mohammed video? wie seht ihr das?

    • (1) 14.09.12 - 20:13

      Ich habe nur ausschnitte gesehen. Doch muss man so ausflippen? Finde es übertrieben und sehr dumm! Gott wurde auch in vielen filmen dar gestellt. Sogar mal als schwarzer mann. War auch nicht schlimm.

      Die spinnen doch das sie das video nehmen um mal wieder terror zu machen.
      Wie seht ihr das?
      Marcella

      • (2) 14.09.12 - 20:22

        Warum ist das als "sogar" zu bezeichnen wenn man Gott als schwarzen Mann (was, Gott als Mann?) darstellt?

        Und ich kenne einen Religionsprof. der es heute noch schlimm findet das es den Film "Das Leben des Brians" gibt.

        Hallo,

        ja, ich finde es schlimm (was nicht heißt, dass ich diese Gewalt gutheiße.) Und hier ging es nicht darum "Gott mal eben als schwarzen mann darzustellen" sondern es ist ganz klar eine Provokation mit dem Wissen, welche Folgen dies hat.

        vg, m.

        Hallo,

        meine Meinung: die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun!

        1.
        Dem Autor/Regisseur ist bekannt gewesen (gehe ich jetzt mal von aus) dass die Muslimen zum Lachen in den Keller gehen bzw. keinen Spaß verstehen, wenn es um ihren Propheten geht. Bloß keine Witze über Mohammed, sonst gibbet es Haue.

        2.
        Die Muslimen sollten lernen, nicht alles persönlich zu nehmen. Außerdem hat die Mehrheit von ihnen den Film überhaupt nicht gesehen. (die Ausschnitte sind in den betreffenden Ländern schon nicht mehr abrufbar im Internet, gesperrt)

        Außerdem, im Internet waren nur 14 Minuten des Films veröffentlicht. Kaum einer hat den ganzen Film in voller Länge gesehen. Die paar Hansels, die die Ausschnitte gesehen haben, haben den Mob formiert und wollen den USA nun zeigen, wo der Hammer hängt. Dusselig mMn.

        Nun habe ich schon Gerüchte gelesen, dass die Amis den Film in Auftrag gegeben haben sollen, um "Etwas" anzustacheln. Es braucht ja einen Grund, um vielleicht mal wieder Krieg spielen zu können.

        Alles in Allem, für mich WÄRE es Kinderkram. Das Schlimme ist nur, dass es für die "Betroffenen" bitterernst ist. Traurig aber wahr.

        • Hallo,
          Ganz vorne weg, ich bin gegen Gewalt!!!!!! Eine solch dermaße Eskalation kann man auch durch nichts rechtfertigen! Aber das alles hätte man sich doch sparen können in dem man nicht einen solchen Film produziert und ins Netz stellt. Ich finde man sollte allen Kulturen, Religionen,. Propheten den gebührenden Respekt erweisen!
          L.g

          • Sorry aber ich bin leider mittlerweile der Meinung, wenn Fanatiker ums Verrecken was finden wollen, um wieder mal zu morden und "Tod Amerika" zu brüllen und irgendwas anzuzünden, auch wenn Leute sterben - finden die IMMER was - da brauchen sie keinen solchen Film (den ich aber trotzdem unnötig finde).

            Leider kann man das mittlerweile in allen vorwiegend muslimischen Ländern beobachten.
            Rede mal mit Auslandskorrespondenten, ich hatte einmal die Gelegenheit.....
            wenn diese Fanatiker nichts finden, scheuen sie auch überhaupt nicht, selber Feuer zu legen (im übertragenen Sinne wie auch real) Das kommt besonders häufig in Afghanistan vor.
            LG Moni

        "Nun habe ich schon Gerüchte gelesen, dass die Amis den Film in Auftrag gegeben haben sollen, um "Etwas" anzustacheln. Es braucht ja einen Grund, um vielleicht mal wieder Krieg spielen zu können."

        Genau das habe ich auch schon zu meinem Mann gesagt.

        Und als gestern die deutsche Botschaft brannte, habe ich gesagt, dass das bestimmt die Deutschen selbst waren.

        Jetzt haben sie ja einen trifftigen Grund wieder sinnlos Soldaten runter zu schicken. Afghanistan soll ja aufgelöst werden. Also muss was anderes her.

        Ich gebe dir völlig recht...Ist in meinen Augen auch totaler Kinderkram. Wir kann ich als erwachsener Mensch so austicken, wenn es "bloß" um meinen "Gott" geht. Das kann mir doch völlig egal sein, was andere darüber denken.

        Viele Grüße

        • ***Und als gestern die deutsche Botschaft brannte, habe ich gesagt, dass das bestimmt die Deutschen selbst waren.***

          klar das waren alles als sudanesische Demonstranten verkleidete Deutsche die die Botschaft gestürmt haben! #klatsch
          Mensch, dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin.

          Das muss ich gleich meinem Mann erzählen...

    Welches Video? (Omg jetzt bin bestimmt die von hinterm Mond)

Ich bin der Meinung, dass man andere Kulturen mit ihren moralischen Vorstellungen bis zu einem gewissen Grad respektieren muss. Wir hier in Europa leben in dem Geiste absoluter Meinungsfreiheit, was sich über Jahrhunderte z.B. auch durch das Zeitalter der Aufklärung (Kant u.s.w.) entwickelt hat. Daher haben wir weniger Probleme mit solchen Verunglimpfungen. In den islamisch geprägten Ländern gab es eine solche Entwicklung nicht, weshalb dort andere Werte Vorrang haben. Das muss man ein stückweit akzeptieren, weshalb solche Provokationen einfach nicht stattfinden sollten. Man darf da nicht mit unseren Maßstäben rangehen so nach dem Motto "die sollen sich mal nicht so anstellen".
Trotzallem sind diese gewaltätigen Ausschreitungen nicht zu entschuldigen.

LG Ines

  • Hallo!

    Ich sehe das auch so. Viel zu oft wird außer acht gelassen, dass der Islam ca. 600 Jahre jünger als das Christentum ist. Wenn man sich mal vor Augen hält, wo das Christentum vor 600 Jahren stand, sollte eigentlich klar werden, dass die so wichtige Entwicklung seit dem nicht einfach so aufgeholt werden kann. Auch nicht durch Internetzugang und TV, im Gegenteil, die westliche/christliche Welt stellt dadurch, dass sie gar nicht mehr soweit weg ist, scheinbar eine Bedrohung dar, die mit aller Macht bekämpft werden muss.

    Je stärker man sich bedroht fühlt umso empfindlicher und auch aggressiver reagiert man wohl.

    LG!

Top Diskussionen anzeigen