Autistische Tochter und ihr eigenes Zimmer - Fragen -

  • KOrkboden, der ist schön warm und auch nicht zu hart. Eine Kuschelhöhe aus MDF-Platten zusammenschrauben, da rein viele Kissen, unten einen Matraze. Schöne ruhige Beleuchtung, Sternenhimmel.
    Spielzeug eben immer nur eine Kiste mit wenig drin, dann ist auch nicht viel rumzuwerfen.
    Den Schwerpunkt des Zimmer vielleicht auf Gemütlichkeit und Wärme setzen. Evtl. einfach mal einen Hersteller von Turnmatten anschreiben, ob er Euch preislich entgegenkommen könnte mit seinen Matten.

    Puzzlematten nehmen alle Kinder auseinander;-)
    Scharniere kann man mit Regalen umgehen.

    7 qm sind winzig!#schwitz

    Mona

Liebe duschdass,

mir fiel noch dazu ein: Spieleug in Kisten packen und deine Tochter auswählen lassen, womit sie gerade spielen möchte. Einige Kisten in den Keller stellen und wöchentlich oder nach Lust und Laune wechseln. Dann wäre nicht soviel zum Auskippen da...

LG Steffi

Top Diskussionen anzeigen