Feedback

    • (1) 18.10.12 - 20:19

      Vor einiger Zeit hatte ich diese Frage gepostet:

      http://www.urbia.de/forum/11-allgemeines/3672623-versicherungsschaden-gegner-will-nicht-zahlen

      Da es bei dem Thema hoch herging, interessiert es villeicht den ein oder anderen , wie es ausging:

      Nach Aufforderung meines Anwalts hat der Unfallgegener den Schaden an seine Haftpflichtversicherung gemeldet und wie erhielten einen Fragebogen zum Hergang.

      Den habe ich wahrheitsgemäß ausgefüllt und dann nix weiter gehört.........
      Nach 4 Wochen habe ich bei der Versicherung angerufen und nachgefragt.

      Durch die Indekretion der Sachbarbeiterin kam heraus das Familie XY in letzter Zeit gehäuft Haftpflichtschäden eingereicht haben. So gehäuft, das die Versicherung hellhörig geworden ist.

      Sie fragte sofort ob der Schaden am Display bereits repariert sei. Ich verneinte, weil wir das Handy für eine etwalige Überprüfung durch den Sachverständigen bereithalten wollten. Sie prüfte nochmals den Vorgang und sagte mir das der Unfallgegener ein ganz anderes Szenario beschrieben hatte, wonach vier Mädchen seinen Sohn "überfallartig" angesprungen haben sollen. Nur der Unfalltag und die Zeit stimmten überein.

      Ich verwies auf die anwesenden Zeuginnen und auch darauf das kein Übergriff an den Aufsichtslehrer oder die Schule gemeldet worden sein...

      Dann ging alles sehr schnell. Sie sagte mir zu das mein Schaden sofort reguliert wird und heute hatte ich die Gutschrift auf dem Konto.

      So viel dann zum Thema Versicherungsbetrug: man unterstellt anderen Personen offensichtlich nur solche Handlungen zu denen man selbst fähig ist.

      So long, und nochmals #danke allen, die mir damals vernüftig geantwortet haben

      Agathe

      • Danke fürs Feedback.

        Hatte den Fall mitgelesen, und mich über deine Engelsgeduld gewundert, mit der du den Sachverhalt wieder und wieder erklärt hast ...

        Tja, ich finde es auch nach sooooo langer Zeit fragwürdig, wie du dazu eingestellt bist...

        Wenn bei euch so teure Handys auf dem Schulhof Gang und Gebe sind, ist es auch KEIN Wunder, dass die andere Familie so viele Haftpflichtschäden melden muss.

        Hast du mal an die Familie gedacht, die jetzt wahrscheinlich auch "zu Unrecht" die Versicherung verliert??!!

        Ich finde es immer noch krass, dass ein Junge (ein Kind) auf diese Art und Weise beschuldigt wird, mit "Zeugen" (ANDERE Kinder, die den "Täter" vielleicht nicht einmal mögen und ihm eins auswischen wollten).

        Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass IHR EUREN Anteil an der Geschichte massiv unterschätzt. Und jetzt werdet ihr auch noch darin bestärkt. Das finde ich echt schade!

        • Nein ich denke daran, daß meine Tochter und ich zu unrecht von dieser Familie öffentlich diffamiert worden sind, weil diese ihren Hausrat offensichtlich in betrügerischer Art und Weise über ihre Haftpflichversicherung erneuert hat.

          Und das wiederum zahlen Du und ich als ehrliche Versichrungsnehmer mit unseren Prämien mit

          Agathe

          • Inwiefern wurdet ihr denn diffamiert? Das musst du mir erklären.

            Um erhlich zu sein, sollte es auch nur ein KLEIN WENIG anders sein, als DU es dir zusammen gesponnen hast (zum Beispiel wäre der Junge wirklich nicht schuld und die anderen Kinder haben ihn an den Pranger gestellt, es hat ja KEIN UNPARTEIISCHER Erwachsener gesehen ODER (UND!!! noch viel schlimmer) sie hatten in letzter Zeit WIRKLICH viele Schäden (zufällig) und wollten AUCH deswegen diesen Schaden hier vermeiden) DANN BIST DU DIE, DIE DIFFAMIERT!!!!

            Hast du mal darüber nachgedacht????

            Ich weiß nicht, ob du hier den Fall einer anderen Mutter mitbekommen hast. Sie war (unverschuldet) in einen Unfall mit Todesfolge verwickelt. Standardmäßig wurde ihre Schuld aber strafrechtlich überprüft. Das hat Kosten verursacht und viel Aufwand. Diese muss SIE übernehmen, genau so wie den Aufwand, obwohl alle Verdächtigungen/Schulfragen fallen gelassen wurden.

            DAS sind Probleme!!!!

            ICH bin immer noch der Meinung, IHR solltet euch an EURE Nase fassen!!! EIN HANDY (vor allem in diesem Wert) hat NICHTS, aber auch GAR NICHTS an der Schule zu suchen (vor allem nicht beim Spielen auf dem Schulhof).

            Um ehrlich zu sein, hätte ICH mich da mehr gewehrt als diese arme Familie. Ich hätte erst einmal Anzeige wegen Verleumdung gestellt und ein Verfahren gefordert, um die Schuldfrage eindeutig zu klären!!!

            Wäre das fallen gelassen worden (wegen Geringfügigkeit), wärt IHR auf den Kosten sitzen geblieben, da KEIN VERSCHULDEN festgestellt werden kann!!!!!!!!!!!!!!!!

            Dass du recht bekommst (deinen Sturkopf durchsetzt), OBWOHL gar nicht klar ist, WAS denn eigentlich WIRKLICH passiert ist und die andere Familie DESWEGEN in Schwierigkeiten gerät, ist wirklich ein UNDING!!!!

            Ich könnte mich an deiner Stelle nicht mehr im Spiegel betrachten!

            Ich sehe

            • Sag was schreibst Du da?

              Diese "arme" Familie meldet den Schaden erst, nachdem die TE einen Anwalt eingeschaltet hat ( und auch bezahlen muß) und kommt dann mit einer wilden Story ( Angriff bzw. Tätlicher Angriff auf einen Behinderten ) wovon ja nie zuvor die Rede gewesen ist. Für mich ist eine solche Vorgehensweise nicht nur nicht schlüssig sondert ein glasklares Indiz das da etwas gar nicht koscher ist.

              Die Tatsache das die TE keine Strafanzeige gegen diese Leute erstattet hat, spricht nur für sie. Nur weil man ein behindertes Kind hat, ist man nicht zwangsläufig ein anständiger Mensch, wie dieser Fall eindeutig zeigt.

              Aus Deinen Beiträgen spricht vor allem eines: Neid, Missgunst und vielleicht sogar Boshaftigkeit.

              Du bist das hässliche Gesicht von Urbia

              Pina

              • Ja, wenn du meinst....

                Das Problem an der Geschichte ist (hast du sie von Anfang an verfolgt???), dass ein Kind (das Kind der TE) und ein paar andere (Freunde der TE) BEHAUPTEN, der Junge habe geschubst. Der Junge SELBST hat VON ANFANG AN eine andere Geschichte erzählt!!!!

                KEIN Erwachsener, wirklich NIEMAND hat die Situation beobachtet. Im Grunde kann es auch so gewesen sein (theoretisch), dass das Kind der TE mit dem Handy angeben wollte und es aus Versehen beim Glucken mit Freunden kaputt gegangen ist. Kinder sind nicht doof. Das wäre nicht der erste Schulhofkonflikt, bei dem IRGENDWER beschuldigt wird, um selbst keine Strafe/keinen Ärger abzubekommen.

                DAS ist aber gar nicht das Problem. Ich würde meinem Kind auch glauben (auch wenn man im Hinterkopf haben muss, dass es in diesem Fall nicht ganz die Wahrheit sagen KÖNNTE). Viel schlimmer finde ich, wie die TE die andere Familie darstellt. Begeb dich doch mal in deren Situation. DIE glauben nämlich IHREM Kind (verständlicher Weise, siehe oben!!!!) Und so steht Aussage gegen Aussage, außer dass das Kind der TE so clever war, ein paar Freunde ebenfalls die eigene Aussage wiederholen zu lassen.

                Aber genau da liegt das Problem. Man kann es nicht beweisen. Es KANN so gewesen sein, es MUSS aber nicht. Statt sich die TE freut, dass sie das Handy ersetzt bekommt, hackt sie jetzt auf der anderen Familie rum (BITTE????????)

                DAS ist hässlich!!!!!

                Und irgendwie verwechseln hier auch viele eine Anzeige mit einer Anklage. Für eine Anzeige braucht man keinen Anwalt. Aber es würde geklärt werden, dass der Fall nicht geklärt werden kann (es gibt keinen "Schuldigen" und der Fal ist für eine Anklage viel zu geringfügig). Und DANN würde die gegnerische Versicherung nämlich auch nicht zahlen!

                Ich finde es halt echt ein UNDING, dass man seinem Kind ein sauteures Handy mit in die Schule gibt, sich ärgert, weil es kaputt ist, auf anderen aufgrund von VERDÄCHTIGUNGEN rumhackt und MIT KEINEM GEDANKEN, MIT KEINEM FÜNKCHEN ANSTAND mal darüber nachdenkt, was man selbst/das eigene Kind falsch gemacht haben könnte!

                • Offensichtlich verwechselst Du da verschiedene Geschichten. Der Junge selbst hat die Schilderung des Unfallhergangs in der Schule bestätigt als die Daten ausgetauscht wurden, erst dann behaupteten die Eltern das das Display schon vorher kaputt gewesen wäre und wir betrügen wollten - wir konnten auch das der Lehrerin gegenüber wiederlegen.

                  Dann kam lange Zeit nix. Und als ich darauf drängte den Schaden der Versicherung zu melden kam dann , wie heute klar ist , die Lüge des Unfallgegners: bei Unfällen sei ein Rollstuhlfahrer gegenüber einem Fußgänger immer unschuldig.

                  Dem Jungen ist das Verhalten seiner Eltern sehr unangenehm und er hat sich im Verlauf der letzten Wochen immer wieder bei meiner Tochter entschuldigt!

                  Und Du solltest Dir vielleicht zur Angewohnheit machen, Texte erst mal sinnerfassend zu lesen, ehe Du verletzend und beleidigend auf andere losgehst, nur weil Du Deinem Kind kein Smartphone schenken kannst oder willst.

                  Dieser Umstand war nie Gegenstand der Diskussion.

                  Aber es ist Samstag und tolles Wetter da gibt es für mich Besseres zu tun

                  Agathe

                  • Immernoch:

                    Wenn es ein UNFALL war (was du ja offensichtlich auch denkst), hat JURISTISCH KEINER Schuld (in diesem Fall)!!!!

                    Die Familie hat sich nur versucht zu wehren, weil SIE sich im Recht sehen (ich sie auch!!!!). Das hat sie nicht klever gemacht, okay! Aber sie hat es versucht!

                    Hätte sie es klever gemacht, hättest du den Schaden nicht ersetzt bekommen. Das wollte ich damit sagen.

                    Du hast deinen Schaden ersetzt bekommen. Das heißt aber noch lange nicht, dass du im RECHT bist. Auch das würde ich noch okay finden! Aber DANN NOCH über diese Familie herzuziehen, ist echt das letzte!!!!!

                    Warum entschuldigt er sich wohl bei deiner Tochter??? Hast du SCHON MAL EINEN MOMENT drüber nachgedacht, was von deinem "Wissen" über diese Eltern jetzt in der Schule kursiert???????? Das ist echt sowas von mies. Je länger ich über deine Einstellung nachdenke, desto wütender werde ich!

                    Aber da du keine Lust hast drüber nachzudenken, werde ich mich jetzt auch nicht weiter aufregen!!!!

                    PS: Na klar, die Lehrerin hat bestätigt, dass das Handy vorher nicht kaputt war.... Mal angenommen, es ist doch eine "Schulhofverschwörung" und das Handy ist 5 min vor dem Zwischenfall kaputt gegangen, WOHER will die Lehrerin das WISSEN???? Das wird ja immer schöner!!!!

                Die Anderen, die im August Cybermobbing gegen Agathe betrieben haben, hatten jetzt wenigstens den Anstand zu schweigen!

                Es ist bemerkenswert das keiner die Größe hatte sich zu entschuldigen!

                Du aber hackst mit erfundenen Anschuldigungen weiter auf die TE ein - das zeichnet ein düsteres Bild Deines Charakters: Eben das häßliche Gesicht Urbias

                Pina

Top Diskussionen anzeigen