Auto und war ratzfatz weg.

Sollte sowas wieder einmal passieren, würde ich jederzeit direkt wieder zur nächsten Polizeistation fahren. Jedenfalls, wenn ich mir sicher bin, dass ich keinen Mist gemacht habe. ;-)

  • (20) 26.08.12 - 19:59

    Ergänzung:

    "Ich wurde 2x verfolgt. Beim ersten Mal war mein Mann dabei und wir sind zu meiner Mutter gefahren. Da hat er dann ebenfalls gepöbelt und erzählt, ich hätte einen Unfall verursacht und blubb und bla. Wir haben dann bei der Polizei angerufen, dort wusste niemand von einem Unfall. Wir haben dann Anzeige erstattet. Ein paar Monate später bekam ich einen Blumenstrauß vom Verfolger mit der Bitte um Entschuldigung. Vermutlich ein Versuch, dass ich die Anzeige zurückziehe. Machte ich aber nicht. Ein paar Wochen später kam ein Brief von der Staatsanwaltschaft. Da hatte der Mann wohl Pech. "

    Nicht mein Mann hat gepöbelt, sondern der Verfolger ;-)

    Übrigens, seit diesem ersten Erlebnis fahre ich fast ständig mit einem Auge im Rückspiegel und hab oft Angst, dass mir einer hinterher fährt. Insofern war die Anzeige und entspr. Strafe durchaus gerechtfertigt.

Top Diskussionen anzeigen