Frage an die Katholiken...

    • (1) 17.10.12 - 14:13

      Hallo,

      mein Freund ist katholisch. Zusätzlich ist er Unterdiakon. Ich bin nicht religiös, aber akzeptiere seinen Glauben voll und ganz. Nun kam es Sonntag in der Kirche zu einem -sagen wir mal- kleinen Zwischenfall.

      Wir redeten kurz, anschließend wollte ich ihn einen schnellen Kuss auf den Mund geben. Da zog er sich zurück und ich ließ es. Wir redeten im Nachhinein und er erklärte mir, dass er sich nicht sicher gewesen sei, ob das dort okay wäre. Ihm hat der Ort irgendwie abgeschreckt.

      Ich konnte das nicht ganz nachvollziehen.

      Nun meine Frage:

      Ist es so, dass es sich "nicht gehört", dass man sich in der Kirche küsst? Falls es wichtig ist, es war vor dem Gottesdienst, also nicht währenddessen aber in der Kirche.

      Liebe Grüße

      • Ich bin zwar evangelisch aber ich bin der Meinung, dass es auch in katholischen Kirchen erlaubt ist, sich auf den Mund zu küssen. Soooo antiqiert ist selbst die katholische Kirche nicht. Es war ihm wohl nur peinlich weil alle hätten gucken können.

        Hallo

        Ich bin katholisch aber nicht gläubig aber ich kann deinen Mann verstehen. Auch wenn ich eine Kirche nicht mehr besuche um den Gottesdienst beizuwohnen, küssen würde ich drinnen auch niemanden wollen. Auch z.B. als Tourist (also direkt Außenstehender bzw. Fremder). Die Aura die von solchen Hallen ausgeht ist schon was ganz besonderes und es fühlt sich einfach nicht richtig für mich an.

        Liebe Grüße

        HI,

        naja, a bussel finde ich OK, wenn es nicht gerade in Mund-zu-Mund Beatmung über geht.
        Bei der Trauung küssen sich sogar die Katoliken in der Kirche...

        Grüße
        Lisa

      • Hallo,

        ich mag es auch nicht, wenn mich mein Mann in der Kirche küssen möchte. Finde es irgendwie unpassend und fühle mich unwohl dabei. Ich kann dir aber nichtmal sagen weshalb.

        Vielleicht geht es ja deinem Mann genauso.

        LG,
        Juliane

        Also ich bin aus der kath. Kirche ausgetreten - aber außer an der Hochzeit - käme ich garnicht auf die Idee meinen Partner in einem Gotteshaus (egal ob Moschee, evang., kath., etc.) zu küssen.

      • Komische Frage, ob es sich "nicht gehört". Dein Freund fühlt sich unwohl. Das allein zählt.

        in der Kirche wird geküsst. Wenn ein Paar heiratet, dann "darf" es sich sobald es verheiratet ist und den Segen hat, küssen, eine Mutter wird ihr frisch getauftes Kind ebenfalls küssen und der Priester küsst nach Verlesung des Evangeliums das Buch. Alles "saubere" reine Sachen. Ein Kuss unter Liebenden ist schon was anderes. Noch dazu wenn sie nicht verheiratet sind. Es gehört sich wohl einfach nicht

        Da du laut VK erst drei Jahre alt bist, solltest du niemanden ausser Mama und Papa auf den Mund küssen.
        LG,
        Sandra

        Hallo!

        Außer bei einer Trauung finde ich einen Kuss in der Kirche - ob nun katholisch oder evangelisch oder was auch immer - auch befremdlich.

        Aber - ich bin katholisch und gehe wirklich regelmäßig in die Kirche, kenne mich auch eigentlich aus - das Amt eines Unterdiakons ist mir noch nicht untergekommen. Ich kenne Diakone, die sind geweiht und - sofern sie nicht vor der Weihe geheiratet haben zum Zölibat verpflichtet. Unterdiakone gibt es lt. Wikipedia in der katholischen Kirche seit 1971 nicht mehr bzw. seit dem werden keine mehr geweiht. Sollte dein Freund schon so lange Unterdiakon sein, ist er auch geweiht, und damit wohl auch zum Zölibat verpflichtet #kratz.

        Oder ist dein Freund einfach nur Lektor und Kommunionhelfer?

        Liebe Grüße!

        Was ist ein Unterdiakon?

        Hat das eventuell auch mit dessen Amt zu tun?

        Das Ehe bei Diakonen erlaubt ist, ist mir bewußt.

        Sind auch außereheliche Beziehungen erlaubt, die Sex umfassen (ist das nicht sogar für "einfachen" Katholiken untersagt?)?

        Wenn nein, könnte ein öffentlicher Kuss Gerüchte anheizen (die ja stimmen würden).

        Wenn das Amt egal ist bleibt halt, dass es ihm in der Kirche unangenehm ist. Dann bleibt nur das zu respektieren.

        • Bei Diakonen ist die Ehe nur erlaubt, wenn sei vor der Weihe zum Diakon geschlossen wurde.
          Unterdiakone gab es in der katholischen Kirche bis anfang der 70ger Jahre. Bei den Katholiken zählte die Weihe zum Unterdiakon schon zu den höheren Weihen, und somit durfte der Unterdiakon - wenn er nicht bei der Weihe schon verheiratet war - auch nicht heiraten.
          In der orthodoxen Kirchen zählt die Weihe zum Unterdiakon (gibt es dort auch noch offiziell) zu den Niederen Weihen, und dort sind dann Unterdiakone auch nicht zölibatär gebunden.

          Liebe Grüße!

          • Danke für die Info.

            Kein Zölibat heißt aber wohl nicht = Erlaubnis zum außerehelichen Verkehr.

            • Die gibt die katholische Kirche nie ;-).

              Übrigens: Wer von der katholischen Kirche die Missio bekommen hat (Aussendung, bekommen z.B. Religionslehrer und Pastoralreferenten) darf nicht einmal in eheähnlicher Beziehung mit einem Mann zusammenleben. Die sind da schon recht streng. Allerdings weiß ich nicht, in wieweit das kontrolliert werden. Da müsste ich glatt mal meine Schwester fragen, die studiert Theologie und kath. Religion auf Lehramt.

              LG

      natürlich ist ein Kuss ok

      lg
      Chris

Top Diskussionen anzeigen