wer kennt sich mit gitarren aus!!

    • (1) 09.10.12 - 16:31

      hallo ihr lieben,
      und zwar unsre maus ist weihnachten 7 jahre alt,sie wünscht sich scon längere zeit eine gitarre.
      wir wollen ihr den wunsch dieses jahr erfüllen.nun habe ich die gesucht und geforscht und bin auf folgende gestossen.
      meint ihr die ist was?
      http://www.thomann.de/de/startone_cg851_1_2_classical_guitar_set.htm
      danke

      lg

      • Geht in ein Musikfachgeschäft, mit eurer Tochter.

        Hallo,
        ich würde euch raten, vorher mit eurem Kind in ein Musikladen zu gehen und verschiedene Gitarren auszuprobieren. Nicht nur die richtige Größe ist wichtig, sondern auch die Breite des Griffbrettes, um die Akkorde zu greifen. Ich hab das Thema gerade hinter mir. Meine Tochter ist jetzt 12 und von der Größe her wäre eine 4/4 Gitarre angebracht, aber was bringt es, wenn ihre Finger noch zu kurz sind für die Akkorde. Klar, sie wächst ja noch, aber sie möchte ja jetzt schon vernünftig spielen lernen (ohne "Babygriffe")... letztendlich haben wir uns für eine preiswerte Westerngitarre von Fender entschieden, da das Griffbrett schmaler ist. Auch wenn ihr die Gitarre letztendlich evtl. günstiger übers Internet kaufen könnt, eine Beratung vorher ist wirklich empfehlenswert. Abgesehen davon, dass ich leider denke, dass dein rausgesuchtes Komplettset für diesen Preis qualitativ nicht so dolle sein wird (ich vergleich mal Plastikflöte und Holzflöte). Aber für den Anfang, zum ausprobieren, sicherlich okay.

        Gruß

        suse

        Hallo!

        Preislich ok, aber ob die passt für die Hände deiner Tochter vermag dir hier keiner sagen, siehe Antwort von suse2001.

        VG,
        Loli

      • Hallo,
        kauf bitte die Gitarre nicht online.
        Ich habe das dummerweise bei meiner ersten auch getan--die war zwar ganz ok (mittelprächtige Qualität, aber da hatte ich ja noch keinen Schnall..).
        Ich habe mich nur gewundert, dass mir das Spielen schwerer fiel als den anderen...
        Als ich dann genug hatte (hatte bei meinem Lehrer auch so schöne gesehen/gehört, ganz anderes Gefühl), bin ich zuerst in ein großes Geschäft gelatscht, dort stand auch viel Müll rum, die Verkäufer hatten nicht wirklich Interesse, standen eher bei den jungen E-Gitarristen.
        Gut, ging ich in einen kleinen Akkustik-Gitarre-Fachladen (die auch selbst reparieren/bauen etc)--und hab die Gitarre meiner Träume bekommen.
        Paßgenau für meine Finger, schmelzender, weicher Klang--mein Spiel klang ab da so schön, dass ich wieder richtig Lust und Freude am Üben hatte, Finger nicht mehr überanstrengt etc pp.

        Ich ärgere mich total, dass ich beim ersten Kauf so naiv war--das Geld hätte ich mir wirklich sparen können.
        Jetzt inzwischen weiß und sehe ich auch deutlich die Qualitätsunterschiede bei Gitarren, allein von der Verarbeitung etc.
        Ich würde nie wieder etwas aus dem Internet kaufen, es sei denn, ich hätte die Gitarre irgendwo gründlich austesten können.

        Gute Lehrer stellen sich übrigens auch für den Gitarrenkauf zur Verfügung, habe ich inzwischen festgestellt. Die machen es sogar gerne, weil sie nicht wollen, dass man ein Schrottteil in den Unterricht bringt (die haben eben empfindliche Ohren..;-) )

        Lg und toll, dass euer Kind Gitarre spielen will!#sonne

        Wünscht sie sich einfach nur eine Gitarre, oder möchte sie auch Unterricht haben?
        Ich sammel Instrumente und habe billige sowie bessere Gitarren und habe meinen Kindern auch eine einfache Gitarre gekauft. Sie können ein paar Griffe, der Klang ist gut und sie haben ihre Freude daran. Da sie keinen Gitarrenunterricht nehmen werden, zumindest vorerst nicht, reicht diese Gitarre total aus.
        Gekostet hat sie auch 50 €, allerdings war sie zweite Wahl aus dem Musikgeschäft (aber auch wenn ich sie da gekauft habe, der VK mochte die Marke nicht, weil sie eher eine Billigmarke ist und er sie nur da hat, damit er auch solche Käufer bedienen kann.)

        Zweite Wahl deshalb, weil sie Kratzer hatte. Diese hab ich mit Glitzersteinchen verschwinden lassen.

        Ich denke die Gitarre reicht durchaus zum rumschrabbeln aus. Sollte sich daraus mal ein echtes Interesse entwickeln, dann lasst Euch vom Gitarrenlehrer beraten und nicht vom Fachgeschäft. Diese wollen nämlich immer nur eins, teure Instrumente verkaufen und günstige Instrumente auf Biegen und Brechen raus verteufeln.

        Letztendlich ist es ja klar, ein sehr gutes Instrument hat seinen Preis....aber ich stell mir immer die Frage, MUSS es gleich ein teures sein? Nein! Muss es nicht.

        Vielleicht kennst Du ja jemande der Gitarre spielt und dir sagen kann, ob man auf dem Instrument spielen kann oder sie schwer zu spielen ist.

        Mona

      • Grrrks.....laminierte Linde....Finger weg.....die verzieht sich je nach Wetterlage sogar während dem spielen wenn das Material nicht orgendlich verarbeitet ist....und in der Preislage gehe ich nicht davon aus.

        Zudem sind die dort mitgelieferten Saiten ebenfalls nix. Nylonsaiten nie mit "Lackierung" kaufen....evtl. sowieso von Anfang an mit Stahlsaiten lernen, auch wenn die Finger erst mal übelst weh tun.

        Mir ist der Klang von Nylonsaiten eh zu dumpf.

        Mit einem Kind bitte ins Musikgeschäft....die Gitarrengröße sollte abgestimmt werden, sonst macht das spielen absolut keinen Spass.

        Auch bei einer Gitarre zum üben sollte es ein Instrument sein, dass sich nicht anhört wie eine mit Wollfäden bespannte Konservendose.

        Und da bin ich bei dem ganzen Zubehör und DEM Preis mehr als skeptisch.

        TJ

Top Diskussionen anzeigen