Kollege gibt meine Arbeit als seine aus...

    • (1) 06.10.12 - 15:22

      Ich habe einen Kollegen, der mich zur Zeit super ankotzt. Er gibt damit an, wie ER sich dafür eingesetzt hätte das dies und das geschieht und wie ER bei diesem Projekt Wert auf X und Y gelegt hätte (weil es X und Y vor ihm nicht gegeben hätte) und so.
      Ich rege mich tierisch auf, denn dass dies und das geschieht habe ich damals gesorgt und und als er überhaupt zu dem Projekt zugestoßen ist, das ich von Grund auf entwickelt hatte, gab es X und Y sehrwohl schon. Das kann ich auch in Form von Dokumenten beweisen.
      Ich finde es absolut unmöglich, dass er sich für Dinge lobt, die ICH eigentlich gemacht habe. Ich habe schon versucht ihn darauf anzusprechen aber er hat total abgeblocktund meinte wenn ich ein Problem hätte sollte ich zum Chef gehen.
      Ich fühle mich ehrlich gesagt durch sein Verhalten schon etwas gemobbt, oder reagiere ich über? Wollte mal andere Meinungen hören, ich habe inzwischen echt Magenprobleme wegen dem Kerl...

      • Hallo,

        bei einem solchen Kollegen ist Vorsicht geboten. Er scheint sehr selbstbewusst und kann sich offensichtlich gut verkaufen.

        Wenn Du Dich bedeckt hältst, sahnt er die Beförderung/Gehaltserhöhung/Anerkennung ab und Du siehst durch die Finger.

        Ich würde das Gespräch mit dem Chef suchen.

        LG
        Karin

        Dann geh zum Chef und belege die Falschaussagen.
        Das ist kein petzen, sondern korrigieren!

        • Das typische Bild eines jungen und dynamischen und aufstrebenden Mannes - der gnadenlos über Leichen geht!

          Hoffe, dein Chef mag dich!

          Reden .... und ganz klar "Bewiese" vorlegen und ihn auflaufen lassen!

          Problem ist nur: bitte beachte seine weiteren Schritte danach .. .die können äußerst unsensibel werden!

          Viel Glück!

      Na solche "kollegen" sind mir die richtigen!

      Sprich ihn nochmal drauf an, sollte er wieder sagen du sollst zum Chef gehen schnapp dir den Typen, hol deine Unterlagen und zerr ihn zum Chef!

      Wenn du alles belegen kannst, bestens! So muss er sich rechtfertigen!

      Aber Vorsicht: seine retourkutsche könnte unangenehm werden und wenn der Chef an ihm einen narren gefressen hat siehst du auch alt aus! Aber einen Versuch ist es vielleicht doch wert!

      Direkt Grenzen aufzeigen!

      Wem gegenüber und wie kommuniziert er das? Schriftlich - mündlich?
      Misch dich in solche Gespräche ein - Stelle dar, dass Du der Macher bist und warst. Nicht petzend, motzend: Damit wirst Du nicht ernst genommen.

      Sondern nimm solche Gespräche auf: "Herr xy hatte in meinem Projekt dieses Thema zu spezifizieren. Er hat sich gut eingearbeitet und meine Ideen umgesetzt.Vielen Dank für Ihre Mitarbeit" umdrehen, Abgang.

      Sperre bei allen Dokumenten Deine Signatur! Sperre alle diese Dokumente als schreibgeschützt!
      ... man müsste jetzt die Situatin genauer kennen, um praktische Tipps geben zu können.

      Aber: Künftig: Laß diesen Mann nicht an Dich heran! Versuche ihn nicht mit Argumenten zu schlagen (da hört keiner zu) - zeige ihm und anderen durch Deine Präsenz: Du bist die Frau, mit der er so nicht umgehen kann. Du bist ranghöher! Stopp ihn aus.

      http://www.amazon.de/Spiele-mit-Macht-Frauen-durchsetzen/dp/3455500277

      http://www.amazon.de/Das-Arroganz-Prinzip-haben-Frauen-Erfolg/dp/3596184339/ref=pd_sim_b_1/280-5763168-9075069 = ein super Buch!

      LG emma

    • Da hilft nur die freundliche und ruhige Richtigstellung. Sobald er so etwas vor anderen äußert, sagst du: "das ist aber nicht ganz richtig so. X und Y gabe schon VOR Ihrer Zeit, die habe nämlich ICH initiiiert.

      Reagierst Du nicht, wird er Deinem Ansehen schaden zu seinem Vorteil. Das ist kein Spaß angesichts der vielen Arbeitslosen. Auch gehaltstechnisch und auf Beförderungen könnte das Auswirkungen haben.

      "er hat total abgeblocktund meinte wenn ich ein Problem hätte sollte ich zum Chef gehen."

      Ich würde seinen Rat befolgen...mit dem Mann scheint ja absolut nicht zu reden zu sein.

      hey,

      ich empfehle die lektüre "everybody's darling, everybody's depp"... :-)

      lg

      (10) 07.10.12 - 09:45

      Hi,

      mußt DU auch Konzepte etc. schreiben oder irgendetwas formulieren?
      Dann kannst Du nämlich vieles so beschreiben, was nur DU verstehst, wo der andere dann komplett auf dem Schlauch steht.
      Oder auch nicht immer Dein ganzes Wissen preisgeben - denn irgendwann kommen nachfragen und wenn er auch noch dumm ist, kannst nur du diese Beantworten.

      Beim Chef würde ich einen passenden Moment abwarten. Meistens wissen die Chefs wo der Hase hinläuft.

      wenn Du einen unpassenden Moment erwischt oder extra wg. diesem Thema zu ihm willst, das kann total in die Hose gehen. Dann kommt nämlich auch eine persönliche Profilierunssucht hervor und das DU nicht Teamfähig bist.

      Ein Team bringt mehr als einzelne die sich hervorstechen wollen.
      Daher ist auch hier vorsicht geboten.

      Versuch Deinen Kollegen auch mals ins Messer laufen zu lassen, komplett unvorbereitet.

      Grüße
      Lisa

      • (11) 08.10.12 - 15:55

        nö: besser totalen Nonsens schreiben, ihn abschreiben lassen und sich dann die Hände reiben...

        Ich wüsste schon, wie ich den so richtig an die Wand fahren lasse.

        Gruß

        Manavgat

    danke für eure tipps!
    ja, ich werde wohl seinen rat befolgen und wir werden uns vor dem chef wiedersehen. vorher werde ich wohl keine ruhe haben und wenn ich nichts mache, dann weiß er dass er mir auf der nase rumtanzen kann. ich mein ist nicht das erste mal dass ich versucht habe mit ihm zu reden...
    ich hab halt einfach angst vor den folgen. wenn er mir danach irgendwie schaden will gibt es in unserer branche einige wege wie er mich sabotieren könnte, die ich ihm nicht nachweisen könnte. und er ist einfach ein problemmensch, meint aber immer selbst ein "opfer" zu sein, redet doof über andere und meint aber dann "ja aber nichts für ungut das ist nur meine meinung ich will da niemandem zu nahe treten".
    und unser chef ist ein sehr gutmütiger und netter mensch, ich vermute fast dass das ergebnis sein wird dass er meint wir sollen versuchen respektvoll miteinander umzugehen und uns zu arangieren. das wäre dann ein sieg für den kerl und er würde sich ins fäustchen lachen. aber die nächste instanz wäre der betriebsrat und damit würde ich ja auch unserem chef schaden und es ist sonst ein echt guter und fairer chef.

    ich verstehe es einfach nicht, hab dem kerl noch nie was böses gewollt und ihm immer geholfen wenn er fragen hatte, selbst wenn ich eigentlich gar keine zeit dafür hatte. er war ja anfangs woanders und da hat er oft gejammert die kollegen da wären fies und abweisend zu ihm gewesen und er wäre gemobbt worden, und ich doofe kuh hab ihm das damals auch noch geglaubt...nuja wenn er da so ein verhalten an den tag gelegt hat wie jetzt bei mir wundert mich das nicht dass die kollegen dort ihn nicht mochten, letztendlich ist er der obermobber für mich...

    Ganz ehrlich wenn der Kerl sich so wie ein SChwein verhält aber du nachweisen kannst sogar das du diese Sachen selbst gemacht hast. Dann geh zum Chef und zeig dem Kerl das er mit dir auch nicht alles machen kann . Hinterher bist du die Gearschte.
    Gruß Ela

    Sprich mit Deiner Vorgesetzten.

    Klare Worte sind hier immer am besten.

    Wenn bei mir im Team jemand die Arbeit eines anderen für seine ausgibt, dann kann er sich warm anziehen.

    Gruß

    Manavgat

Top Diskussionen anzeigen