Umfrage: Würdet ihr... Seite: 2

      • (26) 01.11.12 - 18:03

        HaHallo,

        also ich habe im Erste Hilfe Kurs die Mund-zu-Nase-Beatmung gelernt. Mit einem Taschentuch darüber.

        Ich glaube, das würde ich im Notfall noch hinbekommen.

        GLG

        • Ich habe vor 22 Jahren eine Sanitätsausbildung gemacht, da wurde auch noch Mund-zu-Nase gelehrt. In meinem EH-Kurs letztes Jahr lautete die Empfehlung wieder Mund-zu-Mund. Es wurde sogar gesagt, dass im Zweifelsfall die Herzdruckmassage ausreicht und gar nicht mehr beatmet werden muss...#gruebel

      nur mit den von dir genannten Hilfsmitteln, denn oberstes Gebot für Helfer: Eigenschutz geht immer vor!

      Wir hatten das im Bekanntenkreis, der gute Kerl hat mitbekommen, wie der Fahrer des LKW, den er gerade mit entladen sollte auf einmal ganz bleich wurde und dann stürzte, er hatte dann auch Blut vorm Mund- der Mann war Lette oder so, auf jeden Fall konnte erstmal keiner was über evtl. ansteckende Krankheiten sagen und unser Bekannter musste für ein Jahr in regelmäßigen Abständen zum HIV und TBC Test.

      LG Steffi

      Hallo,

      kommt immer auf die Situation an. Ich habe mal vor 3 Jahren beim Spaziergang mit dem Hund einen jungen Mann am Boden liegen sehen. Es hatte -5° und mein erster Gedanke war: ein Betrunkener wahrscheinlich.
      Meine erste Tat: Handy raus und die 112 angerufen.
      Als der Typ am Telefon mich gefragt hatte, ob die Person noch Puls hat oder ansprechbar ist...#schock...was soll ich sagen, ich war absolut unfähig, ihn anzufassen!

      Es stellte sich heraus, dass der junge Mann ein Selbstmörder war, der von der sich darüber befindlichen Brücke gesprungen war (Ehrenwort, ich hatte das einfach in dem Moment nicht gerafft! Da war eine absolute Blockade und ich zitterte am ganzen Körper!).
      Der nach 3 Minuten eintreffende Notarzt konnte nach einigen Wiederbelebungsversuchen nur noch den Tod feststellen.:-(
      Ich fühlte mich mies. Feige und mies!

      Die hier vielzititerte "unterlassene Hilfeleistung" wäre es in meinem Fall gewesen, wenn ich keinen Notarzt gerufen hätte.
      Ich habe mit meinem Hausarzt (der früher Notarzt war) darüber geredet, weil ich mich so mies fühlte...hätte ich versuchen sollen, ihn zu beatmen? Herzmassage? Warum war ich noch nicht einmal in der Lage, seinen Puls zu fühlen? Ihn anzufassen?

      Ich habe meinen Führerschein seit 22 Jahren und da hatte ich auch meinen ersten (und letzten #hicks EH-Kurs gemacht). Mein Arzt meinte nur, ich hätte vollkommen richtig gehandelt. Als "Nicht-Sanitäter" kann man manchmal sogar mehr anrichten als helfen!

      Und Leute, die von sich behaupten, sie würden auf jeden Fall helfen, waren wohl noch nie in so einer Lage!
      Meine Situation war wohl eher extrem...da geht man nix ahnend mit seinem Hund spazieren und plötzlich liegt da ein Mensch auf dem Boden..mit halboffenen Augen und Blut aus der Nase, die Beine seltsam verdreht...wie ich reagieren würde, wenn ein "Opi" an der Supermarktkasse vor mir zusammenbricht, weiß ich nicht. Aber da wäre ich nicht allein und völlig auf mich alleine gestellt, wie damals.

      LG

    • Ich frage mich gerade allenernstes, wie man überhaupt auf den Gedanken kommt, sich zu fragen ob man das machen würde!!!#kratz Sorry, aber ist selbstverständlich!!!! Alles andere ist meines Wissens nach unterlassene Hilfeleistung. Außer du bringst dich dabei selbst in Gefahr! du wärst doch auch froh, es würde dich jemand beatmen oder wiederbeleben wenn du ohne Puls da liegen würdest und nicht sagt: Nö, kenn ich nicht, mach ich nicht!!!!

      LG

      • (31) 01.11.12 - 20:08

        Ich hatte bis vor 2 Tagen einen Erste Hilfe Kurs. Wir haben dort gelernt das man unter gewissen Umständen keine Mund-zu-Mund Beatmung machen MUSS.

        Uns wurde als Beispiel gegeben was wir machen würden wenn wir einen ungepflegten, schmutzigen oder verlausten, nach Alkohol stinkenden- frisch erbrochenen Menschen finden würden.
        Kaum einer würde da wohl eine Beatmung vornehmen-nicht mal mit Stofftaschentuch (das ich bei jedem anderen Menschen verwenden würde).

        Der Leiter des 2 tägigen Kurses erklärte uns das wir, wenn wir uns ekeln nicht verpflichtet sind eine Atemspende zu leisten. Und das ist auch keine unterlassene Hilfeleistung.

        In dem Fall (wurde uns erklärt) macht man die Herzmassage und arbeitet mit dem Restsauerstoff der sich im Körper befindet. Ob es ausreichend ist weiss keiner zu dem Zeitpunkt.

        Und natürlich vorher einen Notruf absetzen.

        LG Mona

        • (32) 01.11.12 - 20:12

          Das mag ja alles sein, aber könntest du mit dem schlechten Gewissen leben, wenn der Mensch stirbt?? Das Bild bekommst du doch nie wieder aus den Augen und man macht sich ewig Vorwürfe!! Und außerdem gibt es ja auch noch die Möglichkeit einer Mund-zu-Nasen-Beatmung!

          Also ich denke nicht, dass ich das könnte!! Ich mache da keinen Unterschied, ob alt, jung, verwahrlost, gepflegt. Liegt vllt. aber auch an meinem Job als Krankenschwester.

          • Ich bin auch Krankenschwester. Und gerade deshalb weiß ich doch, mit was ich mich alles anstecken kann. Wenn ein nach Alkohol und Erbrochenem stinkender ungepflegter Mensch auch noch blutet und ich reanimieren soll... Nee. Dazu kommt noch dieses "hilflos sein-Gefühl" weil keine Its mit Rea-Wagen angelaufen kommt.

            Warst du denn wirklich schon mal in der Situation auf der Straße einen Wildfremden beatmen zu müssen?

            Im Grunde geb ich dir Recht, helfen muss man. Aber als Krankenschwester weißt du noch besser, dass Selbstschutz das Wichtigste ist.

            LG

            • Ich habe "nur" meinen Opa auf offener Straße reanimiert, er hatte auch erbrochen! Und ich wäre Gott froh gewesen, es hätte ihm jemand anderem auch geholfen, wenn ich nicht da gewesen wäre! Leider konnte ich nix mehr machen.
              Und genau aus diesem Grund habe ich so eine Folie mit Mundstück immer bei mir. Da ist glaube ich sogar ein Filter dran, dass nix zurückläuft.

              Ich könnte es trotzdem nicht mit meinem Gewissen vereinbaren und NUR den Krankenwagen rufen ohne anders zu helfen.

              LG

    (35) 01.11.12 - 20:18

    Nein, würde ich nicht!
    Das kann man keinem verübeln. Selbst im Kurs (machte drei in meinem Leben+Kinderkurs) fragte man uns, ob man es machen würde. Selbst ein Leiter kam in solch ein Situation und wusste kurz nicht, ob ja oder nein. Gott, ich riskier doch nicht mein Leben (durch Übertragung von Krankeheit) um ein anderes zu retten! Bin Mutter.... Ich würde mein Bestes tun, Stabileseitenlage #bla. Mund zu Mund oder über Nase würde ich nur mit Schutz machen, nicht nur aus Ekel.
    Erste Hilfe beginnt schon dabei, Platz zu schaffen und den Notarzt zu rufen.

    Nein, ohne Schutz würde ich es nicht machen, nur bei mir vertrauten Personen.

    Als ich ein Führerschein vor 6 Jahren gemacht hatte musste auch ein DRK-Kurs her und dort wurde schon erklärt das man Mund zu Mund Beatmung gar nicht mehr macht, wegen der Ansteckungsgefahr, sondern nur noch Nase und Mund.

    Allerdings muss ich sagen das ich es nicht mehr machen kann, da ich gar nicht mehr weiß wie das ging.

    (37) 01.11.12 - 21:19

    Ich finde es toll, dass Du Dir ein Beatmungstuch besorgt hast! #pro

    Ich bin vor mehr als 10 Jahren mal in die Situation gekommen und habe einen Fremden direkt beatmet. Mir war in dem Moment ehrlich gesagt alles vollkommen egal, ich habe wie reflexartig gehandelt und hatte nur Panik, dass ich etwas falsch mache und deswegen der Mensch vor meinen Augen stirbt.

    Ist er Gott sei Dank nicht.

    Diese Angst und der Adrenalinschub haben mich vollkommen beherrscht, daneben war für Bedenken / Ekel etc. kein Platz. Ich denke, es geht in so einer Situation vielen so.

    (38) 01.11.12 - 23:24

    Ich habe vor 40 Jahren im Erste-Hilfe-Kurs schon gelernt, dass man Mund-zu-Nase-Beatmung macht und ein Tuch darüber deckt.

    (39) 02.11.12 - 08:35

    glaub mir - in der Situation denkst Du an ganz andere Dinge als an Deinen persönlichen Ekel!

    Wenn ich meinen Verbandskasten in Reichweite habe, dann ja (ist alles drin, sogar eine Beatmungsmaske). Aber jemandem mit Blut, Schaum oder Erbrochenem vorm/am Mund würde ich nicht beatmen, wer weiss was mach sich einfangen kann. In jedem Falle einen Krankenwagen rufen.

Top Diskussionen anzeigen