Albträume: Kennt ihr das, wenn man schreien möchte und es geht einfach nicht??

    • (1) 26.08.12 - 16:09

      Hallo zusammen,

      haben eben allemann eine schöne Mittagstunde gemacht. Und ich hatte vorm einschlafen Kopfkino...
      Wie es denn so ist, habe ich einen richtig ekligen Albtraum gehabt. Ich wollte schreien - und es kam einfach kein Ton heraus. Nichts ging. Es war so real und ich wurde einfach nicht wach. Normalerweise weckt mich mein Mann, wenn er merkt, dass ich schlecht träume. Nur war er diesmal schon aufgestanden und bekam nichts mit.
      Irgendwann wurde ich dann wach, weil nach gefühlten 1000 Stunden ein leichter Schrei und Tränen kamen.

      Ist das nicht widerlich? Man möchte schreien (im Traum), vielleicht auch um sich zu schützen, DAMIT man wach wird, und es passiert nichts? Und das man sich im Traum auch direkt wundert, wieso keine Töne aus dem Mund kommen???

      Boah, ich brauche gedankliche Abwechslung, das war so unschön.

      Schönen Sonntagnachmittag noch allerseits!

      Gruß Melle

      • Hallo!

        Ja, hatte ich auch schon.

        Ein fieser Traum ist auch, dass wenn ich aus irgendeinem Grund versuche meinen Freund zu erreichen bzw. anzurufen, dann verwähl ich mich immer und bekomme ihn nicht erreicht und dann wache ich irgendwann völlig fertig auf #kratz

        Jaja, es gibt schon teilweise sehr merkwürdige Träume.

        LG

      "Boah, ich brauche gedankliche Abwechslung, das war so unschön."

      Höre Dir mal das vierte von unten an... kennst Du sicherlich schon, aber ich könnte mich selbst beim 1000x anhören totlachen!

      http://www.radiopannen.de/verlacht.html

      Ich hatte früher jede Nacht solche Träume, jetzt zum Glück nur noch selten. Es ist wirklich furchtbar!

      LG wartemama

    Überleg mal ob es etwas gibt was Du dringend mitteilen möchtest und aus bestimmten Gründen nicht kannst/darfst. Das Hauptthema im "ekligen" Traum könnte darauf hinweisen um was es sich handelt.

    Sprich es aus und Du wirst die stummen Schreie los. :-)

    • Aber bei den Themen handelt es sich um verschiedene. Oft zwar dasselbe, aber das was ich heute geträumt habe, hatte ich noch nicht. Es war einfach nur grausam. Mir fällt momentan nichts ein, was ich diesbezüglich mitteilen würde wollen #kratz

      • Ja, das ist oft auch nicht so simpel, wie man meint. Wenn Du aber häufig träumst, dass Du lautlos schreist, dann könnte es aber sein, dass Du viel mehr runter schluckst als Du aussprichst. Es kann schon sein, dass es immer wieder dasselbe ist, möglich ist aber auch, dass Du ein friedliebender Mensch bist, der lieber nichts sagt, als sich zu konfrontieren.

        Müsste man mehr über die Themen und über Dich wissen. Ich kann Dir aber nachfühlen wie es ist, ich hatte so einen Traum auch schon.

        >>>Aber bei den Themen handelt es sich um verschiedene. <<<

        Die Handlung des Traumes ist eigentlich egal, es läuft daraus hinaus, dass du schreien willst und nicht kannst. Dein Unterbewusstsein "bastelt" sich die Träume um dein Problem herum.

        Ich hatte eine zeitlang Träume mit Atemnot. Eine Variante war, dass meine Kinder mir helfen wollten und damit meine Atemnot nur noch verschlimmerten und ich mich nicht mitteilen konnte. Das war DER Horror im Traum, ich dachte, ich muss ersticken.

        Nachdem mein Problem (von dem ich damals gar nichts wusste) gelöst wurde, waren diese Träume schlagartig weg.

Hallo Melle,

mir kommt es vor als ob dein Traum einen realen Ursprung hat. Du scheinst öfter Alpträume zu haben. Daher gehe ich davon aus,das dich in deinem Inneren etwas bewegt was du nicht verarbeiten kannst. Es kann ein Erlebnis sein was sehr lange zurückliegt. Vielleicht hast du es auch ganz erfolgreich verdrängt. Es kann aber in deinen Träumen wieder vor kommen.
Selbst den stummen Schrei in deinem Traum kannst du schon real erlebt haben. Personen die sehr belastende Ereignisse erleben mussten berichten oft von den sogenannten " stummen Schreien" Sie wollten schreien, aber ihre Stimme war ganz plötzlich weg.

Solltest du Erlebnisse gehabt haben die dich eventuell traumatisiert haben solltest du dir in meinen Augen professionelle Hilfe nehmen damit deine Alpträume nicht überhand nehmen.

Fg blaue-rose

  • Ja, ich hatte in der Tat vor fast 5 Jahren ein sehr traumatisierendes Erlebnis. Einige hier kennen auch meine Geschichte...Manchmal träume ich auch davon, aber das ist im Vergleich zu früher schon deutlich besser geworden. Nächsten Samstag nähert sich der Tag, an dem mein Peiniger in Dubio pro Reo vor einem Jahr freigesprochen wurde. Diesbezüglich habe ich natürlich seit einigen Tagen totales Kopfkino, obwohl es mir mittlerweile recht akzeptabel geht wegen der Sache.

    Das was ich heute träumte, hat rein garnichts damit zu tun gehabt.

    Ich träumte, dass wir in einer Straße (nahe des Gerichts) wohnten. Ich musste durch ein Tor gehen, um zu unserer Wohnung zu kommen. Vor diesem Tor lag der halbe Schädel unseres Katers. Ich ging weiter und sah ein Paar stehen, vor ihnen lag unser Kater mit zerfetztem Kopf, aber er lebte und miaute fürchterlich und zappelte. Ich hatte verzweifelt versucht, die Nummer unserer Tierärztin zu finden - vergeblich. Ich konnte machen, was ich wollte, ich fand sie einfach nicht. Ich wollte schreien, man müsse ihn einschläfern, er quält sich. Plötzlich stand unser Chefarzt (warum auch immer #kratz) bei unserem Kater, und legte eine Decke über ihn. Ich sah es nur zappeln darunter.
    Dann lag er plötzlich vor dem Bett meines Babys. Mein Baby lag im sterben und hatte schon Schnappatmung. Es war so real, und ich wollte schreien und weinen, und es kam wie gesagt nichts. Dann war ich irgendwie mit meinem Mann im Auto unterwegs und bin an der Ampel ausgestiegen, zurück gelaufen und rief nur "Unser Baby darf nicht allein sterben, es muss in unsere Arme".
    Dann wurde ich wach, weil ein leiser Schrei dann doch durchkam und ich heuelte.

    Furchtbar. Aber dieser Traum hatte überhaupt nichts mit dem damaligen Thema zu tun! Und so ätzend habe ich echt lange nicht mehr geträumt...

    Gruß Melle

    • "Aber dieser Traum hatte überhaupt nichts mit dem damaligen Thema zu tun!"

      Aber selbstverständlich hat es das.

      Schmerz.
      Angst.
      Verletzung.
      Hilflosigkeit.
      Tod.

      Deine Seele schreit Dich an, weil sie Hilfe braucht und Du es ignorierst. Du solltest nochmal mit Deinem Hausarzt zwecks Überweisung zum Therapeuten sprechen oder evtl. eine Selbsthilfegruppe aufsuchen. Da sind noch Dinge, die bereinigt werden müssen.

      Hallo Melle,

      hast du therapeutische Hilfe für die Verarbeitung des Erlebten?

      Bevorstehende Jahrestage wirken oft sehr triggernd. Ich würde auch nicht wirklich ausschließen wollen das deine Alpträume einen Zusammenhang mit der Tat haben.

      In wie weit kann denn dein Partner mit deinen Problemen umgehen?

      Fg blaue-rose

Top Diskussionen anzeigen