Ich brauch mal Hilfe und Info zum Kopp Verlag.

    • (1) 05.11.12 - 10:34

      Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

          • "..Das Problem dabei nur ist, dass sie es ist, die uns infiltrieren will, sich in unsere Lebenslagen einmischt ... und wenn wir anderer Meinung sind, wird gebockt..."

            Dann setze ganz klar Grenzen! Sag ihr dass deine Meinung sich mit deiner nicht deckt und du ihr Tun als Einmischung)Übergriff betrachtest. Manchmal bekommt man ja nicht mit, wie das beim Gegenüber ankommt ;-)
            Zeige klar deine Grenzen- das bocken hat sie umsonst. Ihr Umgang mit Kritik, Zurückweisung oder anderen Meinungen ist IHR Problem! Du mußt ihre Probleme nicht zu deinen machen :-)

            Wie war denn das Verhalten deiner Schwiegermutter bevor sie diese Bücher las?
            Meist ist es eine Euphorie die sich breit macht, wie bei den meisten "Selbsthilfe- Büchern".
            Ich habe gemerkt, meist legt sich das von selber. Spätestens dann , wenn man merkt dass jeder nur für sich selber entscheiden und leben kann- dann wird es ruhiger und Prioritäten verschieben sich wieder .

            Du brauchst deiner Schwiegermutter nichts klarmachen. Sie hat es sehr wohl mitbekommen, dass ihr euer Leben anders lebt. Wenn dem nicht so wäre würde sie nicht versuchen euch zu "infiltrieren".

              • Warum sollte der Verlag denn nicht ok sein?

                Er ist genauso ok wie jeder andere Verlag.
                Ich denke bei jedem Verlag gibt es Bücher die mit Vorsicht zu genießen gilt.

                Es ist einfach eine Frage des Umganges mit den Informationen.
                Aber so geht es ja auch mit Informationen aus jeder Quelle ;-)

                Ihre Art mit ihren "Erkenntnissen" umzugehen mag grenzwertig sein. Die Kluft zwischen euch hat sich vergrößert.

                Distanz zu wahren ist auf jeden Fall eine Möglichkeit damit umzugehen.
                Aber sie wird euch menschlich nicht näher bringen.
                Näher wird euch die Akzeptanz eurer verschiedenen Weltanschauungen bringen und da rede ich aus Erfahrung.

                Liebe Grüße
                Karna

                • "Ich denke bei jedem Verlag gibt es Bücher die mit Vorsicht zu genießen gilt."

                  Das mag sein. Bei kopp Verlag gibt es aber nur wenige, die nicht mit Vorsicht zu genießen sind.

                  Im besten Fall verblödet man nur mit Prä-Astronautik, sakralen Rätseln und Weltuntergangszenarien.

                  ##
                  Warum sollte der Verlag denn nicht ok sein?

                  Er ist genauso ok wie jeder andere Verlag.
                  Ich denke bei jedem Verlag gibt es Bücher die mit Vorsicht zu genießen gilt.
                  ##
                  Wahrscheinlich hast du bisher noch nicht viel über diesen Verlag gehört oder gelesen.
                  Ich finde nicht, daß man sagen kann "er ist genauso okay, wie jeder andere."

      <<<Ich denke einfach, dieser Verlag tut ihr überhaupt nicht gut bzw. verschlimmert die Situation.>>>

      Der Verlag tut niemandem gut, aber er findet immer wieder Anhänger in gewissen Bildungsschichten, oder bei Leuten mit Psychosen....sowohl latenten als auch ausgewachsenen.

      Wirst Du auch hier feststellen, dass sich auch hier genügend "Kopp-Anhänger" tummeln, die logischen Argumenten weder zugänglich sind, und sich sofort angegriffen fühlen.

      Das Beste ist wirklich, solche Leute in ihrer kleinen Welt zu lassen, wo sie mit Scheuklappen herumlaufen können, und nur das glauben müssen, was nicht hinter dem Tellerrand liegt. Zwar nicht das Beste für diese Leute, aber das beste für alle anderen !

      Der Kopp-Verlag ist ja berühmt (eher: berüchtigt) für sein Sortiment an kruden Verschwörungstheorien, esoterischem Unfug und rechtsradikalem Gewäsch.

      Aber: Meiner Meinung nach ist es vergebene Liebesmüh, jemandem, der sich einmal von denen hat fangen lassen, raushelfen zu wollen. Die "Gläubigen" immunisieren sich, durchaus einer Sekte vergleichbar, wirksam gegen jede Gegenrede. Jedes Argument wird mit einem neuen Hirngespinst gekontert.

      Ich würde da vor allem mich selbst schützen: vor unendlich viel dummen Geschwätz. Bei mir gilt ganz klar, dass ich, wenn mir jemand mit irgendetwas aus dem rechtsesoterischen Spektrum ankommt, von meinem "Gesprächsabbruchsrecht" Gebrauch mache.

    Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

    • Meiner Meinung nach sollte man sich nicht in so etwas reinsteigern.
      Aber es wird immer Menschen geben, die an so eine Anhäufung negativer Dinge glauben, auch an den Weltuntergang, der schon mehrfach seine Termine ignoriert hat ;-)

      Sicherlich gibt es auch vieles, woran man arbeiten sollte, Endlagerung von Brennstäben z.B., Atomkraftwerke und deren Gefahren.
      Die Wirtschaft auch nie stabil usw.

      Aber manche steigern sich auch echt in alles rein und in viel zu viele Punkte, die eben auch gehäuft von Kopp verbreitet werden. Es sind sicher meist labile, die sich in so eine Endzeitstimmung flüchten.
      Ob man daran etwas ändern kann, ist echt fraglich.

      Versuche, es nicht so an dich heran zu lassen und solche Themen zu beenden, vllt geht das ja.

      Deine Schreibweise zeigt, dass du schon viel zu sehr unter dem Eindruck stehst von dem, was diese KRANKE Person dir erzählt. Warum merkst du dir diesen Unsinn, warum gibst du ihn hier wieder? Das ist doch ein großer Schritt in die völlig falsche Richtung.

      Sachlich: Es gibt auf der Welt viele Probleme. Und viele Lösungen. Wir wissen immer mehr. Das ist ein Teil der Lösung, führt aber zum Problem, dass wir beginnen müssen, Informationen selektiv wahrzunehmen. Wir dürfen nicht mehr alles an uns heranlassen, weil wir heute mit allem erdenklichen irgendwo geschehenden Unglück direkt vernetzt sein können - wenn wir wollen.

      Was ich immer nicht verstehe: Meine Tochter kann morgen von einem LKW überfahren werden. Oder nächstens Jahr unheilbar krank werden. Oder aber ein langes, glückliches Leben führen. Das hängt von vielen Faktoren ab, der größte ist Glück und Pech. Allzu viel bringt es dann nicht, sich darüber Gedanken zu machen, was irgendwelche Propheten für irgendeine Zukunft vorhergesagt haben, oder? Leben heißt auch: Mutig genug sein, Ängsten ins Gesicht zu lachen. Objektiv sind die Chancen auf ein Leben in Gesundheit und Wohlstand heute besser als je zuvor und hier besser als fast überall sonst.

Top Diskussionen anzeigen