Igel im Garten

    • (1) 10.10.12 - 13:50

      Hallo,

      da ich im Inet leider nichts genaueres gefunden habe Frage ich mal hier.

      Wir wollen im November einen Baum fällen lassen. Jetzt haben unsere Nachbarn einen Igel gesichtet der wohl schon länger durch unseren Garten pilgert.

      Nun vermuten wir, dass der Igel unter dem Baum in einen Haufen von Blättern und Ästen seinen Winterschlaf halten könnte.
      Das Problem ist nicht der Igel sondern der Baum da er im Sturm schon dicke Äste verloren hat und es uns zu gefährlich ist.
      (Die Voreigentümer haben eine Trauerweide damals gepflanzt)

      Meine Frage ist nun, ob man das Tier im November umsiedeln kann und ob man ihn weckt, wenn man sich den Blatt/Asthaufen genauer anschaut. Denn wir wollen auch nicht, dass er dann evtl.erfriert oder so #gruebel
      Oder ob es dafür Fachmänner gibt...

      Danke

      a.

      • http://www.izz.ch/haeufigefragen

        vg, m.

        Wir haben im Moment wieder ein Igelkind zur Pflege und so wie es aussieht auch über den Winter.

        Alles was unter 500g wiegt übersteht den Winter nicht ohne Hilfe. Wie groß ist der Igel? Wann ist er immer unterwegs? Nachts? Am Tage?

        Dazu kommt ob Männchen oder Weibchen. Einige Männchen gehen schon im Oktober in den Winterschlaf vorrausgesetzt ist die 500g Grenze. Weibchen meist später, so im November.

        Aber wenn der Igel noch zu sehen ist bzw. auf Nahrunggssuche ist, befindet er sich nicht im Winterschlaf. Schüttet einen größeren Laubhaufen mit einem Unterbau von Ästen in irgendeine Ecke des Gartens wo es euch nicht stört. Solange der Igel über 500g wiegt und unterwegs ist, wird er sich sobald er es möchte auch einen geeigneten Platz für den Winterschlaf suchen. Bietet ihm eine Alternative an und beseitigt den Baum umgehend.

        Viel Glück

        (4) 10.10.12 - 15:45

        ein ausgewachsener Igel? vermutlich dürfte der dann im November einfach umziehen (sofern nicht vom Baum erschlagen) ... wenn Ihr Euch unsicher seid fragt doch im örtlichen Tierheim nach - die kommen auch mal und holen "zu kleine" Igel ab und sind sicher kompetenter in Sachen "Igelumzug".

        meine Eltern haben übrigens immer Igel im Garten und haben zahlreiche Tierheimigelkinder über den Winter gebracht - wenn die einem mal vertrauen und man den Bauch streicheln darf - ACH ist das weich ... aber wenn sie den Finger für nen Wurm halten, dann beweisen sie, dass sie wilde Tiere sind - hab da eindruückliche Erinnerungen dran!

Top Diskussionen anzeigen