Hört sich die Jagd immer so grausam an?

    • (1) 08.11.12 - 11:11

      Hallo,

      wir wohnen extrem ländlich im Hochtaunus. Ich habe schon immer auf dem Land gewohnt (bis auf wenige Ausnahmen) aber noch nie eine Jagd wirklich "gehört".

      Hier hört man schon seit 2 Wochen vermehrt immer wieder Schüsse. Wir sind von allen Seiten von Wald und Feldern umgeben.

      Aber was ich gerade hören muss lässt mir echt das Blut in den Adern gefrieren.

      Ich bin am lüften, bekomme mehrere Schüsse mit (bin ich ja schon gewohnt) plötzlich fangen Hunde an zu bellen und das Wild schreit wie verrückt. Ich weiß nicht was der Jäger da am erlegen ist, aber die armen Tiere müssen allem Anschein nach furchtbar leiden. Seit 15 Minuten brüllen mehrere Tierstimmen hier voller Panik durch den Wald, der Hund laut kläffend immer hinterher, der Jäger brüllt sich die Seele aus dem Leib und andauernd wird geschossen.

      Ich hab immer gedacht, dass das mit dem erlegen viel schneller geht. Ich habe noch nie Tiere so schreien hören. Das hört sich wirklich total furchtbar an. Im ersten Moment war mir gar nicht klar, dass es sich um Tierstimmen handelt. Das hört sich fast an wie panisch brüllende Menschen.

      Kennt sich hier jemand mit der Jagd aus? Ist es normal, dass das Wild so lange schreit? Oder zielt der Jäger hier zu schlecht? Ich hab mal gelesen, dass einige Jäger keine besonders guten Schützen sind und die Tiere oft nur angeschossen werden und dann mit großen Verletzungen durch den Wald rennen. Genau so hört sich das hier grade an.

      Ich hab mir noch nie großartig Gedanken über die Jagd gemacht. Es gibt ja die Fraktion die sagt, dass das Jagen sinnvoll ist und dann die Gegener, die es grausam finden und unbegründet. Ich hab mich da immer raus gehalten, aber was ich hier hören muss... mir tun die Tiere grade furchtbar leid.

      Ich wollte mich nur mal mitteilen, weil mich das gerade so überrumpelt hat. Vllt kann mich ja hier jemand darüber aufklären.

      LG Sabrina

      • Natürlich leiden die Tiere. Und zwar unter Todesangst, Verletzungen durch die Flucht, Schmerzen, weil ja nicht jeder gleich optimal trifft.

        Pervers ist das.

        Jagen ja, wenn es wirklich darum geht, kranke und schwache Tiere zu erlösen o.ä. aber das fäält schon eher unter Hege und Pflege. Meinetwegen kann auch gezielt das geschossen werden, was verzeht wird. Und zwar aus einem ruhigen Ansitz raus ohne die Tiere vorher so zu missbrauchen.

        Für diese Jagden, bei denen sich am Ende alle auf die Schulter klopfen, wie toll sie doch wieder ganze Wälder in Todesangst versetzt haben, dafür habe ich 0,00 Verständnis.

        lg

        • Das Wort pervers ging mir bei der Geräuschkulisse hier auch durch den Kopf.

          Dadurch, dass ich mir über die Jagd bzw Treibjagd nie Gedanken gemacht habe war mir nicht klar, wie heftig das wirklich ist. Wenn ich an Jäger dachte kamen mir nur Hochsitze und gezielte Schüsse die da treffen wo sie treffen sollen in den Sinn. Aber so eine Hetzjagd wie in der letzten Stunde hier abgelaufen ist, das ist wirklich ganz schrecklich.

          Zum Glück scheint es jetzt wieder vorbei zu sein.

          Ja so ist es bei meinem Mann, es wird nur geschossen was muss, es gibt ja vom Staat pro Revier vorgaben, und da wird bei meinem Mann drauf geachtet was z.b. krank ist, sieht man beim Anfüttern, und was den Winter nicht überleben würde.

      (5) 08.11.12 - 12:02

      Oh nee, wie schlimm.

      Vielleicht machen die eine Treibjagd.

        • Treibjagden sind manchmal sinnvoller als der Ansitz. Zum Beispiel auf Sauen, hier bei uns machen die Wildschweine zur Zeit alles platt, Bauern haben hier einen mordsschaden Ihrer Ernte für die Tiere die für uns Menschen wichtige Sachen produzieren.

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Du wurstest Ohrenzeuge von der widerlichsten Form des Jagens einer Treib Jagd. #augen

    Ich habe überhaupt nichts gegen Jagen an sich aber das sind jedes mal nur total daneben.

    Doch einmal habe ich am Wegrand gestanden und hab Tränen gelacht, nach dem die Jäger aus dem Wals zurück kamen aus ihren geschmückten Trecker Hänger

    Beute von ca 20 Jägern: ein Hase und ein Hund Wie doof muss man bitte sein um auf einen der eigenen Jagdhunde zu ballern #klatsch

    War schon schade um den Deutsch Kurzhaar, war ein netter Hund.

    LG Dore

Zur Zeit sind viele Treibjagden ;-) Und die Hunde vieleicht eine Sau gestellt haben und bis der Jäger dann vor Ort ist kann es ja kurz dauern, oder das klagen des Wildes wenn ein anderes Erlegt wurde.

Man kann nicht immer gleich treffen das das Wild liegt, aber schreien tut es deshalb nicht so lange das sind dann eher die Klagelaute von lebendem Wild um andere zu warnen.

Und ja wenn es ein guter Jäger ist der nicht auf alles schiesst was sich bewegt ist Jagen sinnvoll, aber wie überall gibt es schwarze Schaafe

  • Aber ist es nicht ein Unterschied, ob die Hunde bellen und eine Sau stellen bis der Jäger soweit ist oder ob unzählige Male geschossen wird, Wild schreit die Hundelaute aus immer anderen Richtungen kommen und nach sicher 20 Minuten erst Ruhe ist?(Dann war einen Moment Ruhe und das ganze Theater ging von vorne los) Ich war nicht dabei, habs nur gehört und bin noch dazu völliger Laie, deshalb kann ich es ja auch schwer beurteilen. Es hörte sich aber einfach an wie blindlings draufgehalten und irgendwann mal ordentlich zum Tod getroffen.

    Ich hab schon öfter mal Hirsche röhren hören und anderes Wild auch. Ich bin am Wald aufgewachsen und wohne schon fast immer in der Natur. Ich bin auch nicht zimperlich was sowas angeht, aber das heute früh war echt heftig anzuhören.

    Vllt wars auch einfach ein Idiot der zu blöd zum schiessen ist und sich eigentlich nicht mal Jäger nennen dürfte. Gibt es ja leider auch genug von der Sorte.

    Es hat wohl seinen Grund warum ich in all den Jahren so ein Theater aus dem Wald noch nie gehört habe.

    LG

    • Naja sie beissen diese ja und diese wiederrum warnt Ihre Artgenossen mit schreien ....Wie schon erwähnt ich kenn das so nicht, nur aus einer DVD wo man auf Schweine gejagt hatte und die Hundemeute mehrmals innerhalb von Minuten Schweine gestellt haben.

      Also das ein Tier geschrieen hat wo nicht ganz lag glaube ich nicht, mein Mann ist Jäger und ich war oft schon mit und sowas hab ich noch nie gehört ;-) Informier dich mal auf was man bei euch jagt und was gejagt wurde an dem Tag .....

Hallo,

komischerweise war ich mal bei einer Jagd dabei und da hat kein Wild geschrieen.

GLG

  • Ich bin oft dabei auch auf Treibjagden und ich kenn sowas nur von einer DVD wo sie auf Wildsau jagd waren und die geschrieen hat, live noch nie ;-)

    Naja, vielleicht kommt es auf die Art der Jagd an und darauf um was für eine Art Wild es sich handelt. Mein Vater meinte heute Vormittag zu mir, ob ich sicher bin, dass es nicht die Hunde waren die einfach einen riesen Terz veranstaltet haben. Man konnte aber die Hunde klar von den Lauten des Wildes unterscheiden.

    Ich hab in den letzten Wochen ja oft Schüsse im Wald gehört. Da hab ich kein Wild schreien hören. Ab und zu mal einen Hund bellen, das wars.

    Keine Ahnung was das heute früh war, aber schön war es nicht. Das hörte sich ganz, ganz furchtbar an. Obwohl so viele Schüsse vielen schrieen die Tiere immer weiter bis sie nach etlichen Minuten (sicher 20) scheinbar endlich tot waren.

    Ich verurteile die Jagd auch nicht. Meine Eltern wohnen direkt am Wald, dort herrscht Jagdverbot, weil es zu dicht an der Siedlung ist und die Gärten werden dort jedes Jahr total verwüstet. Die Wildschweine sind aggressiv und gehen auf Menschen los wenn sie gestört werden. Ich verurteile auch keine Menschen die Wild gerne essen und das beim Jäger bestellen. Ich fand es nur sehr schlimm zu hören wie die Tiere heute scheinbar leiden musste. Ich hoffe es war einfach ein schwarzes Schaf unter den Jägern.

    Wenn hier Treibjagd ist stehen normalerweise auch Warnschilder an der Straße, da war aber heute nichts.

    LG

Top Diskussionen anzeigen