geschenksumme - was haltet ihr für angemessen?

    • (1) 02.09.12 - 19:16

      hallo!
      mit unseren nachbarn pflegen wir ein nettes freundliches verhältnis. wir trinken 1 - 2 x im jahr zusammen kaffee, sonst plauschen wir am zaun, gießen gegenseitig die blumen bei urlaub etc.
      nun sind wir zum 66. geburtstag des nachbarn eingeladen. er feiert in einer gaststätte rein mit essen, plausch und tanz. er hat gesagt, er wünscht sich "futter für sein mac-sparschwein" oder aber etwas anderes.
      wir schenken ungerne geld...würden lieber einen saunagutschein für ihn und seine frau holen. was meint ihr, was würdet ihr ausgeben? wir sind zu zweit eingeladen (ohne kinder), babysitter muss also her.
      welche summe erachtet ihr als angemessen?
      lg

      • Hi,

        hast du den Babysitter erwähnt, weil der was kostet, und wir dieses bei der "angemessenen Summe" berücksichtigen sollten? #gruebel

        Salat

        • naja, so ganz unter den tisch fallen lassen kann ich die kosten für den babysitter nicht, auch wenn sie nicht im vordergrund stehen, denn wir feiern ab 19 uhr und dann eben ins neue lebensjahr hinein, also babysitter muss mindestens 6 stunden engagiert werden, das ist auch kein billiger spaß.

          • Ihr rechnet den Babysitter von den Geschenkkosten ab? Jetzt echt? Dazu dann auch vielleicgt noch die Kosten fuer's Outfit?

            Jetzt mal im Ernst, den Babysitter bezahlt ihr damit *ihr* feiern koennt. Der Gastgeber stellt Euch doch auch bestimmt keine Rechnung dafuer was ihn Eure Teilnahme kostet.

            Ansonsten - schenkt dementsprechend was ihr Euch leisten koennt, aber doch bitte nicht so peinliches Aufrechnen

          • Das ist nicht dein Ernst, oder? #schock

            Wenn der Babysitter 30 € kostet, kommt ihr also ohne Geschenk mit der Begründung "das Geld für dein Geschenk ist für den Babysitter drauf gegangen"? #rofl

            Als ich meine Hochzeit gefeiert habe, mussten die Gäste teilweise von weit weg anreisen. Reisekosten sicher mindestens 50 €. Dann mussten die Gäste im Hotel übernachten, mindestens 70 € pro Zimmer. Trotzdem bekamen mein Mann und ich von jedem ein (großzügiges) Geldgeschenk.

            LG,
            J.

            • siehste, und wir waren an unserer hochzeit so nette gastgeber und haben allen, die von weiter angereist gekommen sind, das hotelzimmer bezahlt....da kann man euch auch knausrig nennen ;-)!
              ich vermute, der TE ging es nicht um "ohne" oder "mit" geschenk, sondern darum, die kosten für den babysitter im hinterkopf zu haben, denn geld wächst nicht auf bäumen und es gibt viele, die es eben nicht so locker haben...von daher finde ich es verständlich, wenn man dann eben keine 50,- euro schenkt, sondern nur 25,-.

Top Diskussionen anzeigen