Eben krank gemeldet und nun schlechtes Gewissen :-(

    • (1) 28.08.12 - 19:53

      Hallo ihr lieben.

      Man mir geht es sooo doof.

      Kurz zu meiner Situation. Ich bin Krankenschwester und arbeite als Pflegefachkraft in einem Altenheim.
      Heute morgen aufgewacht mit Kopfschmerzen, fiesen Halsschmerzen und Schüttelfrost (Fieber).
      Dachte es wird besser wenn ich schlafe und mich auf´s Sofa lege aber Pustekuchen.
      Ich arbeite wegen dem kleinen nur Teilzeit also 20h/Woche und ausgerechnet an den Tagen wo ich arbeiten muss- Bumms krank!!

      Mein Mann sagt ich soll mich krank melden, ich seh schrecklich aus (und so fühl ich mich auch).

      Nun hab ich mich für morgen krank gemeldet, gehe gleich früh zum Arzt und mal sehen wie lange...

      Ohh das Gewissen plagt mich sooo. Ich hasse es mich krank zu melden!!!!

      Kennt jemand ausser mir das Gefühl auch und kann mich etwas aufheitern?

      Danke und LG Cel #winke

      • Hallo,

        ja kenn ich. Ich schlepp mich auch oft noch todkrank zur Arbeit und meine Chefin hat mich dann tatsächlich schon heimgeschickt weil sie selber gesehen hat wie mies ich beinander war.

        Eigentlich schon doof. Man ist ja nicht absichtlich krank und andere scheissen sich NULL und machen sogar bewusst krank....

        Tja geholfen hatts mir auch nicht - ich werd wohl trotzdem ausgestellt. Gedankt wird einem sowieso nix.... zumindest kommt mir das oft so vor....

        Lg

        wenn du krank bist, bist du krank...ich bin schon mal mit Fieber (39,5°C) zur Arbeit gegangen . Da man mit mir eh nichts anfangen konnte, hat mich der Chef nach Hause geschickt...also, bevor du den unschuldigen älteren Leuten noch was antust, weil du deine Arbeit wegen der Krankheit nicht vernünftig machst, bleib lieber zuhause, bist du wieder fit bist...schlimmer wäre es, wenn du die Zeit als Urlaub gesehen hättest #nanana
        Gute Besserung

        Hallo

        und nein kenne ich nicht

        Fur mich gibt es 3 Stadien
        Ich bin Gesund
        Ich fühle mich etwas unpässlich...Schnupfen oder so dann gehe ich arbeiten ohne andere daran durch jammern teilhaben zu lassen
        Ich bin krank und dann arbeite ich nicht und nicht nur das ich mache dann auch keinen Haushalt, koche nicht ,wasche keine Wäsche , und mache keine Fahrdienste ...fällts halt mal aus Schwimmen oder Reiten

        Ich brauche auch niemanden der mir die Entscheidung darüber abnimmt ob ich mich arbeitsfähig fühle oder nicht, weder meinen Mann noch meine Vorgesetzten.

        Und ich gehe sogar noch weiter ich kann solche Menschen nicht leiden, die mit Jammermine bei der Arbeit rumhängen, demonstrativ Mittelchen schlucken ,angeblich zu schwach sind um laut und deutlich zu sprechen und daraurf warten das irgendjemand sagt ...Herrgott dann geh nach Hause

        Zottel

        • Meine persönlichen Favoriten sind die, die sich entweder total krank zur Arbeit schleppen, oder wegen einem Schnupfen jaulen es wären ihre letzten Tage angebrochen - und dann noch eine Tapferkeitsmedaille erwarten!

      In solchen Berufen plagt einen meist ein schlechtes Gewissen. Vorallem weil ein Kollege/in aus dem "frei" geholt wird, um einzuspringen.

      Die andere Seite ist, du bist gerade in diesem Bereich eine Gefahr für die älteren Menschen. Gerade diese haben oft ein geschwächtes Immunsystem und somit anfällig für Krankheiten.

      Also bleib Zuhause! :-)

    • Hallo

      Nein, ich habe kein schlechtes Gewissen.

      Es ist egal was ich habe wenn es mir so schlecht geht das ich nicht 100% da bin bleibe ich zu hause.

      Ich bin Busfahrerin und darf mich auch nicht mit Medis vollpumpen und mach es auch nicht.

      Ich hab mal auf biegen und brechen gearbeitet (Kasse) mit dem Ergebnis 60 D-Mark minus.

      Das war "nur" Geld aber wie sollte ich Eltern gegenübertreten wenn ich einen Unfall baue nur weil ich nicht fit war.
      Ich würde doch meines Lebens nicht mehr froh.

      Hallo du Arme,

      ich habe vor Lucas Geburt als Führungskraft gearbeitet und kann dir vielleicht mal "die andere Seite" schildern - hoffe es hilft ;-)

      Ich fand es nie gut wenn sich jemand aus meinem Team halbkrank zur Arbeit geschleppt hat weil

      1. der Körper irgendwann schlapp macht und dann mit längeren Ausfallzeiten zu rechnen ist

      2. Kollegen angesteckt werden (in deinem Fall vielleicht sogar noch Patienten).

      Also - bleib lieber ein paar Tage daheim und kurier dich ordentlich aus. Erscheine dann fit wieder zur Arbeit ohne auch noch deine Kollegen anzustecken.

      Gute Besserung wünsche ich Dir und hab´ kein schlechtes Gewissen. Du verhältst dich verantwortungsbewusst dir und anderen gegenüber.

      Liebe Grüße

      Tatjana

      Guten Morgen!

      Nein, habe ich nicht.

      Ich bin auch nicht der Typ, der wegen einer harmlosen Erkältung oder einem "Unwohltag" zu Hause bleibt - aber wenn ich zu Hause bleibe, dann bin ich auch wirklich krank.

      Mich haben die Kollegen immer - sorry - angekotzt, die sich mit Fieber und beinahe sichtbar umher fliegenden Viren ins Büro geschleppt haben und zwei Tage später hat dann das halbe Team gehustet.

      Menschen werden nun mal gelegentlich krank. Das ist nichts, weswegen man sich schämen muss oder wofür man sich ein schlechtes Gewissen einreden - oder einreden lassen - muss.

      Und bei Deinem Beruf fände ich es eine bodenlose Unverschämtheit Dich mit einem solchen Infekt auf die alten Leute loszulassen.

      Kurier Dich aus und gut ist's.

      Gute Besserung. #blume

      LG

      Hallo!

      Wenn man krank ist, dann ist man eben krank. Ist halt so, kommt vor und kann man nicht ändern.
      Wieso sagt dir dein Mann, dass du dich krankmelden sollst? Entweder fühlst DU dich schlecht oder nicht #kratz

      Natürlich ist es etwas unangenehm sich krank zu melden, aber es nützt doch nichts, wie ein Schluck Wasser in der Kurve auf Arbeit und nicht ganz bei der Sache zu sein, weil halt alles wehtut und man schlapp ist und was weiß ich noch alles.

      Da haben die Kollegen und Bewohner des Heimes auch nichts von, außer das die sich vielleicht noch anstecken.
      Verschleppen sollte man auch nichts.

      Sobald man Gliederschmerzen, Hals/Kopfweh, matschiges Gefühl in Birne (unkonzentriert), generelle Schlappheit und evtl. noch Fieber hat, gehört man ins Bett. Da muß man sich nicht noch zur Arbeit schleppen, nur damit andere ja sehen, dass man auch krank zur Arbeit geht.

      Gute Besserung!

      Hallo!

      Also erstmal gute Besserung!

      Ich bin in der Verwaltung tätig und hatte vor der Geburt meiner Tochter einen Job, in dem ich mit Kundschaft zu tun hatte. Wenn da einer gefehlt hat, mussten die Kollegen die Arbeit/Kundschaft mit erledigen.
      Da hatte ich auch immer ein schlechtes Gewissen ud bin auch oft trotzdem zur Arbeit gegangen, nur um dannn nach 1 Stunde wieder nach Hause zu gehen bzw. geschickt zu werden - total blöd eigentlich!

      Heute arbeite ich als Assistentin / Sekretärin und die Arbeit bleibt dann eben liegen wenn ich krank bin.
      Ein schlechtes Gewissen habe ich jetzt nicht mehr - nützt ja auch niemandem!

      In deinem Beruf wäre es unverantwortlich, wenn du arbeiten gehen würdest und andere ansteckst, nur weil du ein schlechtes Gewissen hast!
      Ich würde es auch nicht gut finden, wenn eine Kollegin krank zur Arbeit kommt!

      Also leg dich hin, mach den PC aus (du bist krank!) und erhol´dich!

      LG

      • Hallo Zusammen :-)

        Vielen dank für eure lieben Antworten.

        Ich bin heute und morgen noch krank geschrieben. Mein HA hätte eigentlich bis Montag einen gelben Schein ausstellen wollen, aber das wollte ich nicht.
        Mir geht es zum Glück heute schon etwas besser und das Fieber ist weg.
        Habe mich dann bei meiner Chefin gemeldet die dann meinte " länger können sie auch nicht weg bleiben, und wenn sie mit dem Kopf unter dem Arm kommen".

        Das hat mich echt etwas geschockt, weil ich wirklich kein Mensch bin der auf Kosten anderer zu Hause bleibt etc.

        Nunja, Freitag ruft der Spätdienst, am WE Früh Dienst bis einschl. Montag.

        Oh man, man ist wirklich Doof, gedankt kriegt man es eh nicht #klatsch

        Nochmals Danke und LG Cel #winke

        • Ja, genau. Das hat mein schlechtes Gewissen auch immer noch unterstützt.

          Azubi kommt mit einer Magen-Darm-Grippe auf Arbeit und erzählt es lautstark rum. Ich dachte nur, na herzlichen Glückwunsch. Wenn ich mir das jetzt einfange ist a) das Team in Gefahr und b) hab ich ja auch noch Kinder zu Hause, die das schön weiterverbreiten. Ich hab es mir natürlich eingefangen und schön Durchfall bekommen. Ich rufe den Chef an, um ihm mitzuteilen, dass ich VON ZU HAUSE ARBEITE (also nicht, um mich krank zu melden), weil ich jetzt auch mit Magen-Darm operierer. Antwort vom Chef:

          Wieso, der *** ist doch damit auch auf Arbeit gewesen?!

          Da ist mir der Kragen geplatzt, die Loyalität für die Firma gestorben und wenig später hatte ich einen anderen Job.

          Es war EIN Tag und der nichtmal arbeitsfrei, sondern anwesenheitsfrei.

    Hi,

    ja dieses ungute Gefühl habe ich zwar auch aber im Grunde ist es Quatsch.
    Wenn ich mich krank melde dann bin ich wirklich krank.
    Mit Schnupfen und Erkältung gehe ich jederzeit in die Arbeit aber wenns mich wirklich erwischt hat, bringt es ja nichts wenn ich dort rumsitze, mich nicht konzentrieren kann und nur Fehler mache.

    Bei mir gibt es für richtig krank einen guten Maßstab. Wenn ich bereit bin freiwillig zu einem Arzt zu gehen (ich HASSE Arztbesuche!!!), dann bin ich richtig krank!;-)

    Wenn du krank bist, bist du krank. Ich verstehe nicht, dass dir dein Mann das sagen muss.

    Man hat doch ein gewisses Körpergefühl und kann einschätzen, wie krank man ist. Genauso, wie man vorher einschätzen, wie man sich fühlt und je nachdem schon auf die Ernährung, Trinkgewohnheiten und Schlafzeiten achten.

    Ich kann es nicht ausstehen, wenn jemand sich halbkrank zur Arbeit schleppt. Auch wenn das Jammern ausbleibt, den elendigen Blick hat die Person trotzdem. Dazu kommt Ansteckungsgefahr, man macht viel mehr Fehler, die dann wieder Zeit kosten auszubügeln, es ist unangenehm, wenn man besonders nah aufeinander arbeitet. Außerdem kommt dann der Punkt, an dem die Person nicht mehr kann und braucht mehr Zeit, um sich zu erholen. Es ist unverantwortlich. Wenn du jetzt krank bist, dann solltest du dich fokussieren, dich zu erholen, nicht mehr und nicht weniger.

    Niemand mit etwas gesundem Menschenverstand hat etwas gegen kranke Mitarbeiter, weil das passiert jedem von uns. Aber gegen die Art und Weise, wie manche damit umgehen.

Top Diskussionen anzeigen