Tiger von Zoodirektor getötet

    • (1) 25.08.12 - 14:41

      Hallo,

      heute hat im Kölner Zoo ein Tiger eine Pflegerin angegriffen (sie ist im Kh gestorben), konnte durch eine offene Sicherheitsschleuse in den Zoo gelangen und wurde vom Zoodirektor erschossen..

      Hier ist der Link.

      http://web.de/magazine/nachrichten/panorama/16104748-tiger-koelner-zoo-toetet-pflegerin-erschossen.html

      Hätte es nicht gereicht den Tiger zu betäuben? Was haltet ihr allgemein von Zoos?

      LG

      • Ich muss jetzt mal nachfragen, ob ich das missverstehe: Da stirbt eine Frau, die vielleicht sogar Familie hinterlässt und Du bist traurig weil der Tiger erschossen wurde?

        Meine Antwort auf die Fragen: Nein, das Tier musste erschossen werden. Und von Zoos halte ich immer noch mehr als vom Zirkus (was ich komplett boykottiere).

        • Hallo,
          ich wusste das diese Frage kommen wird;-) Und ja ich bin traurig wegen des Tigers. Was aber nit bedeutet das ich nit auch traurig wegen der Frau bin...

          Aber der Tiger hat nach seinem Naturell gehandelt! Der Mensch war es doch der ihn eingesperrt hat.. Und auch der Mensch war es der den Käfig nit richtig gesichert hat.

          Der Mensch will Herr über allem sein, ist er aber nun mal nicht!
          Das passiert wenn der Mensch denkt er würde über allem stehen...

          Ein wildes Tier, bleibt ein wildes Tier und das handelt nun mal rein instinktiv.

          Ich finde dem Tiger darf man hier keinen Vorwurf machen..

          LG

          • Dem Tiger keinen Vorwurf machen...#kratz...klingt mir zu Disneyhaft.

            Es geht hier nicht um diese unsägliche Vermenschlichung von Tieren.

            Der Tiger fand einen Weg aus dem Gehege und tötete dann die Pflegerin. So ein Tier kann man nicht am Leben lassen. Ob man nun Zoos gut findet oder nicht - der Zoo ist ein Arbeitgeber und hat seine Mitarbeiter zu schützen. Und die Menschen, die ihn besuchen. Ein gefährliches Tier, das schon einmal entwich, kennt den Ausbruch. Davor müssen die Mitarbeiter und Gäste geschützt werden. Er hat etwas gelernt, was die Menschen in Gefahr bringt. Darum geht es.

            ...und nicht um eine Selbsthilfegruppe für mißverstandene Tiger...#augen

            die hinterwäldlerin

            • Sollte man dann nicht als Sicherheitsmaßnahme um uns Menschen zu schützen gleich alle wilden Tiere in Zoos und Zirkus erschießen und verbieten solche wieder neu einzusperren?

              Denn jedes wilde Tier im Zoo wird bei Gelegenheit auf den Menschen los gehen (siehe Berichte von Jaguar, Tiger, Elefanten, Moschusochse, Geparden etc.)

              Und bei fast jedem, außer den Elefanten, lag es daran das der Mensch vergesse hatte einen Sicherheitsriegel vorzuschieben.

              Also mit dem Argument Gefahr für die Mitarbeiter zu argumentieren ist wirklich Quatsch.

              Auch die süßen Affen die kürzlich ausgebrochen sind, sind eine potenzielle Gefahr. Schon mal gelesen was passiert wenn dich so ein Tier angreift?

              Hallo

              die frau war in einer zone wo sie hätte nicht sein dürfen.. so traurig es ist.. sie hat sich in gefahr gebracht.

              LG

          Wer macht denn dem Tiger einen Vorwurf? Er wurde ja auch nicht zur Strafe erschossen, sondern weil er ein wildes Tier ist. Und jetzt, nachdem er einen Menschen attackiert hatte sich als hochgradig gefährlich gezeigt und nach diesem Vorfall sicher nicht weniger blutdurstig ist.

          Ein Tier, was andere Tiere oder gar Menschen reisst ist völlig unberechenbar. Und da spielt es keine Rolle ob es sich um ein freilebendes oder ein in Gefangenschaft aufgewachsenes Tier handelt.

          • Es ist ein Tiger, den kann man nicht zähmen. Der wird immer Menschen angreifen, wenn er die Gelegenheit dazu hat.
            Das ist ganz natürlich!!!

            Er war sicher vor der Attacke schon genauso gefährlich, darum müssen im Umgang mit diesen Tieren eben strenge Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden. Jeder andere Tiger würde wahrscheinlich genauso angreifen, wenn er die Gelegenheit bekäme. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum er erschossen wurde.

            • (10) 28.08.12 - 11:00

              Hi!

              "Deswegen verstehe ich auch nicht, warum er erschossen wurde. "

              Was hättest du denn vorgeschlagen?

              Ausgangssituation: Pflegerin liegt blutend am Boden, keiner weiss, ob sie noch lebt oder nicht. Tiger ist im Gehege.

              (Quelle: http://www.ksta.de/nippes/tigerdrama-zoos-ueberpruefen-sicherheit,15187558,16979788.html)

              Was hättest du getan?

              Die Pflegerin da liegen lassen, auch auf Gefahr hin, dass sie verblutet?

              Noch mehr Leute in den Käfig geschickt, um sie zu bergen, auch auf Gefahr hin, dass diese auch angegriffen werden?

              Kannst du wirklich nicht nachvollziehen, wieso sich jemand, dafür entscheidet keine weiteren Menschen in Gefahr zu bringen und die Verletzte schnellstmöglichst zu bergen?

              Grüsse

              serdes

              • (11) 28.08.12 - 17:27

                Sorry, ich hatte es vorher anders verstanden. Ich dachte, er wäre nachträglich erschossen worden, also als er schon sicher in einem anderen Teil des Geheges war.

                Klar, in dieser Situation kann ich es natürlich nachvollziehen. Wenn es darum ging, schnell zu handeln um die Frau zu bergen, blieb natürlich keine andere Möglichkeit.

                Liege heut mit Fieber im Bett - bin geustig nicht ganz auf der Höhe #schwitz

      es gibt doch nicht nur schwarz oder weiß. der toger konnte nichts dafür, dass er rausgekommen ist. er ist nur seinem instinkt gefolgt. das bedeutet jedoch nicht, dass man nicht tutiefst mit der armen frau fühlt. udn sollten da kommentare kommen a la: ist selber schuld, hat käöfig niht richtig gesichert, würde ich arg protestieren. das hat hier keinen platz. wieso kann man nicht um beide trauern?

      Ich verstehe die ganzen Sterne nicht, die Du für Deinen Beitrag bekommen hast.

      Der Tiger hat sich ganz natürlich verhalten.

      Die Frau hat einen Fehler gemacht und dafür musste sie, so schlimm es nunmal ist, mit ihrem Leben bezahlen.
      Sie hat sich selber den Beruf der Tierpflegerin ausgesucht und sie hat vergessen eine Tür zu zu machen
      Der Tiger hat es sich nicht ausgesucht in einem Zoo zu leben. Er wäre wahrscheinlich lieber frei gewesen.

      Ich kann es nicht verstehen, dass man den Tiger erschossen hat und ich finde es auch sehr traurig!!!

      Für die Pflegerin #kerze

      Ich boykottiere beides, weil mir die Tiere leid tun

      LG

      (15) 27.08.12 - 14:02

      so, und wieso musste der tiger erschossen werden??

      schließlich hat er sich ganz NATÜRLICH verhalten! es ist immerhin ein wildes raubtier von dem für menschen immer gefahr ausgeht.

      solch ein tier aufgrund seines natürlichen instinktes zu erschießen ist schlicht widerlich!

      das problem ist doch ganz einfach nur dass solche wilden tiere eingesperrt werden obwohl man weiß welche gefahr von ihnen ausgeht. wenn sich jemand dem tier nähert muss er damit rechnen getötet zu werden. mag hart klingen aber ist nunmal so.

Top Diskussionen anzeigen