Spendet ihr was an der Haustür ?? Seite: 2

      • (26) 26.10.12 - 14:20

        Kommt drauf an, ob diejenigen sich ausweisen können und ob ich dahinter stehen kann, für was gesammelt wird. Ich selber habe ein paar mal für unser örtliches Tierheim gesammelt. Bin mit einer sammeldose von tür zu Tür gezogen, ich hatte aber einen sammelausweis vom Tierheim bekommen um mich bei bedarf ausweisen zu können, da man heutzutage nie weiß, ob drrjenige auch wirklich für etwas sammelt oder ob man sich das geld in die Eugene Tasche steckt. Ich hatte auch nicht die möglichkeit die Dose selbst zu öffnen, das konnte nur ein Tierheim Mitarbeiter.

        (27) 26.10.12 - 14:26

        Ich gebe grundsätzlich nichts an der Haustüre.

        LG, eumele

        Hallo!

        Nein, ich spende nicht an der Tür. Wenn ich schon sehe das die Leute ihre Runden laufen schalte ich die Klingel ab.

        Ich spende auch keine Kleidung oder sonstiges. Die einzige Spende die ich 1x/Jahr entrichte geht an die Björn-Steiger-Stiftung.

        Ich habe vor langer Zeit aber mal spontan gespendet als einer Familie mit 6 Kindern das Haus ausgebrannt ist. Da konnte man direkt was abgeben und da weiß ich auch das es angekommen und vor allem gebraucht wurde.

        LG Ida

        (29) 26.10.12 - 14:30

        bei uns hat da noch nie jemand geklingelt!? .. wäre ja noch schöner ;-)

        Nein, ich spende generell garnichts!...außer ans örtliche tierheim (futterspenden) oder ich gebe getragene kleidung meines kindes an die nachbarsfamilie denen es finanziell nicht gut geht.

        für "größere" Geldspenden sehe ich mich nicht zuständig.

      • Huhu,

        kommt darauf an wer da steht.

        Wir wohnen noch in den Niederlanden und in der letzten Zeit waren hier:

        - die Kinderkrebsstiftung, ein "Verein" den man hier recht gut kennt, die Mitarbeiter sind seriös und können sich vernünftig ausweisen. Sie haben von mir, wie jedes Jahr, 2,- Euro bekommen

        - der hiesige Tierschutzverein, die Dame die klingelte kenne ich persönlich und sie kann sich auch ausweisen, der Tierschutzverein verkauft meist lustige Weihnachtskarten zu dieser Zeit, mit netten Tiermotiven, 4 Stück mit Umschlag für 3,- Euro, habe ich auch gekauft.

        - Brustkrebsirgendwas...die "Dame" wies auf ihre Spendenbox und murmelte etwas vor sich hin, Ausweise hätten sie keine, sie bekam kein Geld

        bald dürfte wieder die "Groote Clubactie" anlaufen, eine Lotterie bei der sich Vereine anmelden können, die, die Lose günstig kaufen und etwas teurer wieder verkaufen können, da gibts jedes Jahr tolle Preise zu gewinnen und die Vereine werden so auch ein wenig gesponsort, da nehmen wir meistens auch Lose.

        lg

        Andrea

        (33) 26.10.12 - 16:50

        An der Haustür gibt es bei uns nichts.

        Hallo Katja

        Bei uns klingelt keiner bisher, ich würde aber auch kein Geld geben.

        Und mal kurz zu meinem Spendeverhalten:
        Ich spende immer in der Weihnachtszeit einige Lebensmittel. Jedes Jahr im Marktkauf ist die Tafel da und bittet um Spenden. Ab und zu werfe ich auch Tierfutter in so eine Spendenbox. Mehr können wir uns nicht leisten.
        Würde mich ein Obdachloser direkt ansprechen um mich um Lebensmittel bitten würde ich mit ihm zum nächsten Stand gehen um ihm ne warme Mahlzeit zu kaufen. Ich könnte niemanden ablehnen der mich bittet was gegen seinen HUNGER zu tun. Obdachlose haben oft (gute) Gründe derlei Wärmeküchen oder Obdachlosenunterkünfte nicht aufzusuchen.

        Liebe Grüße

        (35) 26.10.12 - 18:50

        Hallo Katja,

        nein, ich spende grundsätzlich nicht(s) an der Haustüre! Und ich mache auch nicht auf, denn wer weiß, wer da dann vor der Türe steht... #gruebel#schein#kratz und (wildfremden!) Leuten, die ich überhaupt nicht persönlich kenne - und auch keinen Termin mit denen ausgemacht habe - mache ich sowieso nicht auf. Und gut dabei ist, dass ich zum einen unterm Dach juchhee wohne - und zum anderen (m)eine Sprechanlage sehr nützliche Dienste leistet!:-D:-)

        Nichts gegen das Spenden anfürsich (ich spende(te) gerne noch gut erhaltene Kleidung oder für Tiere; ich mag halt nur dieses "Haustürgeschäft" überhaupt nicht.

        Gruß

        (36) 26.10.12 - 20:09

        Hallo,

        ich spende NUR an der Haustür, da kenne ich nämlich die Leute, die die Spenden (Feuerwehr, Karnevalsverein, Heilige Drei Könige, etc.) sammeln (richtig, wir wohnen auf dem Dorf ;-)).

        Es mag dann zwar sein, dass mit meinen Spenden Schindluder getrieben wird, aber ich muss meine Nachbarn (Erwachsene und/oder Kinder), die sich dafür die Hacken wund laufen, nicht vor den Kopf stoßen.

        Fremden gebe ich selbstverständlich nichts, da könnte ja jeder kommen...

        Spenden per Überweisung mache ich nicht, weil da 90 % der Spende in der Verwaltung "verschwindet" und nicht da ankommt, wofür ich gespendet habe.

        LG,
        J.

      (40) 26.10.12 - 20:57

      Ja, der örtlichen freiwilligen Feuerwehr.

      Wenn´s bei uns mal brennt, sollen die nicht sagen "ooch nö, die sind immer so geizig, trinken wir erst noch ein Käffchen..." #rofl

      LG

      Hallo,

      das DRK bekommt schon mal ein paar Euro von mir. Da kommt aber immer ein alter netter Mann, der das sicher ehrenamtlich macht. Sehr nett.

      Aber ansonsten gebe ich nichts mit.

      In letzter Zeit kommen überwiegend Bettler aus Osteuropa. Die kommen sogar Samstag oder Sonntag und das nervt echt. Mach gar nicht mehr auf.

      LG

      • Hallo,

        <<Da kommt aber immer ein alter netter Mann, der das sicher ehrenamtlich macht. Sehr nett.>>

        DAS ist ja auch etwas ganz, ganz anderes - und dem würde ich NATÜRLICH auch etwas geben - und auch SEHR GERNE geben!#verliebt#freu#pro#pro

        Aber sicherlich nicht irgendwelchen total aufdringlichen und dreisten Fremden.

        <<Die kommen sogar Samstag oder Sonntag und das nervt echt.>>

        Das würde mich auch nerven - und zwar ganz gewaltig. Und ich finde es sogar richtig unverschämt, Leute sogar am WE zu belästigen!

        Gruß

    (43) 26.10.12 - 21:37

    Ich spende nur noch gezielt:

    an der haustür oder auf der Straße o.ä. gar nicht mehr, habe zu viel schlechte Erfahrungen damit gemacht. (falsche geschichten, Unfreundlichkeit oder gar Beschimpfungen wenn man nichts spendet etc)

    An große Organisationen auch nicht mehr. Dort läuft mir zu viel Geld in die Verwaltung und Werbung hinein. Und das Geld kommt auch nicht unbedingt dort an wo man es eigentlich haben möchte.

    Ich spende mittlerweile lieber direkt an familien von denen ich weiß dass sie dringend Hilfe brauchen oder an private Hilfsinitiativen deren Initiatoren ich vertraue (zB Schulen, Kindergärten u.a.).

    • <<an der haustür oder auf der Straße o.ä. gar nicht mehr, habe zu viel schlechte Erfahrungen damit gemacht. (falsche geschichten, Unfreundlichkeit oder gar Beschimpfungen wenn man nichts spendet etc)>>

      EBEN DESWEGEN spende ich nicht(s) an der Haustüre. Wie bereits geschrieben, wohne ich unterm Dach juchhee und habe (zum Glück!#freu#huepf) (m)eine Sprechanlage. Durch diese frage ich IMMER ZUERST, wer da ist (ich mache NIE(!) einfach "so" auf!) - und wenn ich weiter oben Geschriebenes höre, dann sage ich nein, hänge den Hörer meiner Sprechanlage ein - und gut ist. Da kann mir dann keiner mehr was wollen - und die trauen sich dann auch nicht mehr, ein 2. Mal zu schellen. Das Dingen namens Sprechanlage ist wirklich Gold wert!

      <<Ich spende mittlerweile lieber direkt an familien von denen ich weiß dass sie dringend Hilfe brauchen oder an private Hilfsinitiativen deren Initiatoren ich vertraue (zB Schulen, Kindergärten u.a.).>>#pro#pro

      Genauso mache ich es auch!:-)

(45) 27.10.12 - 20:00

natürlich nicht!

(46) 28.10.12 - 15:39

Hallo,

nein!

Höchstens mal, wenn die Kinder der Kirchengemeinde um Heilig Drei König kommen.

GLG

Bei uns kommen üblicherweise 3 jährliche Haustürsammlungen:

DRK --> 5 EUR (in der Regel kennt man auch denjenigen der sammelt)
Kriegsgräberfürsorge --> Aus Überzeugung nicht
Blindenhilfe --> Sammele ich selber in unserer Siedlung

Sollten andere Kommen --> Im Normalfall nein. (Ausnahmen sind z.B. als der örtliche NAturschutzverein für ein aktuelles Projekt gesammelt hat. Man kannt dann aber auch meistens den/die Sammler bzw. weiß von dem Projekt)

Bin selbst in der Freiw. Feuerwehr des Dorfes aktiv und auch anderen Aktivitäten des Dorfes vertreten.

Top Diskussionen anzeigen