Mieter kündigen - Eigenbedarf?

    • (1) 20.11.12 - 16:38

      Hallo,

      Freunde von uns planen ein Haus zu kaufen in dem eine Gewerbeeinheit und zwei Wohnungen sind die auch vermietet sind. Dem Nochinhaber dem das Objekt gehört nutzt auch das Gewerbe.

      Jetzt soll das Objekt veräußert werden, das Gewerbe wird aufgelöst und meine Freundin könnte in die Gewerbeeinheit für ihr eigenes Gewerbe nutzen.
      Da meine Freundin eine große Familie hat und weiterer Zuwachs nicht ausgeschlossen ist plant sie aus den zwei Wohnungen eine zu machen. Dem einen Mieter wird das egal sein da es sein Zweitwohnsitz ist und er nur wenige Tage im Jahr in der Wohnung ist. Der andere Mieter lebt allerdings zu sehr günstigen Konditionen seit 15Jahren in der Wohnung. Netterweise kennt meine Freundin das ältere (nicht alte) Ehepaar auch ganz gut weil sie in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt.

      Wie bekommt sie auf nette Weise die Leute dazu in einer angemessenen Zeit umzuziehen? Kann sie auf Eigenbedarf kündigen beim Kauf des Objektes? Ich habe ihr den dringenden Rat gegeben die Leute soweit zu informieren das sie vorhaben das Objekt zu kaufen. Der "Nochmieter" weiß das das Haus verkauft werden soll und hat schon überall umher erzählt das er sich von den neuen Eigentümern sehr teuer seinen Umzug bezahlen lassen will. Was ist da angemessen - Umzugsfirma die die Schränke auf und abbauen oder muss sie dem netten Ehepaar noch eine Ablösesumme zahlen um den Auszug zu versüßen?

      Habt Ihr einen Tip wie sie sich sich verhalten kann und soll und darf? Mieterverein wird auf jeden Fall befragt.

      Vg Geli

      • (2) 20.11.12 - 16:53

        Hallo,

        auch wenn der Nochmieter meint er lässt sich den Umzug sehr teuer versüssen, braich deine Freundin nichts zahlen.

        Er wird ja wohl nur einen normalen Mietvertrag haben, da muss sie ihn nur die gesetzlich vorgeschriebene Kündigungsfrist geben. Die kann bei 15 Jahren länger als drei Monate sein.

        Hatten damals den Fall bei meiner jetztigen Stiefmutter. Wurden auch zwei Wohnungen für den neuen Eigentümer zusammen gelegt. Da sie damals 23 Jahre dort wohnte, hatte sie allerdings eine neunmonatige Kündigungsfrist.

        LG

        Hallo,

        ab zum Anwalt, das schafft sie alleine nicht.

        #seit 15Jahren in der Wohnung#
        Also 9 Monate Kündigungsfrist, möglicherweise sogar 12, hängt vom Vertrag ab.

        #Wie bekommt sie auf nette Weise die Leute dazu in einer angemessenen Zeit umzuziehen? #
        Gar nicht, das geht nur unnett.

        freundliche Grüsse Werner

        Kauf bricht Miete nicht!#aha

        Kündigen kann man immer. Fraglich ist, ob es rechtmäßig ist bzw. relevant ist ja, ob und wie sich die Mieter dagegen wehren. Wenn sie sich sperren, kommt sie nicht umhin, auf Eigenbedarf zu klagen. Dann muss dies jedoch auch glaubhaft dargestellt bzw. tatsächlich bewiesen werden.

      • Sie kann erst kündigen, wenn sie im Grundbuch steht, das kann noch einige Zeit dauern. Dann 9 Monate Kündigungsfrist, wenn alles gut geht, kann sie ca 1 Jahr nach dem Kauf einziehen. Aber: will sie so lange warten?

        Gruß
        GR

      Hi,

      die Wohnungen werden ordnungsgemäß nach gesetzl. Kündigungsfrist gekündigt. Das ist nach Eintrag im Grundbuch möglich. Umzug oder ähnliches musst natürlich nicht bezahlt werden.

      Ich würde den Mietern mitteilen das das Haus gekauft wurde und Eigenbedarf angemeldet wird. Sie möchten sich schon mal nach einer neuen Wohnung umsehen und können jederzeit ohne weitere Mietzahlungen ausziehen. Das erleichter den Nochmietern auch schon oft das Leben, weil sie beim Einzug ins neue Heim quasi freie Hand haben.
      Ansonsten würde ich den Mietern einen Anreiz zum Auszug in Form einer Mietanpassung zukommen lassen. Du schreibst ja das zumindest ein Mieter zu sehr günstigen Konditionen dort wohnt und das darf der Neueigentümer jederzeit ändern.;-)

      LG

Top Diskussionen anzeigen