Steuererklärung nach Bundeswehreinstaz..Kennt sich jemand aus?

    • (1) 10.09.12 - 10:31

      Huhu...

      mein Freund war 2011 insgesamt 242 Tage in Afghanistan stationiert...die restliche Zeit war er von Montag - Freitag an seinem Arbeitsplatz hier in Deutschland...einface Entfernung 440 km...

      Wie muss ich das alles in die Steuererklärung packen????

      • (2) 10.09.12 - 10:39

        Achtung: Super-Halbwissen-Antwort...

        Mein Mann war eine Weile Einsatzhunderschafts-Polizist und hat unserer Steuererklärung immer ein Extrablatt mit akribisch angegebenen Auswärts-Zeiten beigelegt.
        Das brachte auch immer einen Steuervorteil.

        Wir machen unsere Steuererklärungen allerdings nicht selber. Das macht der Lohnsteuerverein.

      Hallo,

      es gibt einen Steuerratgeber für Soldaten.

      Das Buch heißt " Der aktuelle Steuerratgeber für Soldaten".

      LG
      JOshmom

    • HAllo,

      mein Mann war auch viel im Auslandseinsatz. Zu Marinezeiten haben wir die Steuererklärung immer über einen Steuerberater machen lassen, weil es einfach bei Soldaten (und vor allem die mit langen Auslandseinsätzen!) von Vorteil ist, da so viel beachtet werden muss, was man als Laie garnicht so weiß. Ab einer gewissen Anzahl Tage im Ausland (glaube 6 Monate waren das), bekommt man alle gezahlten Steuern zurück. War bei meinem Mann damals zumindest so. Der Steuerberater kostet zwar etwas (unser hat prozentual sein Honorar fest gemacht an der Summe, die wir zurück erwarten), aber allemal das Geld wert.
      Ich behaupte, dass wenn ihr von der Steuererklärung für einen Soldaten mit Auslandseinsatz, evtl doppelter Haushaltsführung etc nicht so viel Ahnung habt, die Summe deutlich höher sein wird durch den Steuerberater, als wenn ihr da alleine ran geht.

      Lg Melle

Top Diskussionen anzeigen