Anstand beim gegrüßen

    • (1) 09.10.12 - 12:32

      Hallo,

      Ist es unhöflich wenn man jemanden die linke Hand zum Grüßen oder Verabschieden gibt,
      Wenn diese Person der man die Hand reicht am rechten Arm eine Behinderung hat und einem eben nur die linke Hand reichen kann?

      Denn ich war letzten Freitag bei einer Psychotherapeutin und diese sagte zu mir " Frau B... ich darf ihnen die linke Hand reichen ?!"

      Ohne davor zu überlegen#hicks habe ich Ihr dann automatisch auch die linke Hand hingehalten.

      Jetzt frage ich mich schon die ganze Zeit ob das eigl. unhöflich von mir war?!

      Sie sagte zwar "Frau B.. sehr aufmerksam von Ihnen "

      Aber irgendwie ist mir das jetzt wirklich peinlich.

      LG Viper

      • Das sollte im Betreff natürlich begrüßen heißen #sorry

        Ich verstehe nur Bahnhof.

        Der Gegenüber reicht einem die linke Hand, weil er behindert ist und kündigt das an.

        Und DU fragst jetzt ob DU etwas falsch gemacht hast, weil Du dem zugestimmt hast?

        Willst Du ihr trotzdem die rechte Hand gegen ihren Wunsch und können schütteln?

        Oder Deine rechte Hand über Kopf und zweimal gedreht in die linke Hand geben?

        Ich verstehe wirklich nicht Dein Problem.

        Ich hätte da keine Sekunde weiter drüber nachgedacht.

        • Sie sagte denn Satz ( s.o) und hielt Ihre linke Hand aber zu meiner rechten Hand hin.
          Ich gab Ihr dann aber auch die linke Hand.

          Und darauf sagte sie sehr "aufmerksam Fr.B... "

          Darum geht mir das auch nicht aus dem Kopf.

          Außerdem bin ich sehr streng erzogen worden was die "Anstandsregeln" betreffen.
          Und daher mach ich mir da vieleicht besonders viele gedanken darum. #klatsch

          • Mehr als ein verdrehtes tätscheln ist mit der rechten zur linken HAnd doch gar nicht möglich.

            Hast Du schon mal von einer Regel gehört, dass man wenn man die linke Hand gereicht bekommt diese mit der rechten Hand zu schütteln hat?

            Du hast die Situation also mit Bravour gemeistert und solltest Dir wirklich keine weiteren Gedanken machen.

      Unhöflich? Wie kommst Du darauf? #gruebel

      Und selbst, wenn es nicht den "Höflichkeitsregeln" entsprochen hätte: Die Sache ist vier Tage her und es kreist Dir immer noch so dermaßen im Kopf herum? Vielleicht ist das etwas, was Du mit der Therapeutin - wenn Du schon mal da bist - besprechen solltest?

      LG wartemama

    • Hallo,

      vom Bauch heraus würde ich behaupten, dass das nicht unhöflich war.

      Die linke Hand gilt zwar in manchen Ländern als unhöflich (Ägypten und Korea .. habe gegoogelt), aber dazu zählt unser Kulturkreis ja nicht.

      An Deiner Stelle würde ich aber beim nächsten Mal nachfragen.

      LG
      Karin

      Ich glaube ja eher, sie fand es aufmerksam, weil sie so ihren Arm nicht unnötig verdrehen musste. Die Hände "diagonal" schütteln geht nun mal leichter...

      Nein...das ist nicht unhöflich, sondern eine völlig normale Handhabe und absolut ok !

      Mein Hausarzt hat auch nur eine Hand - uns zwar die linke. Die rechte Hand hat er als Kind verloren, als er einen selbstgebastelten Böller angezündet hatte.

      Wenn ich zu ihm in die Praxis gehe und er mich begrüßt, hält er mir naturgemäß immer seine linke Hand hin. Da der Handschlag von einer linken Hand zusammen mit einer rechten Hand sehr kompliziert ist (musst Du mal ausprobieren), ist es automatisch so, dass ich ihm auch meine linke Hand reiche. Das passt einfach gut zusammen.

      Unhöflich ist das nicht. Es ist vollkommen normal und signalisiert Deinerseits ja auch ein Entgegenkommen.

      LG

      minimöller

Top Diskussionen anzeigen