Ich hab da ein "übersinnliches" Problem.....

    • (1) 30.09.12 - 23:00

      Hallo,

      ich habe mal eine Frage an die jenigen hier, die sich mit Übersinnlichem Beschäftigen bzw auch daran glauben.

      Die jenigen, die das alles für Unsinn halten, bitte ich einfach sich aus Pietätsgründen zurück zu halten, da dieses Thema mir schon unangenehm genug ist.
      Und vor allem es macht mir zu schaffen.

      Ich glaube ich habe eine komische "Gabe".

      Menschen die ich sehr mochte, oder die mir familiär sehr nahestanden, sehe ich an dem Tag an dem sie starben im Traum. Manchmal sagen sie noch was, was ich den Hinterbliebenen ausrichten soll, manchmal sehe ich sie einfach auch nur gehen. Sie gehen nicht in ein Licht, Sie sind da, sie erscheinen im Traum sind einfach nur da und gehen und dann wache ich meistens auf.

      Wo es das erst Mal passiert ist war ich 15...da dachte ich an einen Zufall. Irgendwann, nach dem Tod meines Opas, der ein großer Patriarch gewesen ist, habe ich nicht mehr an Zufälle geglaubt, da er mir im Traum vorwürfe gemacht hat wie unmöglich sich doch seine Tochter (meine Mutter) verhalte und Schande über die Familie bringe.
      Ich erfuhr hinterher von meiner Mutter, das sie im derben Streit mit meinem Opa lag und er ihr genau das an den Kopf geworfen hat, was ich im Traum von ihm vorgeworfen bekommen habe.

      Momentan geht es mir sagen wir mal bescheiden.
      Ich habe Angst abends schlafen zu gehen.
      Das hat zwei Gründe: Meine beste Freundin liegt im KH und kann sterben und mein Onkel liegt im Sterben, Krebs im Endstadium und er wird seid gestern immer schwächer und schwächer. Man wartet also stündlich mit dem Tod.
      Er hat Darmkrebs und gehört zu den 2-3 % die Methastasen im Knochenmark und Kopf entwickelten.

      Dieses Jahr sind einige Menschen aus Familie und Freundeskreis von uns gegangen. Das war grausam. Jeder hat mich im Traum besucht.
      Das schlimmste war ich sah einen Freund meiner Eltern. Ich bin schweissgebadet aufgewacht, das konnte nicht sein, denn soweit ich wusste erfreute er sich bester Gesundheit.
      Ne, am nächsten Tag erfuhr ich das er nachts verstorben war im urlaub.....Herzinfarkt.

      Jeden Abend habe ich Angst vor dem einschlafen momentan, versuche es mittlerweile schon mit Schlaftabletten.
      Am liebsten würde ich diese Träume abstellen. Ich werd damit psychisch nicht mehr fertig.
      Aber wenn ich zu einem Psychologen gehe der weist mich doch gleich in die geschlossene ein wenn ich dem mein Problem schildere oder?
      in meiner Familie und in meinem Freundeskreis weiss niemand von meinem "problem" ich hab schlichtweg angst für geisteskrank erklärt zu werden, da ich selbst der meinung bin mit mir stimmt was nicht.
      Hey ich mein ich seh tote Menschen.....das ist nicht normal!

      Gibt es hier auch User die so "beschissene übersinnliche Gaben" haben oder bin ich vielleicht doch geistig nicht ganz auf dem Damm?

      Gleich kommt sicher ich soll nicht soviel RTL gucken oder sowas....ne mach ich sicher nicht, aber ich müsste eigentlich mal ins Bett...........ich hab ne scheiss Angst vorm Einschalfen das mich meine Freundin oder mein Onkel dann besuchen werden.......

      • #sonne

        unheimlich ist das...könnte auch nicht einschlafen#zitter

        Ich glaube schon ein wenig an das Übernatürliche...manches kann man einfach nicht logisch erklären...allerdings darf man sich da nicht zu sehr reinsteigern.

        Mit 11 Jahren hatte ich auch ein krasses (positiv) Erlebniss. Ich war allein zuhaus -zuvor habe ich von meiner Mutter den Auftrag bekommen Brei für mein kleinen Bruder zu kochen-
        Habe dieses dann auch gemacht...währendessen habe ich im Wohnzimmer Wäsche zusammengelegt, dabei habe ich ferngesehen...es müssen ca. 2 Std.vergangen sein... -den Brei auf dem Herd habe ich total vergessen-...da flüsterte mir eine Stimme (-männl.oder weibl.kann ich nicht sagen) ins Ohr "GEH IN DIE KÜCHE" die Stimme wurde immer warnender.. als ich in die Küche kam war es kurz davor zu brennen....Heute weis ich, das war mein Schutzengel und seitdem glaube ich daran das jeder von uns einen hat.

        Lg Sabrina

        • Das mit der Stimme kenne ich auch. #winke

          • Guten Abend:-)

            wie meinst du das jetzt,hast du auch schon ähnliches erlebt?

            "Leider"habe ich solch ein Erlebnis nie wieder erlebt. Damals -ich war 11Jahre- habe ich das garnicht so realisiert was da passiert ist. Für mich gibt es da keine logische Erklärung...dafür war dieses Erlebnis viel zu intensive.

            • Ja - ich hab das 2x erlebt.
              Das 1.Mal war meine Tochter gerade frisch geboren und sie lag in ihrem Bettchen im Kh neben mir. Ich hab geschlafen und sie ist wohl aufgewacht und hat geschrien, ich habs aber nicht richtig gehört, weil ich total k.o war. Und da sagte eine STimme zu mir: Luise, wach auf!

              Das 2.Mal lag ich in der 20ssw im Kh, ich war mit meinem Sohn schwanger und hatte einen Blasensprung und eine Plazentalösung. Vor lauter Panik konnte ich nicht schlafen. Während ich so vor mich hindämmerte sagte genau diese Stimme zu mir: Schlaf ein, es passiert nichts.
              Es ist tatsächlich nichts passiert, mein Sohn kam in der 37ssw gesund zur Welt obwohl die Ärzte nicht dachten, dass er leben wird.

              lg luise

      Hey!

      Ist nun keine Situation in der man mit dir tauschen möchte. Ob dir da ein Psychologe helfen kann... Ich denke eher nein.
      Ich kenne sowas mit den träumen auch, nur das ich keine Menschen sehe die danach sterben.
      Das ist mit zum Glück noch nie passiert.
      Als Kind hatte ich das oft, dass ich von Situationen träumte die ein oder zwei Wochen genauso stattgefunden haben und ich war immer ziemlich verwirrt. Später dann hatte ich klarere Träume. Ein Beispiel:
      Ich Träume das meine Tante schwanger ist mit Zwillingen. Drei Tage später rief sie an und sagte sie sei schwanger mit Zwillingen! Ein Baby hat sie aber verloren.

      Also es war nicht geplant es war wohl eine Verhütungspanne.
      Dann ein weiteres Schwangerschafts Beispiel, eine Freundin mit der ich sehr eng war, wünschte sich knapp 10 Jahre sehnlichst ein Baby, es klappte nie. Wir hatten einige Differenzen und hielten erstmal Abstand. Wir hatten absolute Funkstille (noch immer) und in dieser zeit seh ich sie zweimal im Traum mit einem Baby Bauch! Zwei Wochen später telefoniere ich mit einer Freundin die mir mitteilt das die besagte Person schwanger ist!

      Das sind wohl schönere Träume wie deine, aber ich halte dich nicht verrückt. Es gibt Dinge die können wir nicht immer erklären...

      Wie gesagt früher hatte ich sowas häufiger, zum Glück hab ich sowas nicht mehr. Ich hatte es auch nicht so extrem und es war nie was schlimmes im Traum (soweit ich mich erinnere).

      Einen Rat habe ich allerdings nicht für dich tut mir echt leid :-(
      Ich hoffe das legt sich bald

      LG
      Leyla

Hmm gute frage. Ansich würd man nicht einfach so eingewiesen. Ich würde wirklich mal bei einem Phsyochologen gehen denn dich beschäftigt das. Er wird dich nicht für verrückt halten.

Ich glaub auch irgendwie an das Übersinnliche. Ich kann dir drei Beispiele nennen.
Ein nicht so schöner. Ich hab in der Nacht als meine Oma starb von ihr geträumt und als das Telefon klingelte wusste ich sofort sie ist tot.

Und zwei schönere dinge. Bei unserer Hochtzeit 05.08 standesamtlich und 07.08.10 erst nachts regen und scheiß wetter. Und bis zum Ja-Wort da kam die sonne raus so als wollten unserer Großeltern uns zeigen sie freuen sich.

Bei der Geburt unseres Sohnes (die sehr sehr doof verlief mit NotSectio) Nachts während ich in den Wehen lag ein richtig heftiges Wetter aber zu dem Zeitpunkt wo er geholt worden ist schlagartiger Sonnenschein.

Und ja ich glaube unsere Großeltern haben uns auch da wieder gezeigt das sie sich freuen. An zu fall glaube ich nicht.

Wenn es dich so belastet sprech mit einem Therapeuten. Dann kannst du zumindest die Folgen aufarbeiten. Also die angst zu schlafen.

  • (16) 01.10.12 - 07:07

    Was ist daran übersinnlich was Du erlebt hast?

    Bereits Wetteränderungen dazu zu zählen ist schon merkwürdig.

    Und das mit der Oma allein ist doch auch kein Beweis.

    Ein einzelner Vorfall der sich bewahrheitet sagt doch nicht aus.

    Oder spiegeln werden/sind alle Deine Träume wahr?

Hi,

ich halte das für eine Gabe und nicht für eine Belastung.
Aber das liegt natürlich - wie immer - im Auge des Betrachters.
Versuche doch mal, dass Ganze von der positiven Seite zu betrachten.
Die letzten Worte, der letzte Besuch geht an Dich.
Ist das eine große Ehre?
Du bist diejenige, die einen letzten Blick bekommt.
Und vielleicht sollst Du etwas ausrichten oder etwas wissen.

Schau Dir mal "the sixth sense" an.

Mich besuchen zwar keine Toten, aber ich kenne ähnliche Träume oder Wahrnehmungen.

Frag doch mal den Besucher, ob er etwas mit seinem Besuch erreichen möchte.

Liebe Grüße!

(18) 01.10.12 - 07:56

Hallo,

ich verstehe gut das dir das Angst macht und du nicht mehr schlafen möchtest. Aber du musst dir sagen, das du die Personen ja nicht "umbringst". Du würdest ja in den nächsten Tagen eh von ihrem Tod erfahren.

Warum sie gerade dich besuchen? Keine Ahnung aber ich weiß das nichts einfach so passiert und alles seine Gründe hat.

Seh es als Chance für deine Angehörigen und Bekannten das sie sich auf diesem Weg noch einmal mitteilen können. Noch etwas wichtiges loswerden oder sich einfach nur verabschieden können.

LG Melanie

Hallo,

ich kann dich verstehen. Ich hatte erst letzte Woche einen Traum, in dem mir ein Bekannter Lebwohl gesagt hat, ich dachte im Traum der spinnt wohl #hicks, am übernächsten Tag ging dann hier schon der Tratsch los - er war einer der Toten bei der Lawine in Nepal #schock:-(

Ich träume auch öfter von Flugzeugabstürzen, die dann 2 oder 3 Tage später tatsächlich passieren ...

Oder auch positiv - ich träume manchmal von meiner Jugendliebe, und ein paar Tage später seh ich ihn dann.

Allerdings träume ich nicht von nahestehenden Personen, das denke ich geht einem doch noch viel näher!

Ich denke aber, du solltest dich damit abfinden, dass es so ist, es ist ja nichts schlimmes, wenn sich Personen, die man gern hat, von einem verabschieden - zeigt doch irgendwie auch, dass du ihnen auch wichtig bist!

LG Claudia

Hallo,

meine Oma hat diese Gabe auch. Sie sagte mal zu mir man dürfe keine Angst haben, sondern einfach annehmen. Dann können es auch sehr schöne Erlebnisse sein.

Im übrigen, als mein Opa vor 2 Jahren gestorben ist hatte ich öfters das Gefühl er wäre hier um mich herum. Das ging bis dahin, das ich plötzlich einen warmen Wind gefühlt habe. So stark das ein aufgehängtes Blatt sich bewegt hat. Aber es war nirgendswo ein Fenster offen.
Als meine Oma ihm dann gefolgt ist war es vorbei und seitdem hatte ich dieses Empfinden auch nicht mehr. Ich glaube er hat auf sie gewartet und sich in der Zeit eben auch bei uns umgeschaut. Sie waren auch ein sehr inniges Paar.

LG

(22) 01.10.12 - 11:56

Sowas in der Art hatte ich zweimal, einmal bei meinem Papa und mal bei einer Tante. Nur - bei mir war es noch etwas krasser, weil ich BEVOR die gestorben sind, geträumt habe, WANN sie genau sterben - und das traf dann ein! #schock:-( Da hatte ich dann auch eine Weile Probleme mit dem Schlafen. Mittlerweile ist das 5 Jahre her...... (bei meinem Papa träumte ich von einer Todesanzeige mit dem korrekten Datum #gruebel)

LG
Merline

(23) 01.10.12 - 12:00

Hallo!

Warum muss so etwas immer als "Gabe" bezeichnet werden? Das hört sich an, als würden nur ganz bestimmte Menschen in den "Genuss" gewisser esoterischer Erfahrungen gelangen.

Es gibt gewiss Krankheiten, die einem übersinnliche Begegnungen vorgaukeln, aber darauf möchte ich nicht näher eingehen, da ich weder Psychologin noch Ärztin bin. So lange man nicht Selbstmord gefährdet ist, wird man wohl kaum in eine Klinik eingeliefert. Erst einmal dürften die versuchen, das Problem mit Tabletten und Gesprächen in den Griff zu bekommen.

Ich denke, das in jedem Menschen eine gewisse Gabe schlummert. Sei es durch Traumkontakte oder direkte Jenseitskontakte. Nur nutzt sie nicht jeder bzw. sind sich die meisten Menschen gar nicht bewusst, wozu sie fähig sind. Viele reden erst gar nicht darüber, man könnte ja als Spinner bezeichnet werden.

Und, was ist daran so schlimm, tote Menschen zu sehen? Ist man deswegen gleich verrückt? Es kommt immer darauf an, was man daraus macht. Verstorbene können wie kleine Kinder sein, die wird man nicht einfach mit "Hau ab" los. Meist haben sie noch eine Botschaft und suchen sich den für sie einfachsten Weg, um diese loszuwerden. Und das bist halt Du, Kaffeebaum.

LG
Dudeline

(24) 01.10.12 - 12:01

Hallo,

ich glaube, damit musst du leben. Ich weiß nicht ob ein Psychologe helfen kann, er könnte höchstens Tabletten verschreiben.

Bei mir ist es nicht so schlimm. Ich ahne vieles und träume auch von Dingen die geschenen. Ich träumte das meine kleine Schwester schwanger ist, dabei wollte sie nie Kinder und am nächsten Tag rief sie an und sagte sie sei schwanger.

Dann war ich unter der Dusche und dachte, Ela (meine Schwester) ruft jetzt an und sagt sie will abtreiben. Zack kam der Anruf (sie hat es nicht abgetrieben, nachdem wir laaaange darüber redeten).

Ich sehe wo Schlüssel liegen: Ich war mit meiner Freundin spazieren und dann auf dem Spielplatz mit den Kindern und fand meinen Schlüssel nicht mehr, alos bin ich zurück und als ich wieder zum Spielplatz ging, sah ich meine Freundin wie sie meinen Schlüssel hochhält. Ich bog um die Kurve und da sah ich sie mit meinem Schlüssel. Er lag unter dem Kinderwagen im Korb, da wo ich ihn "im Kopf" gesehen hatte.

Genauso sehe ich alle anderen Schlüssel die einer von uns verliert. Ich weiß genau wo die liegen, ohne es wissen zu können. Wie der meiner Nichte unterm Bett. Ich "sehe" die im Kopf da liegen wo sie sind.

Den krassesten Traum hatte mein Papa im januar, kurz bevor meine Mama starb.:-(

Er träumte das er am Strand war und alles war dunkel. Vor ihm war ein riesiges Gerüst das bis zum Himmel ging und darauf stand eine Frau mit einer Kapuze und einem Mantel an, wie ihn Mönche tragen und sie wiente ganz schrecklich. Um sie herum standen noch mehr Menschen in diesen Kutten und eine trat auf meinen Vater zu und er fragte warum die Frau da oben so weinen würde und die Person sagte: Sie hat ihre Aufgabe erledigt und muss nun gehen. Mein Vater sagte, dass sie doch nicht wolle, dass würden die doch sehen und er müsse ihr helfen. Das wäre egal, dass wäre jetzt nicht mehr seine Aufgabe und er müsse jetzt eine andereAufgabe übernehmen. ( Meine Eltern hatten das gemeinsame Sorgerecht für meine Nichten, mein Papa zieht sie jetzt alleine groß)

Genau die Frau die er sah, traf er in einem Casino nachdem er mit seinem Bruder essen war. Sie fuhren so rum und er hörte in seinem Kopf :"Hier!" Und da hielten sie und er traf Petra. Die Frau aus seinem Traum, die den selben Namen trägt wie meine Mama. Die Zwei sind jetzt zusammen.

Nach Mamas Tod hat Papa einen Zettel gefunden, als er unheimlich traurig war und nicht weiter wusste. Den Zettel hätte er schon tausend Mal sehen müssen, hat er aber nicht und darauf stand: "Tut weh". Als würde Mama sagen wollen: Es tut weh, ich weiß!

Diese Zettel von ihr, waren alles was wir noch hatten, da sie nicht mehr sprechen konnte am Schluss und später auch nicht mehr schreiben. An anderen Tagen roch alles nach ihr, was gar nicht sein konnte, weil ihre Seife und all das nicht mehr da war.

Ich habe oft das Gefühl meine Mama zu spüren. Und es ist schon so viel bei uns passiert, dass kann kein Zufall sein.

lG germany

(25) 01.10.12 - 14:07

Hallo,

schon komisch.

Aber, wenn Du deswegen Ängste entwickelst, ist es vielleicht doch wichtig, einen Therapeuten aufzusuchen.

Vielleicht kann er Dir raten, wie Du damit umgehst. Denn abstellen wird man es wohl nicht können.

GLG #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen