Unfallverursacher (wieder)finden, Kostenübernahme der Reparatur?

    • (1) 01.09.12 - 21:46

      Anfang März hat uns eine ältere Dame mit ihrem Kleinwagen an meinem parkenden Auto den Rückspiegel abgefahren. Sie gab meinem Mann direkt ihre Versicherungsdaten etc. Ihre Versicherung meldete sich dann bei meinem Mann (also hat sie es sofort ihrer versicherung mitgeteilt) und wies ihm eine Autowerkstatt zu, die mit ihnen einen Vertrag hat. Er machte dort einen Termin aus udn gab die Versicherungsdaten etc durch. In der Nacht zuvor kam unsere kleine Tochter unvorhergesehen ins Krankenhaus und die Situation spitzte sich so zu, dass sie einige Tage lang in Lebensgefahr schwebte. Wir verpassten den Werkstatttermin und meldeten uns dort erst wieder (3 Wochen später) als sie aus dem KH entlassen wurde. Wir bekamen einen neuen Termin, das Auto wurde repariert und damit war für uns die Sache erledigt. Allerdings kam dann kurz danach ein Anruf, wer denn nun die Reparatur bezahlt, und nach meiner Schilderung hieß es ok, dann müssen die versicherungsdaten noch da sein... Wochen später bekam ich eine Mahnung, ich rief an, man sagt mir, man fragt intern nochmal nach und meldet sich wieder. Letzte Woche kam nun eine letzte Mahnung mit saftigen Mahngebühren und Inkassodrohung. Ich wieder angerufen und diesmal hieß es, es existieren keine Unterlagen zur Versicherung und den ersten Termin hätte es laut EDV gar nicht gegeben, denn dort wären dann auch die durchgegebenen Daten zu finden.

      Blöderweise haben wir die Daten von der Dame auch nicht mehr. Zu den Tagen ging alles drunter und drüber, da mein Mann nebenbei noch sein Geschäft zumindest rudimentär fortführen musste. Mein Mann erinnert sich auch weder an den Namen der Frau, an das Auto, das Nummernschild oder an die Versicherung. Und ich hatte damit nichts zu tun, weil ich ja im KH bei meiner Tochter war.

      Wir wissen nur noch die Strasse in der sie wohnt. Nun möchte ich am Penny dort einen Zettel anbringen, ob das was nützt weiß ich nicht. Ansonsten macht es wohl wenig Sinn die Versicherungen durchzurufen, oder? Die Werkstatt meinte sie hat mit ca 30 Versicherungen einen Vertrag... hat jemand eine Idee was ich noch tun kann, außer in den sauren Apfel beissen und die Rechnung selbst bezahlen?

      PS:Wenn ich die Rechnung jetzt einfach erstmal bezahle und später die Versicherung herausfinde, dann bekommeich das Geld ja auch wieder, oder?

      • Ihr müsst (rein theoretisch) bei der Werkstatt eine Abtrittserklärung unterschrieben haben, damit die Werkstatt in Eurem Auftrag direkt mit der Versicherung abrechnen kann.

        Im Übrigen finde ich es höchst seltsam, dass bei einem Haftpflichtschaden die Versicherung die Werkstatt vorgibt. Ich hätte mich darauf gar nicht eingelassen.

        Die Werkstattrechnung müsst ihr letztlich zahlen.

        Wenn die Haftungsfrage geklärt ist bekommt ihr das Geld von der zuständigen Versicherung erstattet.

        Was spricht dagegen alle in Frage kommenden Versicherungen anzurufen?

        Ob allerdings die Daten nur von Eurem Pkw und dem Unfalltag (hoffentlich ist der wenigstens bekannt) reichen weiß ich nicht.

        Hattet ihr denn nichts schriftliches von der Versicherung erhalten?

        • ***Was spricht dagegen alle in Frage kommenden Versicherungen anzurufen?
          Ob allerdings die Daten nur von Eurem Pkw und dem Unfalltag (hoffentlich ist der wenigstens bekannt) reichen weiß ich nicht.***

          Genau weil ich nicht weiß ob mit meinen verfügbaren Daten überhaupt etwas in Erfahrung gebracht werden kann. Den Tag wissen wir genau, da es der Tag nach der Einlieferung war.

          Aber ich werd mal einfach bei einer anrufen und das ausprobieren...

          Meine Idee wäre noch unser Telefonanbieter, da uns die Versicherung am selben Tag angerufen hat, aber kann ich da anrufende Telefonnummern überhaupt herausfinden? KabelBW ist so schlecht zu erreichen ...

          *** Hattet ihr denn nichts schriftliches von der Versicherung erhalten? *** Ich befürchte nicht...aber 100% ausschließen kann ich es nicht, mein Mann ist ein Chaot und zudem zwischenzeitlich mit seinem Geschäft aus unserem Privathaushalt ausgezogen... da ist einiges in den Papiermüll geflogen.

          ***Die Werkstattrechnung müsst ihr letztlich zahlen.***
          Ja das ist mir bewusst... ist ja schließlich mitunter unsere "schlamperei" gewesen und mein Auto.

          • Das ihr in Bezug auf eure Tochter zu der Zeit mit dem Kopf woanders wart ist ja verständlich aber wenn dein Mann solche wichtigen Sachen in den Müll schmeißt sorry dann geschieht ihm dieser Denkzettel fast recht. ABer ich würde notfalls mal einen Anwalt konsultieren und nachfragen was man machen kann. Schließlich hat die WErkstatt Mist gebaut und zugegeben ihr konntet auch nicht wissen das die solchen Mist bauen.
            Ela

      Aber ihr kennt doch den Namen ihrer Versichicherung, oder? Da würde ich doch zuerst anrufen, denn es muss ja einen Vorgang geben, bzw. Eure Daten wurden aufgenommen, etc.

      Aber ihr müsst doch irgendetwas schriftliches von der Versicherung haben, keine Versicherung macht Vorgänge nur mündlich.

      Grusse
      lisa

      • nee,den Namen der Versicherung wusste mein Mann auch nicht mehr!! Hab meinen Mann dann auch vorhin gesagt, dass doch irgendwas schrftl gekommen sein muss und wo er es hingelegt haben könnte (ich war ja nicht da)... er bestätigte dass etwas von der Versicherung kam und das hatte er eben bei der Werkstatt mit abgegeben! :-[

        Mittlerweile haben wir die Frau gefunden! Wir bzw mein Mann haben im onlinetelefonbuch die Namen der Straßenbewohner angeguckt und ein Name sprang ihm ins Auge, angerufen und tatsächlich war es ein Treffer #klee (echt Glück gehabt, weil Straßelang und viele standen nicht im Telefonbuch). Die Versicherung hätte ich mri auch nicht merken können: "badischer gemeinde versicherungs verband"

        Wir sind echt froh, eine Sorge weniger! #bla

        #danke

Top Diskussionen anzeigen