Eine gute Tat ! :) - aber schlechtes Gewissen-

    • (1) 12.11.12 - 21:54

      Hallo! Ich habe am Samstag in der Discothek (eher eine Coctailbar mit riesen Tanzfläche) auf der Toilette ein Handy gefunden. Smartphone, sehr aktuell
      Habe das erst gar nicht registriert, es lag direkt neben der Toilette.
      Da ich etwas angetrunken war, hab ich erstmal reingeguckt, ausgeschaltet und dann auch eingesteckt.

      Nach einer Std bin ich heim, meine Freundin wollte das Handy unbedingt haben. Aber ich hab es mit nach Hause genommen.

      Den ganzen Sonntag über hab ich mit mir gehadert... mein schlechtes Gewissen zeigte sich deutlich, ich hab das Handy nicht mehr angerührt.
      Abends habe ich das Handy eingeschaltet, ohne Pin konnte ich auf ihr Facebook Profil drauf, Ebay Account - sogar ihr Whatts App Nachrichten, Fotos, sie hat echt ihr ganzes Leben auf dem Handy. Da habe ich keine Minute mehr gezögert und in ihren Kontakten gesucht.. irgendwo angerufen und Bescheid gegeben.

      Ich hatte (soweit ich das richtig verstanden habe) ihre Tante am Tele.

      Lange Rede, kurzer Sinn - gerade eben hat sie es abgeholt. Sie war so überglücklich und hat mich lange umarmt #hicks

      Sie gab mir 40 Euro (!!!) Finderlohn, was ich aufgrund meine vorherigen Gedanken das Handy zu behalten, garnich annehmen wollte. Aber sie bestand darauf.

      Jetzt fühle ich mich wieder gut, aber trotzdem schäme ich mich über meine Gedanken...

      Hat jemand von euch das schon mal erlebt?

      Ich mus dazu sagen, wenn ich mal was verloren habe - hab ich es nie wieder gesehn....

      Lg

      • Dann spende das Geld doch, z.B. an ein Tierheim!

        Und schon ist das schlechte Gewissen wieder weg!

        • Ich denke mir, wenn ich das Handy vor Ort an den DJ oder Kellner/innen abgegeben hätte, wer weiss ob es dann in die richtige Hände gekommen wäre.
          Man weiss ja nie..

          • Suchst du hier deine Absolution? Im Grunde kannst du mit der Kohle tun, was du willst, aber ich fürchte, ich bin nicht die richtige, um dich mit Lob zu überschütten,dass du das Handy doch nicht behalten hast.
            Das ist nicht mehr als Anstand, auch wenn mir durchaus klar ist, dass sicher einige dieses Teil behalten hätten.

            • #kratz
              Nein, suche ich nicht! Habe auch lediglich gefragt, ob jemand schon mal derartiges erlebt hat

              Wo ist denn das Problem, das ich mich gerade einfach nur "freue" ?

              Sie ist halt erst seit einer halben Std wieder weg, und ich bin noch sehr aufgewühlt.

              Ist okay, schönen Abend noch !

              • Das war wirklich nicht böse gemeint. Und natürlich kann man sich über eine gute Tat auch freuen! Es hörte sich für mich nur so in dem ersten Post an, als hättest du ein schlechtes Gewissen, das Geld anzunehmen, weil du ursprünglich daran gedacht hast, dieses doch zu behalten! Daher der Vorschlag mit dem Spenden. Oder du haust es einfach am nächsten Wochenende auf´n Kopf.

                Nichts für ungut ;-)

      Hallo,

      und welche "gute Tat" hast du jetzt begangen? #kratz

      Für mich ist es selbstverständlich, gefundene Wertgegenstände abzugeben.

      Wenn es eine gute Tat ist, sich nicht an fremdem Eigentum zu bereichern, tja dann begehe ich jeden Tag eine gute Tat #cool

      LG,
      J.

      Guten Morgen,

      Ich habe bis jetzt 2 mal etwas gefunden.

      Einmal war es eine Ec- Karte.

      Ich wollte Geld abheben bei meiner Bank.Da fällt mein Blick vor mir auf die Ablage beim Automaten.
      Es war Sonntags und kein Mensch mehr zu sehen.
      Ich habe die Karte mitgenommen.
      Auf der Karte stand natürlich der Name, naja der Nachname war ein sehr häufiger aber der Vorname war nicht häufig.
      Also habe ich das Tel- Buch geschnappt, geschaut ob ich den Namen finde und hatte Glück.
      Ich habe dann bei besagtem Herrn angerufen (war schon ein älterer), mich vorgestellt und Ihn gefragt ob er Kunde bei besagter Bank ist. Ob eventuell seine Karte vermissen würde.
      Er war es.War wahnsinnig erleichert und drückte mir 50 Euro in die Hand #schwitz.
      Ich wollte es erst nicht nehmen, für ich war es eine Selbstverständlichkeit das zu tun.
      Aber er meinte ich solle es nehmen.Alles neu zu beantragen (inkl. Sperrung der Karte), würde Ihn wesentlich mehr kosten.

      Ein anderes Mal habe ich ein Schlüsselbund gefunden.Habe es im Fundbüro abgegeben.
      Wochen später, ich hatte die Sache schon total vergessen, klingelt es an der Tür.
      Ich runter, ein älterer Herr vor der Tür.
      Mein Name ist XYZ, ich wollte mich nochmal persönlich bei Ihnen bedanken.Wegen dem Schlüssel.
      Drückte mir 20 Euro in die Hand und war wieder am gehen.Ich meinte nur zu Ihm das ich das nicht haben möchte.
      Doch, doch er ist so dankbar und er möchte mir das jetzt geben.

      Und ja bei beiden Malen hatte ich ein schlechtes Gewissen es anzunehmen.

      Für mich ist Ehrlichkeit eine Selbstverständlichkeit, für die ich keine Gegenleistung erwarte.

      Wenn mir etwas abhanden kommen würde, wäre ich auch froh wenn es jemand im Fundbüro etc abgibt.

      Leider ist die Gesellschaft heute nicht mehr so erzogen.Also natürlich nicht alle, aber ich glaube im gesamten geht der Hang doch eher zum Egoismus.

      Lg C.

      Das du das Telefon gerne behalten hättest kann ich verstehen. ich glaube das die meisten mit solchen Gedanken gespielt hätten. Allerdings finde ich nicht das du ein schlechtes Gewissen haben mußt, denn schließlich hast du es ihr ja gegeben. Was du vorher dachtest ist dabei doch jetzt eher unerheblich!!

      Gruß Ela

      PS: Nur finde ich es leichtsinnig von ihr das sie ihr Handy ohne PIN sichert!

Top Diskussionen anzeigen