"falsche" St. Martinslieder....

    • (1) 19.11.12 - 22:54

      Schwimme jetzt grad mal auf der Retowelle hier mit (Post über Spielzeug und Abzählreime)

      Im Kiga meiner Kleinen ird jeden Freitag mit Eltern und Kindern gesungen. Wegen der St. Martinszüge waren in letzter Zeit natürlich auch nur solche Lieder dran. Beim ersten Mal mußte ich mit Erschrecken feststellen, das mit nur die umgetexteten Lieder aus meiner Kindheit einfielen. DIE konnte Mama natürlich da nicht mit trällern. #zitter

      Beispiel?

      " Im Schnee saß, im Schnee saß, im Schnee da saß ein armer Mann, hat Kleider an von Neckermann...."

      Kennt ihr auch solche "Verhunzungen"? Bitte sagt ja...#schein

      • Haha, ja das kenne ich auch. Mir fallen allerdings heute weder die Texte noch die "Verhunzungen" von damals ein. Ich weiß nur, dass wir großen Kinder die kurz vor der Einschulung standen damals riesen Ärger mit den Erzieherinnen und dem Pfarrer bekamen, weil wir die umgetexteten Lieder beim Konzert in der Kirche lauthals gesungen haben.

        #schein

        Hallo!

        Mein Sohn (7) ist da Fachmann.

        "Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin,
        ritt durch Pommes und Salat,
        sein Ross steht still am Colaautomat,
        Sankt Martin wirft ne Münze ein
        und trinkt die Cola wie ein Schwein.

        Im Schnee saß, im Schnee saß
        im Schnee da saß ein alter Mann
        hat Kleider an wie Supermann
        Oh helft mir doch in meiner Not
        sonst schmier ich mir ein Butterbrot!"

        ------------------------------

        "In den Straßen auf und nieder

        laufen die Verrückten wieder
        rote grüne gelbe weisse
        jedes Jahr die gleiche Scheisse!"

        ------------------------

        Bei "Ich geh mit meiner Bazooka..." hab ich dann aber Stopp gesagt, weil ich den Rest lieber nicht mehr hören wollte. #zitter

        Beim Martinssingen hat er aber brav die richtigen Texte gesungen.. da hat die Gier nach Süßigkeiten wohl doch über die Coolness gesiegt. :-p

        LG
        Granouia

        • Bei "Ich geh mit meiner Bazooka..." hab ich dann aber Stopp gesagt, weil ich den Rest lieber nicht mehr hören wollte. #zitter

          Aaaaaaaaaaaaaaah! Das kenne ich noch von meinem Sohn! *lachweg* Viel weiter kam er bei mir auch nie...

      Hallo!

      Klar kenne ich solche Umtextungen, allerdings nicht für Martinslieder sondern für Weihnachtslieder, Gedichte und für mein Gute-Nacht-Gebet:
      "Leise rieselt die 4 auf das Zeugnispapier..."
      "Am Weihnachtsbaume, da hängt ne Pflaume..."
      "Denkt euch ich habe das Christkind gesehen, es kam aus der Kneipe und konnte kaum gehen..."
      "Müde bin ich, geh zur Ruh, decke meinen Bierbauch zu..."
      Und "Happy Birthday to you, Marmelade im Schuh..."

      Liebe Grüße!

    Mir fällt da spontan nur eines ein.

    "Abends wenn es dunkel wird und die Fledermaus schon stirbt..."

    "Verhunzte" Martinslieder hab ich nicht so im Angebot, dafür andere:

    8. Klasse Musikunterricht, es sollte gesungen werden "Wem Gott will die rechte Gunst erweisen". Nina (also ich ;-) ) kannte aber nur den Text und hat den auch so gesungen:

    "Wem Gott will die recht Gunst erweisen,
    den schickt er in die Wurstfabrik,
    den lässt er in die Knackwurst beißen,
    denn das mach rund und dick."

    #schein

    Und jedes Jahr zur Weihnachtszeit muss ich mich stark zusammen reißen nicht das zu singen:

    " Alle Jahre wieder, schlachten wir ein Schwein. Oma macht die Würste und Opa beißt hinein."

    Wir haben sicher auch noch mehr Lieder "verhunzt",aber die fallen mir im Moment leider nicht ein. Die Urheberin war meist meine Mutter :-p Die hat sich auch mal an einem Weihnachtsabend eine Schelle von meinem Opa gefangen, als sie sang: "Am Weihnachtsbaume, da hängt ne Pflaume....":-p

Top Diskussionen anzeigen