Umfrage: Wer war noch nie...?

    • (1) 02.10.12 - 08:46

      Guten Morgen,

      ich bin bei meinem morgendlichen 'mal schnellgooglen, was so in der welt passiert' über diese Bild-Umfrage gestoplert (bitte keine Kommentare zu Bild. Wer intelligent genug ist, weiß, wie er oder sie die Bild zu nehmen hat, ich brauche keinen Hinweis darauf, dass Bild ein voyeuristisches Massenblatt ist - mir geht es nur um die Fragestellung bzw. die Aussage).

      Meine Frage an euch nachdem ich die Headline las:

      http://www.bild.de/politik/inland/umfrage/jeder-fuenfte-wessi-war-noch-nie-in-ostdeutschland-26499696.bild.html

      Gibt es wirklich so viele (ob nun West oder Ost ist mir schnuppe), die wirklich noch nie im jeweils anderen ehemaligen Territorium waren?
      Ich kann mir das ehrlich kaum vorstellen. Es gibt doch in Deutschland so viel zu sehen, so viel zu entdecken, wie kann man da bestimmte Teile gänzlich ausschließen? Oder sind das eher Menschen, die generell nicht gerne verreisen?

      Ich für meinen Teil war schon in grob gesagt jeder Ecke. Ich habe auch meine Vorlieben, die sind aber nicht Ost-West spezifisch, eher auf Gegenden bezogen. Auch habe ich Familie in ganz Deutschland, viele Freunde übers Land verteilt und eine Städtetour steht bei uns eigentlich jedes Jahr an. Dieses Jahr traf es Nürnberg und wir fanden die Stadt toll (falls Nürnberger mitlesen sollten).

      Also, wie stehts mit und bei euch?

      lg

      • Hallo.

        Zählt ein Besuch in Berlin auch als Ost-Besuch?
        Wenn ja, dann war ich auch schon im Osten. *lach*

        Aber sonst hab ich auch noch nicht viel von Deutschland gesehen. Ich war noch nie an der Ost- oder Nordsee. Noch nie in den Alpen, noch nie im Harz...
        Ich war als Kind einige Male in Würzburg, weil da die Verwandten wohnen. Aber ehrlich, von der Stadt kenn ich nix, außer den Namen ;-)
        In München war ich zwei Mal, aber wirklichen kennen tu ich die Stadt nun auch nicht durch ein paar Ausflüge.

        Wirklich kennen kann man einen Ort erst, wenn man dort länger wohnt, finde ich.

        Ich finde Stadtreisen ehrlich gesagt auch total öde. #hicks
        <<Ich kann mir das ehrlich kaum vorstellen. Es gibt doch in Deutschland so viel zu sehen, so viel zu entdecken, wie kann man da bestimmte Teile gänzlich ausschließen? Oder sind das eher Menschen, die generell nicht gerne verreisen?>>

        Ja, würde ich sagen. Ich finde es wie gesagt, langweilig und einfach nur anstrengend. Außerdem kenn ich es auch nicht. Als ich noch Kind war, waren wir eine 10 köpfige Familie, da war kein Urlaub drin. Das erste Mal richtigen Urlaub hab ich mit 18 gemacht, als mir mein Sparbuch in die Hände fiel.

        Danach war ich einmal mit meinem Freund und nun fahren wir dieses Jahr das 1. Mal mit Kind.

        Wir haben schon öfter "Urlaub" in der Nähe gemacht. (Centerpark und ähnliche Ferienparks) Aber für mich ist das nur ein Tapetenwechsel mit vielen Ausflügen für die Kids ;-) Da lernt man nun auch nicht grad Ortschaft richtig kennen.

        Aber ansonsten hab ich überhaupt keinen Drang in andere Städte zu fahren und sie mir anzuschauen. Vielleicht, weil ich es wirklich nicht kenne...

        LG,
        Enelya
        (die das Ruhrgebiet aber recht gut kennt ;-))

        • danke für deine antwort. interessant so eine ganz andere ansicht.
          ich habe als junges kind in der ddr gelebt und sogar da sind wir gereist. also innerhalb der ddr (nach westdeutschland ging nicht, mein vater war wohl zu sehr revolutionär), aber z.b. nach tschechien sind wir zweimal gefahren. und nach der wende haben meine eltern mit uns dann angefangen einiges nachzuholen. natürlich nicht jedes jahre 4 urlaube. aber nach und nach.
          mein mann und ich fahren gerne weg. nicht nur städtetouren. die hängen wir meist an einen sommerurlaub oder anderen urlaub dran oder nehmen uns auch mal ein wochenende dafür. mir ging es auch niht nur um städte, generell andere landstriche, gegenden.
          centerparcs wären für uns glaube ich nichts. wir mögen unseren urlaub individuell und wollen eher in der kultur leben als so gesondert in einem centerparc.
          ich finde es auch spannend durch deutschland zu fahren. wie sich die landschaft verändert, teilweise die vegetation...
          kurzum: wir haben schon einiges gesehen und erlebt, wollen noch mehr.

          berlin zählt übrigens nur, wenn du mindestens durch den osten gefahren bist und dann auch noch nen schritt in den ostteil berlins gemacht hast;-)

          lg

          • Centerpark und Co benenn ich ja absichtlich nicht als Urlaub ;-)
            Und für mich als Erwachsenen brauch ich das natürlich nicht. Hier geht es nur um die Kinder...

            Wie gesagt, mich reizt Urlaub so an sich nicht wirklich. Ich kenn es eben einfach nicht. Ich freu mich aber tierisch, wenn ich 2 Wochen frei habe und wir einfach ausschlafen und in den Tag hineinleben können.

            Wir machen auch gern Ausflüge, sind aber schon froh, wenn es abends dann in unser Bett geht und nicht in ein Fremdes. Außerdem mag ich das Ruhrgebiet sehr und freu mich dann, wenn wir hier mal wieder was tolles neues entdecken.

            Der Urlaub nächste Woche ist eigentlich auch auf dem Mist von Junior gewachsen. Er wollte auch uuuunbedingt mal Fliegen ;-) Da dachte ich mir eben, gut, machen wir mal "richtigen Urlaub". Er scheint da also schon einen größeren Drang, die Welt zu sehen, zu haben, als ich (bzw. wir Erwachsenen).

    Hallo,

    ich weiß das definitiv von meinem Schwager - ein widerlicher, arroganter und hohlköpfiger Wessi.
    O-Ton: er würde niemals freiwillig einen Fuß in dieses Gebiet setzen.

    Tja, diskutieren bringt leider nicht viel, dieser Mann wird mal sehr dumm sterben.
    #winke

    Liviniah (übrigens selber Wessi, aber mit dem "Osten" privat verwurzelt :-)

    • dieses gebiet- ist auch ne nette beschreibung. naja, solche menschen soll es geben. können einem aber wohl nur leid tun, oder?

      ich jedenfalls bin froh, dass mein kind nicht mehr so aufwächst,. er weiß dass deutschland mal geteilt war, dass es nach eeinem der weltkriege war, die wir angezettelt haben... und findet das auch sehr spannend. aber vorstellen kann er es sich kaum, ist er ja erstens zu jung und zweitens ist seine lebenswelt eine so ganz andere. udn das ist auch gut so.
      er wächst ohne grenzen im kopf auf, mit freunden in ganz deutschland.

      • Wow, ich habe eben erst wieder in den Thread geguckt, ganz schön was los hier!
        Ich habe hier zuhause drei "Wossis", meine Kinder haben zur Hälfte Ostverwandte und meine Große beginnt langsam die Geschichte von damals zu hinterfragen. Es ist wirklich interessant, alles einem Menschen zu erzählen, der das nicht miterlebt hat und ich selbst kann manchmal einfach nur staunen, dass sich alles wirklich so zugetragen hat. Ich lebe jetzt mit meiner Familie im Osten und bin mittlerweile angekommen, habe sehr viele Freunde und wir sind uns relativ ähnlich - trotz West und Ost. Bei manchen Rentnern merkt man die andere Sozialisation, das tut der Freundlichkeit aber keinen Abbruch. Wenn ich da an manche Renter aus meiner Studienzeit in NRW denke......da gruselt es mich sehr :-p.

        Grüße,

        Livinah (bekennde neue Ost-West-Deutsche) #sonne

    Vor allem entgehen ihm so viele schöne Landschaften, Städte und Orte. Ich bin ein "Wessi", war aber schon oft im Osten, gucken und genießen. Übernächstes WE auch wieder...#huepf

    LG
    Suse

Hi,

doch, ich war schon im "Osten". Allerdings will ich jetzt endlich mal nach Leipzig, Dresden Weimar usw. Berlin war ich auch noch nicht. (Schäm)

Ich liebe Städtereisen und habe es fest vor.

Bisher war ich in Erfurt und Hermsdorf/Umgebung. Da hat mein Mann Verwandschaft.

LG

  • Erfurt war ich auch schon., glaube zweimal. einmal zu einem konzert und einmal nach einem urlaub einen tagestrip. mir hat es sehr gut gefallen. udn es gibt da eine eisdiele mit rieseneisbechern, von der mein mann seither schwärmt.

    berlin ist toll. leben würde ich da nicht wollen, aber die energie ist schon berauschend.

    dresden muss man gesehen haben, auch wenn so viel alte kultur erschlägt. mit kind empfehle ich die rüstkammer zu besuchen.

    leipzig wird wohl auch immer interessanter.

    weimar ist auch sehr schön und auf dem rückweg gen westen, kann man mal, wenns passt vom weg bei dessau abbiegen und sich wörlitz anschauen. da will ich seit jahren mal wieder hin, weil es so eindrucksvoll ist.

    lg

(15) 02.10.12 - 09:24

Ich bin Ossi und war schon in

Mecklenburg-Vorpommern

Brandenburg
Berlin
Saarland
Bayern
Niedersachen
Sachsen
Sachsen Anhalt

Meine Verwandtschaft Ost, wie West war auch schon in diversen Teilen Deutschlands

Top Diskussionen anzeigen