Mädchen riecht extrem...

    • (1) 19.11.12 - 11:04

      Keine Ahnung, ob das hier richtig ist - falls nicht, bitte verschieben.

      Hallo Urbia-Gemeinde.
      Meine Tochter (noch 12) hat eine Freundin, die sie seit den Kindergartentagen kennt. Sie haben auch gemeinsam die Grundschule besucht, sind jetzt aber auf unterschiedlichen Schulen. Diese Freundin versucht immer wieder Kontakt mit meiner Tochter aufzunehmen, ruft an, möchte sich verabreden, lädt zum Geburtstag ein usw. Auch deren Mutter legt gesteigerten Wert auf Kontakt zwischen ihrer und meiner Tochter.

      Aber meine Tochter will nicht, weil dieses Mädchen leider ganz ganz extrem nach Schweiß riecht. Selbst wenn sie nicht oder wenig riechend hier ankommt...es vergeht keine halbe Stunde, dann riecht es hier fast im ganzen Haus nach deren Schweiß. Es wird einem wirklich übel dabei und ich kann meine Tochter verstehen, dass sie das nicht aushalten kann. Mich würgt es selber, wenn ich dann ins Kinderzimmer komme, so dass ich, wenn die Fenster nicht schon von meiner Tochter geöffnet wurden, sofort alles aufreiße.

      Jetzt ist es aber so, dass sowohl dieses Mädchen und noch viel mehr ihre Mutter ganz EXTREM empfindlich sind, sich immer schnell beleidigt und abgewiesen fühlen. Als ich letztens die Mutter unterwegs traf, sprach sie mich an, wann denn die Mädels mal wieder zusammen kommen können und ich windete mich von rechts nach links. Ich hatte nicht viel Zeit und wenn ich ihr gesagt hätte, dass meine Tochter nicht mehr möchte, weil ihre Tochter stinkt, wäre ein Eklat dagewesen.

      Meine Tochter hat nächsten Monat Geburtstag und hat jetzt klipp und klar gesagt, dass sie besagtes Mädchen nicht einladen wird, weil ihr das vor ihren anderen Freundinnen peinlich wäre, so ein riechendes (<-- sie hat das noch ganz anders ausgedrückt #schwitz ) Mädel zur Freundin zu haben. Wenn dieses Mädchen anruft um sich zu verabreden, sagt meine immer, sie habe keine Zeit.

      Wir wissen beide nicht, was tun. Ich weiß, dass die Familie sauber ist. Da wird sich gewaschen und geduscht - ganz bestimmt. Die Eltern riechen auch nicht und in deren Haus ist sauber und gepflegt. Ich glaube also beinahe nicht, dass das an Unsauberkeit liegt aber wenn dem so ist, kann das Mädchen ja nichts dafür. Aushalten kann man das trotzdem nicht. Ich spreche wirklich nicht von leichtem Schweißgeruch sondern von ganz fiesem, kräftigem Gestank. Leider.

      Ich habe keine Ahnung, ob und wie ich das der Mutter sagen soll, die muss das doch selber schon gerochen haben?

      Was würdet ihr tun. Bedenkt, die sind super empfindlich in allem und fühlen sich schnell verletzt.
      #schwitz

      LG
      Suse

      • (2) 19.11.12 - 11:13

        Egal wie die Mutti reagiert ich würde es ansprechen, das Mädchen wird so leiden wenn sie wegen Geruch abgelehnt wird, und sowas kann eine Krankheit sein....

        • (3) 19.11.12 - 14:01

          Also so stark, wie riecht, denke ich, dass die Eltern das doch eigentlich auch riechen müssten? Warum handeln sie nicht, ohne dass sie angesprochen werden? #gruebel

          • (4) 19.11.12 - 15:00

            Frag mich nicht, vieleicht tun sie ja auch schon was, aber hausieren damit nicht, sah über sowas letztens einen Bericht das das ne weile dauern kann bis besserung reinkommt.

      Na sagen wir mal so:
      Deine Tochter will wg. dem unangenehmen Geruch nicht mehr mit dem anderen Mädchen befreundet sein, also was hast du (oder sie) zu verlieren, wenn ihr die Wahrheit sagt?

        • (7) 19.11.12 - 16:14

          Hi,

          na und? Ihr wollt doch sowieso keinen Kontakt und die Mädchen gehen nichtmal in eine Klasse.

          Mir wäre das sowas von egal, ob die Mutter angep... ist oder nicht. Und ich würde meinem Kind auch raten, ehrlich zu sein.

          Ich hatte mal einen Kollegen, der auch extremen Körpergeruch hatte - und zudem gerne Knoblauch aß. Wir saßen in einem ca. 150m² großen Großraumbüro mit 30 Mitarbeitern - war dieser Kollege nicht da, war alles gut. War er da, dann konnte man nach 10min nicht mehr "atmen". Irgendwann war es mir zu blöd und ich habe ihn unter 4 Augen darauf angesprochen und gebeten, zwischendurch sein Deo aufzufrischen und sonntags bzw. während der Woche keinen Knoblauch zu essen. er war erstmal perplex - dann aber dankbar. Es wurde zusehends besser (er war wohl auch noch zusätzlich beim Arzt deshalb).

          Gruß
          Kim

          • (8) 19.11.12 - 20:30

            "na und? Ihr wollt doch sowieso keinen Kontakt und die Mädchen gehen nichtmal in eine Klasse.
            Mir wäre das sowas von egal, ob die Mutter angep... ist oder nicht."

            Sie wäre vielleicht nicht angepisst (wer hat das geschrieben?), sondern vielleicht peinlich berührt?

            Die Frage ist, wie man es am besten rüberbringt. Es geht ja an sich "nur" um den unangenehmen Geruch.

            Was hat das damit zu tun, dass die Mädels nicht zusammen in einer Klasse sind? #kratz

            Wieso wollen sie sowieso keinen Kontakt? Habe ich das überlesen?

            Und Dir wäre das sowas von egal? Das finde ich, sorry, nur ätzend.

        Du sagst nur, was Sache ist - wenn sie damit nicht vernünftig umgehen kann, ist das ihr Problem!

(10) 19.11.12 - 11:34

Hallo,

ich habe mir deinen Beitrag durchgelesen und bin der Meinung Du solltest mit der Mutti des Mädchen reden, da werden sich sicherlich Worte finden die nicht verletzend sind.

Im Alter von 10 bis 15 Jahren entwickeln sich ¬ die Schweißdrüsen. Bei Anstrengung, Aufre-gung oder auch Nervosität schwitzt jeder Mensch der eine mehr, der andere weniger. Frischer Schweiß hat keinen eigenen Geruch, der charakteristische "Schweißgeruch" entwickelt sich durch das Zersetzen auf der Haut erst nach mehreren Stunden.

Das wird für das Mädchen sicherlich sehr unangenehm sein aber wenn Du es Ihr erklärst wird sie es sicher verstehen.

Sag ihr auch = wenn Du stärker schwitzt, ist die Anwendung eines geruchshemmenden Deodorants sehr zu empfehlen.

Deine Tochter sollte aber als Freundin auch in der Lage sein mit dem Mädchen zu reden da hilft kein offenes Fenster da helfen nur Worte.

Ich wünsche euch viel Glück bei dem Gespräch und dem Mädchen eine gute Besserung weil so was auch Krankhaft sein kann

Mit lieben Grüßen
Hamster02

  • (11) 19.11.12 - 14:03

    Danke für deine gute Wünschen. Die werde ich brauchen, sollte ich die Mutter darauf ansprechen.

    Das ist einfach ein sehr heikles Thema und ich fürchte, ich werde sie verletzen...egal welch vorsichtige Worte ich wähle. :-(

    LG
    Suse

Schlimm für das Mädchen. Sie wird vermutlich von vielen gemieden.

Es gibt etwas das in die Art Deo geht. Das heißt glaube ich Odaban. Das hilft auch bei mir im Sommer. Macht man abends drauf. Weiß aber nicht ob das was für ihre altersklasse ist. Sprech mit der Mutter. So weiß sie wenigstens warum ihre Tochter Probleme mit Kontakten haben könnte.

  • Ich wundere mich einfach darüber, dass sie das so hin nimmt. Die Tochter riecht so stark, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass die Familie das nicht wahr nimmt. Oder? #gruebel

    • (14) 19.11.12 - 14:13

      "Tochter riecht so stark, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass die Familie das nicht wahr nimmt. Oder?"

      Gerüche, denen man permanent ausgesetzt ist, nimmt man auf Dauer nicht mehr wahr.
      Oder die Eltern des Mädchens haben einen schlechten Geruchssinn.

      Oder sie nehmen den Geruch ihrer Tochter wahr, sehen aber kein Problem darin.

      Deswegen wäre es schon wichtig, dass ihnen jemand (du #schein) sagt, dass der Schweißgeruch ihrer Tochter sehr wohl ein Problem darstellt.

      • (15) 19.11.12 - 16:40

        Ja, vermutlich werde ich das tun müssen. Denn ich bin mir sicher, dass die Mutter mich anrufen wird, wenn ihre Tochter keine Einladung zum Geburtstag von meiner Tochter bekommt. #schwitz
        Ach Mönsch, Mist. Ich mache das echt nicht gern. Und ich weiß absolut nicht, welche Worte da am wenigsten verletztend sind. :-(

        LG
        Suse

(16) 19.11.12 - 12:02

Hallo,

deine Tochter kann ich gut verstehen, dass sie mit der stinkenden Freundin überfordert ist und auch Angst hat, was ihre anderen Freundinnen zu so einem "Stinker" sagen würden.

Nur, dass du überfordert bist, kann ich nicht so ganz verstehen.

Fakt ist, dass es dem riechenden Mädchen nicht hilft, wenn man ihr nicht die Wahrheit sagt, sondern ganz im Gegenteil. Nur, wenn man ihr klar macht, dass sie stinkt, kann sie was an dem Zustand ändern (Deo, Parfum, andere Textilien, Arztbesuch...).

Optimal wäre es sicher gewesen, wenn deine Tochter, als die beiden noch miteinander gespielt haben, ihrer Freundin gesagt hätte "du, du riechst ganz schlimm nach Schweiß", statt ohne für das riechende Mädchen ersichtlichen Grund den Kontakt plötzlich einschlafen zu lassen.

Also bist jetzt du gefragt.
Sag der anderen Mutter, was Sache ist. Wenn sie deswegen tödlich beleidigt ist, ist das ihr Problem. Deine Tochter und du legen doch beide keinen gesteigerten Wert mehr auf den Kontakt zu den beiden.
Es ist zwar schade, dass eine jahrlange Freundschaft wegen sowas endet, aber durch den Wechsel auf verschiedene weiterführende Schulen ist auch ohne Schweißgeruch schon so manche Kindergartenfreundschaft eingeschlafen.

Und auch, wenn ich deine Tochter wie gesagt gut verstehen kann (ich war auch mal 12 Jahre alt ;-)), solltest du ihr als Mutter erklären, dass es nicht schon ist, jemanden, mit dem man jahrlang befreundet war, plötzlich abzulehnen, weil er stinkt, zumal der Gestank ja vielleicht auch aufgrund irgendeiner Erkrankung so schlimm ist.
Und ja, ich kann verstehen, dass es deiner Tochter vor den neuen Freundinnen peinlich ist, eine riechende "Freundin" zum Geburtstag einzuladen, aber nett ist es natürlich nicht (auch wenn ich mit 12 Jahren auch so gedacht hätte).

LG,
J.

  • (17) 19.11.12 - 16:49

    Naja - überfordert fühle ich mich gerade nicht. Es ist einfach so unangenehm, weil ich weiß, dass es die Mutter sehr treffen wird und sie eh schon immer Sorge hat, dass ihr Kind unbeliebt sein könnte. Ihr Kind IST einfach auch wirklich nicht sooo beliebt und hat auch schon bevor sie so nach Schweiß gerochen hat, oft Zurückweisungen von anderen Kindern erfahren.

    Meine Tochter gehörte zu den wenigen, die sich hin und wieder noch mit ihr verabreden haben. Die erste Wahl meiner Tochter war sie auch nie aber jetzt, seitdem sie so stark riecht, will sie halt gar nicht mehr. Ich kann sie da auch sehr gut verstehen. Ganz ehrlich...ich kriege auch die Krise, wenn das ganze Haus (WIRKLICH das GANZE Haus) nach kurzer fies nach Schweiß riecht. Sowas habe ich in der extremen Form auch noch nie erlebt. #schwitz

    Ich mag die Mutter ganz gern aber es ist immer so ein Tanz-auf-Eiern, dass man bloß nichts Falsches sagt. Und wenn ich ihr sage, dass ihre Tochter riecht und meine sich deshalb nicht mehr mit ihr treffen will, weiß ich schon jetzt, dass sie stinkesauer oder megatraurig sein wird. Naja...vielleicht bin ich doch überfordert oder jedenfalls habe ich eigentlich überhaupt keinen Bock auf so eine Auseinandersetzung. :-(

    LG
    Suse

    • (18) 20.11.12 - 11:53

      Ich denke auch, dass die Wahrheit trotzdem das Beste wäre. Selbst wenn die andere Mutter zuerst mal extrem reagiert, besteht doch die Möglichkeit, dass sie nach einiger Bedenkzeit das Problem angeht.

      Falls Du Dich doch (noch) nicht traust, würde ich wegen des Geburtstags sagen, dass Deine Tochter jetzt lieber mit Schulfreundinnen feiern möchte und das Gefühl hat, die "alte" Freundin würde da nicht so mit rein passen / wäre die einzige, die die anderen noch nicht kennt.

(19) 19.11.12 - 12:19

Hallo!

Sprich es mit der Mutter offen an.

Ich hatte so eine müffelnde Arbeitskollegin.

Alle haben gelästert, keiner hat sich getraut was zu sagen.

Ich habe ein 4-Augen Gespräch mit ihr geführt und erklärt was Sache ist.

Sie war in den Wechseljahren (auch hormontechnisch - wie bei dem Mädel bei Euch) und hatte zu der Zeit ein gestörtes Geruchsempfinden. Sie hat es schlicht selbst nicht "gerochen"!

Hat sich sehr bedankt und von Stunde an war dieses Problem erledigt.

Es gibt leider immer noch Eltern die der Meinung sind, Kinder mit 9,10,11 Jahren brauche kein Deo weil sie nicht riechen!#schock

Gruß

misses_b

(20) 19.11.12 - 12:51

Hallo,

sprich mit der Mutter, vielleicht ist das Mädchen auch irgendwie "krank" eine Störung der Schweisproduktion oder was weis ich.

LG dore

Hallo!

Ich würde die Mutter und die Tochter zu mir einladen...die Kinder können spielen und du sprichst in Ruhe mit der Mutter über dieses Problem.

Schweißgeruch hat nicht immer was mit mangelnder Körperhygiene, sondern es können auch die Hormone oder anderes dahinter stecken und dann kan man dem Mädchen helfen.

#winke

(22) 19.11.12 - 14:58

Hi, es gibt eine Krankheit die sich Bromhidrose nennt und die einen starken Schweissgeruch bewirkt. Behandlung ist schwierig und bei einem so kleinen Kind wahrscheinlich noch schwieriger (Botox oder Schweissdrüsenabsaugung).

Lies dich doch mal schlau im Internet, ich denke es könnte passen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bromhidrosis

http://www.stark-gegen-schwitzen.de/bromhidrose

"In vielen Fällen sind die (apokrinen) Schweißdrüsen unter den Achseln, beziehungsweise die Zersetzung der apokrinen Flüssigkeit für die penetrante Duftnote verantwortlich. Die hohe Schweißtranspiration im Achselbereich „feuert“ die Bromhidrose an."

"Hoher Leidensdruck

Bromhidrose. Der markante Schweißgeruch hält Menschen auf AbstandFür Betroffene ist der Leidensdruck sehr hoch. Der krankhafte Körpergeruch auf Grund einer Bromhidrose kann zur Isolation führen. Viele Menschen empfinden eine streng riechende Person als unangenehm. Der negative Körpergeruch wird oft auf ein (nicht vorhandenes) Hygieneproblem geschoben und das führt zu weiterer Abgrenzung. Ebenso gehen Bromhidrotiker vorsichtshalber auf Distanz zu ihren Mitmenschen, damit sie nicht in für sie ungünstige Situationen geraten. Scham und Hilflosigkeit sind an der Tagesordnung. Bromhidrose ist nicht unbedingt ein bekanntes Krankheitsbild und deshalb auch für den Betroffenen im ersten Moment schwer einzuordnen. Eine Therapie kann jedoch Geruchsprobleme effizient minimieren.

Hilfreiche Tipps bei einer Bromhidrose

Eine Dusche sorgt schnell für ErfrischungNeben einem geeigneten medizinischen Therapieweg, gibt es ein paar Maßnahmen die die Auswirkungen der Bromhidrose eindämmen. Man sollte besonders auf die körperliche Hygiene achten und nach Möglichkeit antibakterielle Waschlotionen benutzen. Dabei allerdings Seifen benutzen die den pH-Wert der Haut schonen und diese nicht angreifen. Das ist wichtig, weil sich im Zweifel Bromhidrotiker wegen dem penetranten Körpergeruch öfter waschen werden als der Durchschnitt. Bakterien soll dadurch der (Schweiß-)Nährboden entzogen werden. Deodorants und Adstringentien benutzen, denn die verfügen über eine antibakterielle Wirkung. Das schränkt die „verursachenden“ Mikroorganismen ebenfalls ein. Auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Zudem nehmen auch Nahrungsmittel Einfluss auf das Geruchsbild, wie zum Beispiel Zwiebeln und Knoblauch. Der Verzicht auf schweißtreibende Genussmittel (Kaffee, scharfe Gewürze oder auch Alkohol) ist sinnvoll. Dadurch wird die Transpiration nicht zusätzlich angeregt. Bei Achselschweiß die Haare unter den Achseln entfernen. So können sich weniger Bakterien ansiedeln."

Vielleicht könntest Du mit der Mutter mal sprechen, nachdem Du dich schlau gemacht hast. Vielleicht sehen sie das ganze nicht als Krankheit an und dabei könnte ihr geholfen werden. Solche Isolation in der Pubertät ist bestimmt hart...

Alles Gute

Rine

  • (23) 19.11.12 - 16:57

    Oh vielen Dank für deine Mühe. Ja, das hört echt so an als wäre das das Problem des armen Mädels. Auf jeden Fall riecht der Schweiß bei ihr extrem stark und schnell.

    Ich werde mich wohl, ungern zwar, aber letztendlich mit der Mutter zusammen setzen und mit ihr reden müssen. :-(

    LG
    Suse

(24) 19.11.12 - 16:20

Reden hilft. Kinder können grausam sein und Deine Tochter ist der beste Beweis dafür.

  • (25) 19.11.12 - 16:54

    Meine Tochter ist nicht grausam. Wirklich nicht. Sie ist sehr sozial eingestellt. Sie hat sich immer noch mit ihr verabredet, obwohl andere darüber schon die Augen verdreht haben. Aber wenn man es einfach vor Schweißgeruch nicht mehr aushält und dieses Mädchen eben ja auch nie ihre beste Freundin war, kann ich meine Tochter verstehen, dass sie dieses Mädchen jetzt nicht zu ihrem Geburtstag einladen möchte.

    Ach. Alles gar nicht so einfach. :-(

    LG
    Suse

Top Diskussionen anzeigen