Andere Reifengröße eintragen - wie geht das und was kostet es?

    • (1) 16.03.06 - 17:41

      Hi zusammen!

      Bin ja Golf-Fahrerin, und mein Freund hat sich jetzt auch einen Golf gekauft, gleiches Modell, gleiche Ausstattung, nur ne andere Farbe und eine andere Maschine drin :-)

      Bei seinem neuen Auto war noch ein Satz Reifen auf Felgen dabei, den er mir freundlicherweise überlassen würde. Nur ist die Reifengröße bei mir in den Papieren leider nicht eingetragen.

      Wie funktioniert das denn jetzt mit dem eintragen lassen? Ich besorge mir die ABE der neuen Reifen / Felgen und lasse mir einen neuen Fahrzeugschein ausstellen, oder wie? Oder reicht es, wenn ich die ABE immer dabei habe, auch wenn die Reifen nicht eingetragen sind?
      Und kann mir evtl auch jemand sagen, was sowas ungefähr kostet?

      Also passen tun sie ja auf jeden Fall, da - wie gesagt - das Auto identisch ist.

      Danke :-)

      • HI!

        Auf keinen Fall Reifen und Felgen kaufen und uneingetragen losfahren! Das sehen die Herren mit dem blauen Licht obendrauf wirklich nicht gern, grade dann, wenns geknallt hat und die Papiere kontrolliert werden.

        Hatte das selbst (nur ohne Unfall) im vergangenen Jahr. Einen Satz neue Sommerreifen gekauft (Größe angegeben) und Felgen dagelassen (mußten restauriert werden). Wagen abgeholt.

        Drei Monate später: TÜV! Der gute Blaumann schlug nur die Hände über dem Kopf zusammen: "Das geht aber gar nicht, steht doch ne andere Reifengröße in den Papieren!". Also wieder zurück zum Reifenfritzen, reklamiert, neue bekommen, TÜV OK.

        Also. In Deinem Brief/Schein stehen die jeweiligen Größen (unter 33 und 20-23). Nur die darfts Du auch aufziehen lassen. Es sei denn, der Wagen ist insgesamt "umgebaut", also mit mit zulassungspflichtigen Teilen versehen. Dafür gibt es dann noch irgendwelche Sonderzulassungen.

        Du hast da einen gewissen Spielraum, was die Größe angeht. Aber bitte vorher lesen und dann kaufen, das kann sonst in die Hose gehen und entsprechend teuer werden.

        Solange die Reifen/Felgen den Anforderungen entsprechen, kostet es auch keine Eintragung. Nur wenn Du alles aufziehst und dann zum TÜV fährst und der Dich wiederum ablehnt, dann kostet es Dich doppelte TÜV-Gebühren.

        Viel Glück & viel Spaß beim Fahren!

        Hallo,

        Für meinen Mitsubishi Colt, Gab es laut Mitsubishi noch Breit Reifen, die dieses Modell drauf haben durft. Aber nicht in den Papieren Eingetragen waren. Ich Bekam dann von Mitsubishi eine ABE Bescheinigung. Reifen wurde drauf gemacht und ab zum TÜV ( gab kein Ärger das sie schon drauf waren :-p ) und beim TÜV wurden die Reifen in die Papiere Eingetragen . Kosten 40€

        Das war Letzten Sommer und das noch in Strengen Bayern ;-)

        Gruss Schnappland Manu

        Papiere mitnehmen, Reifenbezeichnung aufschreiben und netten TÜV-Mann suchen. Mündliche Auskunft gibt es oft kostenlos und manchmal guckt der nette Onkel auch in seinen schlauen Computer, ob die Reifen gefahren werden dürfen.
        Da in den neuen Fahrzeugscheinen (seit 10/05) nur noch eine Reifenbezeichnung drin steht hat der TÜV-Mann ein Programm und kann im Computer sehen, was noch zulässig wäre.
        Auf nette Fragen, gibts auch nette Antworten!

      • Danke Euch für die Antworten!!!

        Mir ist eingefallen, im Mai muss mein Auto eh zum TÜV #aha

        Dann werde ich vorher in meiner Stammwerkstatt anrufen, dass mit denen abstimmen , und dann auch gleich die Reifen eintragen lassen :-)

        Bis dahin werd ich wohl weiter die Winterreifen fahren, denn

        HIER HATS HEUTE DEN GANZEN TAG WIEDER ETWAS GESCHNEIT :-%

Top Diskussionen anzeigen