Seh ich das zu eng?

    • (1) 17.09.12 - 16:17

      Hallo
      Vielleicht könnt ihr mir ja mal zu etwas raten...

      Mein Mann hatte 2 Wochen lang einen Krankenschein.

      Den letzten hatte er vor ca. 10 Jahren!!!
      Nun hat sein nächster "Vorgesetzter" bei mehreren anderen Kollegen darüber im Büro abgelästert (er lästert generell gerne), was ihm 3 von diesen anderen Kollegen unabhängig voneinander erzählt haben.
      Mit diesem "Vorgesetzten" sind wir schon lange privat befreundet und besuchen uns regelmäßig privat, z.B. an Geburtstagen.
      Nun steht ein solcher demnächst an. Ich weiss dass wir einen Anruf von der Frau bekommen werden, wo sie uns einladen wird.

      Würdet ihr so tun als ob ihr von nichts wisst, oder würdet ihr absagen und als Begründung auch angeben dass ihr es sehr verlogen findet wenn man privat so tut als ob nichts geschehen ist.

      Ach man, wir wissen echt nicht wie wir reagieren sollen :-(

      Wie würdet ihr reagieren?

      LG Polly

      • Hi,

        ich würde: "oder würdet ihr absagen und als Begründung auch angeben dass ihr es sehr verlogen findet wenn man privat so tut als ob nichts geschehen ist."

        Und ich würd nicht warten bis zum Einladungsanruf, sondern es ihm direkt sagen.

        Geht ja mal garnicht.

        Gruß
        Beate

        Irgendwie hab ich die Überschrift falsch gewählt #gruebel

        Hallo,

        ich würde das nicht so eng sehen! Ich würde mich ganz normal verhalten und zur GT-Party hingehen. Und überhaupt kein schlechtes Gewissen haben oder sauer sein.

        Dass dein Mann in den letzten Jahren überhaupt nicht krank war, wird ihm nicht angerechnet. Aber ja er ist einmal krank, dann wird gelästert. Das kenn ich gut.

        Mir ging's auch nicht anders. Ich bin früher auch immer mit Schmerzen in die Arbeit gegangen und mein Mann auch. Und bedankt hat sich bis heute keiner bei uns.

        Es ist nicht fair von eurem Freund und Vorgesetzten sich so zu verhalten. Aber deswegen würd ich auch die Freundschaft nicht aufs Spiel setzen. Mann muss nicht aus einer Mücke einen Elefanten machen. Vor allem wenn ihr wisst, dass er generell ne Lästertante ist.

        Wenn man krank ist, bleibt man zu Hause. Denn was wichtigeres wie die Gesundheit, gibt es nicht. Wir werden alle nicht jünger.

        LG

      • Hi,

        ich finde, dein Mann sollte das mit dem Vorgesetzten direkt klären. Jetzt die Einladung als Aufhänger für das Gespräch zu nehmen, finde ich blöd. Zumal dann ja seine Frau da reingezogen wird und die hat ja nicht gelästert und weiß vielleicht noch nichtmal was davon.

        Also entweder die Männer klären das direkt untereinander oder ihr belasst es einfach so wie es ist.

        LG juju

        Ich als dein Mann riefe den "Vorgesetzten" an und würde ihn bitte, zu erklären, was sein Problem sei.

        Was er anderen sagen kann, sollte er auch mir (deinem Mann) sagen können.

      • Finde ich jetzt nicht so schlimm ... es gibt Leute die lästern über alles und jeden und wer meint davon ausgenommen zu sein träumt vom Weihnachtsmann...

        Naja, bei mir würde es drauf ankommen, wie und was er gelästert hat.

        War es nur eine beiläufige dumme Bemerkung oder ein richtiges schlecht machen, wo ich persönlich angegriffen wurde.

        Wenn letzteres, dann würde ich das bei einem persönlichen Gespräch mit ihm klären, egal ob schon eine lange Freundschaft besteht und es mein Vorgesetzter wäre.

        Ins Gesicht schön freundlich und hinten rum hat man das Messer im Rücken. Solche Leute liebe ich....

        (9) 17.09.12 - 19:49

        Hi,

        ich habe eins gelernt.....nicht mit Vorgesetzten oder Kollegen zu " dicke " privat verbandelt zu sein, d.h. nicht die ganze Familie in einen privaten Kontakt einzubinden.
        Es gibt mehr Gelästere untern Kollegen als man denken kann....

        ABER
        er soll mit seinem Chef im Büro miteinander reden. Arbeit ist Arbeitund Privat ist Privat.

        Grüsse
        lisa

        • (10) 17.09.12 - 20:05

          Die Freundschaft bestand schon lange vor dem Arbeitsverhältnis.
          Er wird ihn mal in einer ruhigen Minute drauf ansprechen, so sein Vorhaben :-)

          Danke für eure Denkanstöße #danke

      Im Grundkonsens würde ich nachsichtig reagieren. Menschen handeln unüberlegt und wir verletzen mit erlernten Verhalten unabsichtlich unsere Mitmenschen.
      Damit meine ich, euer Freund lästert lt deiner Aussage schon immer gern, dh. das habt ihr schon mal akzeptiert und dennoch als Freund akzeptiert.
      Euch hat seine Lästerlust so lange nicht gestört bis dein Mann"Opfer" geworden war.
      Da euer Freund gern lästert, hat er sich sicher keine Gedanken darüber gemacht dass er euch verletzen würde
      Es war eine seiner Lästereien, wenn einer sich krank meldet.

      Macht nicht mehr draus oder überdenkt nochmal eure Prioritäten bei der freundeswahl.

      Letztlich werft ihr ihm Lästerei vor, die ihr bisher immer geduldet habt.

      Hallo,

      was heißt denn Lästern?

      "Jetzt ist der xxx krank geschrieben, weil er nen Schnupfen hat! Vielleicht macht er ja doch nur blau. Hahaha...."

      Ich geh mal davon aus, es handelt sich um solche Spitzen... Da dein Mann 10 Jahre NICHT krank war, fällt das halt jetzt auf. Meine Lehrerin hat sich mal aufgeregt, weil ich in einem Schuljahr mehr offizielle Fehltage hatte (8 oder so, weil ich mal wirklich krank war) als eine Mitschülerin, die eigentlich IMMER krank war. Die Lehrer haben schlichtweg nicht mitbekommen, dass sie schonwieder nicht da ist, und haben keine Eintragung gemacht. Bei mir dagegen ist es SOFORT aufgefallen.

      Und diese Sprüche (sollten sie sich im oben angesprochenen Rahmen bewegen) gibt es echt überall und bei jedem. Da würde ich mir jetzt auch keine Platte machen!

      (13) 19.09.12 - 12:24

      Hallo,

      nicht IHR müsst das klären, Dein Mann mit der betreffenden Person!

      LG

Top Diskussionen anzeigen