Gebt euch doch wenigstens ein BISSCHEN Mühe :-( (wahrscheinlich SiloPo)

    • (1) 17.11.12 - 17:55

      Nein, ich hab nichts gegen ein paar Rechtschreibfehler oder wenn man sich einfach mal vertippt in der Aufregung.
      Aber komischerweise kann man unter den grauenhaftesten Beiträgen, aus denen man nicht mal die Wörter oder irgendeinen Bezug zusammenkriegt, dann doch noch den anständigen Satz lesen: "sorry für Fehler, schreibe vom Handy"
      Ja zum Kuckuck, dann schreibt halt langsamer und setzt wenigstens ab und zu einen Punkt oder ein Komma.
      Ich antworte wirklich gerne und denke mir auch was dabei, aber ellenlange Pamphlets mit teils schlimmem Buchstabensalat ohne Satzzeichen, wo ich selbst nach zweimal durchlesen keinen Schimmer habe, was diejenige will, nein, da mag ich nicht.
      Und nein - nicht nur ein oder zwei Buchstabendreher, sondern gleich mehrere Wörter, die absolut in keinem Duden stehen; einfach nur irgendetwas dahingeschlampt - wer hat denn da Lust, zu antworten ???
      Meist sind es dann auch die, die eingeschnappt sind, wenn nicht sofort geantwortet wird.
      Irgendwie hab ich gerade das Gefühl, das wird immer schlimmer #zitter
      LG Moni

      • Kann der Aussage auch nur zustimmen. Oftmals ist aber erkennbar, dass die Verfasser solcher Beiträge mit schlechter Rechtschreibung und Ausdrucksform nicht zu einem besseren Stil in der Lage wären, selbst wenn sie es wollten.

        Wenn es zutrifft, dass von Legasthenie nur 4% der Schüler betroffen sind, wirft das ein ein grauenhaftes Bild auf unser Bildungssystem.

        Aber kann man das dem Bildungssystem alleine ankreiden? Vermutlich nicht. Die Begeisterung für das Lesen müssen die Eltern schon viel früher wecken. Aber ich vermute, dass viele nur ein Buch besitzen - eines von Dieter Bohlen oder Philipp Lahm - das man aber, nachdem man sich durch die ersten zehn Seiten gekämpft hat, wobei sich die Lippen beim Lesen leise mitbewegten, gelangweilt weggelegt hat. Wozu auch lesen? Alles Wichtige gibt es doch im Fernsehen.

        Ich muss noch anmerken, bevor der Sturm der Entrüstung über mich hereinbricht, dass ich eine Hauptschule besucht habe und mich danach durch mein Abi gequält habe. Ich halte mich in puncto Rechtschreibung allenfalls für durchschnittlich gebildet. Was man hier aber zum Teil zu lesen bekommt, halte ich schon für eine grobe Mißachtung der anderen Forenmittglieder, die zunehmend genötigt werden, sich aus einem unzusammenhängenden Wortbrei etwas Sinnvolles zusammenzureimen.

        Eigentlich sollte man solche Beiträge mit einem höflichen Hinweis auf eine verbesserungswürdige Schreibweise ignorieren.

        • Da käme mir doch sofort die Idee nach einem roten Stift - neben dem vorhandenen blauen - den man bei absoluter Unverständlichkeit (im grammatikalischen, wie auch semantischen Sinne) zücken dürfe... #schein

          LG Sylvi (die sich v.a. von Tippfehlern leider nicht freisprechen kann...#aerger)

          • "die sich v.a. von Tippfehlern leider nicht freisprechen kann..."

            Wer kann das schon. ;-) Ich kann mich auch nicht von Rechtschreibfehlern oder mangelnder Ausdrucksweise freisprechen. Aber ich kann versuchen, es zu vermeiden. Das setzt aber den Willen zur eigenen Verbesserung voraus.

            • ## Ich kann mich auch nicht von Rechtschreibfehlern oder mangelnder Ausdrucksweise freisprechen. Aber ich kann versuchen, es zu vermeiden. Das setzt aber den Willen zur eigenen Verbesserung voraus.

              ##
              Ja. Wenn ich den Eindruck habe, daß jemand es ist anders kann, vllt auch Deutsch nicht die Muttersprache ist oder tatsächlich ein größeres Rechtschreibproblem vorliegt, dann habe ich auch Verständnis dafür.
              Ist der Eindruck aber, daß ein Beitrag wirklich hingerotzt ist und kaum verständlich, ellenlang und ohne jeden Absatz im kompletten Fließtext, dann klicke echt echt weg.

      Hallo,

      ja da hast du Recht.

      Ich hoffe ja immer das diese Leute sich wirklich "nur" vertippen oder in Eile schreiben, nicht das sie wirklich nicht wissen WIE man schreibt! Volksverdummung nannte das kürzlich einer im TV.

      Lg

      Dann übst Du jetzt mal bitte "dass und "das"

Lach- hab mir jetzt die ganzen Antworten NICHT durchgelesen, weil ich schon wieder sooo schreibgeil bin.
Ich lache mich auch jedesmal schief. Ich finde nicht mal das Schreiben ohne Punkt und Komma soooo schlimm. Ich finde die falschen Wörter und Abkürzungen viel viel schlimmer. Da gibt es zum Beispiel das Wort "Ausscharbung", oder die "Nachtbaren" ( lach mich weg)...#aha
Wollte ich nur sagen #schein
ANDREA#winke

  • Na darüber kann ich auch lachen, denn das kann "im Eifer des Gefechts" schon mal passieren. Mich ärgert nur ein bißchen, wenn sich jemand überhaupt garkeinen Anschein von Mühe gibt und die Wörter reihenweise versaut.
    Das hat auch nichts mit Legasthenie zu tun, ganz sicher nicht.
    Naja die Abkürzungen (bitte wo ist in "schwanger" ein zweites "s" ?? Es wird ja hier durchaus auch als Adjektiv verwandt ,) Mumu (Gröööhl.... was war ich da anfangs erstaunt.....) #rofl -

    und das Schlafi, Kindi usw finde ich auch etwas dämlich :-p
    LG Moni

Top Diskussionen anzeigen