Jetzt hab ich Angst....

    • (1) 21.10.12 - 21:28

      Hallo!

      Ich muss heute bisschen was loswerden.
      Ich arbeite im Verkauf und unsere Filiale ist letzte Woche am Samstag und diese Woche am Samstag jeweils von dem gleichen Typen überfallen wurden.Ich war bei beiden Überfällen mit dabei.Stand zwar dem Täter nicht direkt gegenüber,weil wir uns gleich verstecken konnten,aber seitdem hab ich Angst.Angst wieder in die Arbeit zu gehen,Angst im dunkeln draussen,Angst beim Autofahren.Ich war sonst nie ein Mensch der Panik hat oder so,aber das der sogar noch ein zweites Mal wieder kam fast um die gleiche Zeit hat mich jetzt doch komplett aus der Bahn gehauen.Wie dreist kann ein Mensch denn sein?
      Zweimal innerhalb einer Woche und in einer Seelenruhe kommt der mit seiner Waffe rein.Beim ersten Mal hat er einen Schuss abgegeben,beim zweiten Mal nicht.Er läuft immer noch frei rum und wird gesucht.
      Hat das schonmal jemand mitgemacht?Ich hab mich immer als ziemlich fest im Leben stehend und als starke Frau gefühlt.Im Moment fühl ich mich wie ein ängstliches Häufchen.
      Meine Mutter sagt wenns garnicht geht soll ich mich krankschreiben lassen.Ich hab ja nurnoch die eine Woche dann haben die Kinder Ferien und ich frei.
      Ich hab halt Angst das er es nochmal versucht,weils ja so einfach ging.Angst das er auch mal jemand erschiessen könnte.
      Ach ich hab grad einfach nur Angst...

      Mickos

      • Hallo Mickos!

        Nein, glücklicherweise musste ich nie solch eine Erfahrung machen.
        Mein Rat an dich: such dir professionelle Hilfe. Angst kann zur Krankheit werden!

        Alles Gute für dich!
        Und hoffentlich wird der Täter bald gefasst!

        LG,
        Loli

        Ich kann dich sehr gut verstehen. Es tut mir wirklich sehr leid, was du durchmachen musstest. Viele sagen immer gerne "Es ist dir ja nichts passiert", aber so einfach ist das nun mal nicht.

        So schlimm wie bei dir war es bei mir nicht, aber ich habe aus einer Situation von vor 3 Jahren noch heute oft Panik. Unter unseer damaligen Wohnung ist mal eine Wohnung ausgebrannt. Kinder hatten eine Kerze auf den Balkon geworfen.

        Der dunkle Rauch stieg vor unser Wohnzimmerfenster, dodass man draußennichts mehr sehen konnte. Wir haben unseren Sohn geschnappt und sind raus gelaufen.

        Wie gesagt, es ist uns nichts passiert. Wir kamen raus ohne dass wir ium Treppenhaus Racuh gesehen haben (waren zwei voneinander getrennte Flure). Aber seitdem habe ich furchtbare Angst vor Feuer. Ich kann nicht in Wohnungen ziehen die über dem 1. Stock liegen und wenn ich einen komischen Geruch in der Nase habe renne ich alle Räume ab um auszuschließen, dass es brennt. Meine größte Angst ist, dass es nachts brennt und ich es nicht mitbekomme.

        Such dir professionelle Hilfe. Lass dich krank schreiben und mach einen Termin bei einem Therapeuten aus. Die Angst kann einen gaqnz schnell in allen Situationen einschränken. Ein Therapeut hilft dir, das in den Griff zu bekommen bevor es eskaliert.

        LG und alles Gute.
        Sabrina

          • Ja, wir haben Rauchmelder angeschafft und kontrollieren die auch regelmäßig auf ihre Funktion. Trotzdem ist die Angst da, auch wenn ich weiß, dass ich vom Rauchmelder derfinitiv wach werde. Keine Ahnung warum das so extrem ist. Wir wohnen jetzt zum Glück im Erdgeschoss und das macht die Sache ein bisschen besser. Wenn ich weiß, dass ich ohne Probleme durchs Fenster raus komme bin ich irgendwie ruhiger.

            LG

      Hallo,
      du arbeitest in der Bäckerei in der Nähe von München, oder?
      Tut mir leid, das muss furchtbar sein und ja, ich finde, dass du jedes Recht hast dich krankschreiben zu lassen. Schon nach dem ersten Erlebnis hättest du jedes Recht dazu, das geht ja nicht spurlos an einem vorüber! Tut dein AG nichts für euch? Ich finde, dass eigentlich er in der Pflicht wäre euch erstmal frei zu stellen, dann professionelle Hilfe (Seelsorger) zu besorgen und sich im
      Anschluss darüber Gedanken zu machen, wie man euch in Zukunft schützen kann.
      Alles Gute für dich!
      VG
      kitty

      • Hallo!

        Ja das ist in der Nähe von München.
        Unser Arbeitgeber nimmt das im Moment relativ gelassen.Er war ja nicht vor Ort zu der Zeit.Er kam dann,als wir ihn angerufen haben.
        Es ist wohl schon sein 7ter Überfall,aber ich glaube es war immer so das der Täter schon wieder weg war wenn er dann vor Ort war.War wohl auch schon bei ihm privat zu Hause.
        Ich glaub er kann sich da nicht so richtig reinversetzen.und versteht das dann auch nicht so.Er ist aber sonst meist schon ein toller Chef.Ehrlich.

        Ich bin jetzt erstmal froh das ich nach noch einer Woche arbeiten,dann erstmal eine Woche Urlaub habe.Ruhiger werd ich mich erst fühlen,wenn ich weiss das sie den haben.

        LG Mickos

        • (8) 22.10.12 - 08:14

          Hi,

          wenn er ein netter Chef ist, dann geht doch zu ihm und sucht das Gespräch. Dadurch das er ja nie vor Ort war, kann er sich gar nicht in Euch hinein versetzen, wie es um Euch steht. und wenn Ihr nichts sagt, denkt er, es ist alles OK.

          Sucht das Gespräch mit ihm!!!!
          Und wenn er Euch eine Beratunggstelle sucht oder auch einen Workshop, damit ihr lernt richtig beim Überfall zu handeln, um gefasster in dieser Situation zu sein.
          Machen nicht auch Tankstellen solch ein Sicherheitstraining?

          Grüsse und schönen Urlaub!!!,
          Lisa

    Da Deine Ängste das logisch-rationell begründete Maß übersteigen (bitte nicht falsch verstehen), kann man nur raten dir psychologische Hilfe zu suchen.

    Hallo

    Du mußt dir unbedingt psychologische Hilfe holen.

    Geh zum Arzt und lass dich krankschreiben.

    Hallo,

    Dein Arbeitgeber müsste sich eigentlich auch um euch kümmern. Ich glaube, dass er das der Berufsgenossenschaft melden müsste - quasi als Arbeitsunfall. Deine Krankmeldung ist auf jeden Fall richtig. Schliesslich hattest Du ein traumatisches Erlebnis.
    Die BG kann Dir nämlich dann auch schnellstmöglich einen Psychologen in deiner Nähe organisieren.

    Du musst Dir unbedingt Hilfe holen.

    Liebe Grüße

    (12) 22.10.12 - 11:50

    Hi,

    meine Freundin wurde an der Kasse überfallen. Er hatte keine Pistole, sondern ein Messer... bei uns werden Rewe, Norma und 2 Spielhallen im Wechsel überfallen. Meine Freundin und gleichzeitig Nachbarin, war total aufgelöst und fertig. Mein Mann und ich waren kurz vorher noch einkaufen und haben den Typen dort stehen gesehen mit Schal um den Mund (es war Winter, also nichts ungewöhnliches).

    Das einzige, was dir bleibt ist weiter arbeiten zu gehen. Dich der Angst stellen. Es kann einem immer und überall was passieren, ist es nicht der Dieb, dann ists vllt ein Geisterfahrer oder oder oder.

    Ich arbeite auch an der Kasse und hatte zum Glück noch nicht "das Vergnügen"...

    Hallo!

    Wende dich an den weißen Ring, die können dir helfen, haben Adressen und spezielle Angebote gerade für Opfer von Verbrechen.

    https://www.weisser-ring.de/internet/opferhilfe/index.html

    Liebe Grüße!

    Süsse ganz klar holl dir Hilfe ..psychologische hilfe und lass dich erst einmal krank schreiben oder besser dann beraten!

    Alles gute für dich
    lg

Top Diskussionen anzeigen