Einbruch ins Haus meiner Eltern-ich bin so wütend...

    • (1) 22.11.12 - 10:20

      ...auf all diese nichtsnützigen Idioten, die ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe bekommen und dann nichts besseres zu tun haben, anderer Leute Eigentum völlig mutwillig und respektlos zu zerstören.

      Gestern Nachmittag ist im Haus meiner Eltern eingebrochen und diverse Sachen gestohlen worden.

      Das Schlimmste für meine Eltern ist der Eingriff in ihre Privatsphäre von Unbekannten. Alles ist verwüstet... Wie bitte kann man so drauf sein????

      Ich hoffe, dass meine Eltern mit der ZEit sich wieder wohlfühlen zu Hause.

      Und diesen kriminellen Spinnern wünsche ich die gerechte Strafe dafür. Vielleicht nicht heute oder morgen, aber irgendwann wird sie das alles einholen und sie werden dafür büßen!!!

      Mann, bin ich wütend!!!
      anlie

      • (2) 22.11.12 - 10:40

        Hallo Anlie.

        Ohje. Das ist wirklich schlimm!

        Ich kenne das aus meiner Jugendzeit. Da wurde mehrfach bei uns eingebrochen. (Immer der gleiche Täter, den wir sogar kannten :-[) Einmal war ich sogar daheim und hab gehört, wie jemand die Scheibe einschlug.

        Erst war ich ängstlich, dann wütend. Bin die 2 Etagen runter gerannt und hab die zwei Idioten rausge"prügelt", durch das kaputte Fenster.
        Tja, seitdem hab ich aber auch ständig "Paranoia", dass bei uns eingebrochen wird. Total albern, aber trotzdem... Mit den Jahren und den versch. Umzügen wurde es besser.

        Blöd nur, dass seit Wochen immer wieder in der Zeitung von Einbrüchen in der direkten Nachbarschaft geschrieben wird. Bei uns wäre sogar ne Menge zu holen...

        Ich bin nur froh, dass der Nachbar ganztags daheim ist, wir uns super verstehen und er wirklich auch bei uns aufpasst. Gestern kam z.B. einer von der Stadt und wollte sich einen frei zugänglichen Baum ansehen, den wir fällen wollen. Der wurde erstmal von unserem Nachbarn rund gemacht, was er hier zu suchen hätte.

        Oder ein anderes mal hat einer sich die Gärten von hinten "genauer" angesehen... Sehr merkwürdig wohl. Der Nachbar saß im Garten auf der Terasse und wurde nicht gesehen. Auf Ansprache ist der Typ dann aber flitzen gegangen. (Und das war nciht das erste mal #zitter)

        Ich hoffe, der Bande wird langsam klar, dass sie es bei uns erst garnicht versuchen müssen. Denn dort ist wirklich IMMER jemand. (Ist in Rente)

        Ich wünsche deinen Eltern alles Gute und hoffe, dass sie sich schnell vom Schock erholen. Ich denke, für die innere Ruhe muss man noch ein wenig nacharbeiten (z.B. Gespräche, neue Schlösser, andere Techniken...).

        LG,
        Enelya

        Hallo!

        Ich kann mir gut vorstellen, dass du wütend bist und deine Eltern sich nicht mehr in den eigenen 4 Wänden wohlfühlen und auch sicher fühlen :-(

        Bei meinen Eltern ist im Sommer auch eingebrochen worden. Zwar GsD nicht direkt im Haus, aber in die Gartenhütte. Selbst da war es ein beklemmendes Gefühl, wenn man weiß, dass Fremde auf dem Grundstück waren und theoretisch ja hätten auch ins Haus kommen können...

        Ich weiß auch nicht, was in den Köpfen dieser Arschl.... vorgeht. Offensichtlich nichts #aerger

        LG

        Aber es ist Weihnachtszeit - da kommt noch mehr und das ist ja nicht gerade unbekannt!
        Das Schlimme ist, dass deine Eltern noch dankbar sein müssen, dass sie nicht daheim waren, denn es gibt ja auch bösere Ausgänge ... dann lieber nur der Diebstahl und die Verwüstung!
        An der Stelle deiner Eltern würde ich die Hilfe der Polizei in Anspruch nehmen - viele Dienststellen überprüfen die Häuser nach Sicherheit und geben Tipps!

      • Hallo!

        Bei meinen Eltern ist vor ein paar Wochen auch eingebrochen worden, damals war sogar meine Tochter dort. Der Täter kam nachts, hat das Fenster von der Garage eingeschlagen (ich dachte immer, das wäre so laut - meine Eltern haben es gar nicht gehört) und sind durch die Garage in die Wohnung. Seltsamer Weise haben sie nur die Handtasche meiner Mutter, das Portemonnaie meines Vaters und ein paar Kleinigkeiten mitgenommen. Den E-Book-Reader einer Freundin, den meine Mutter im Haus hatten, haben sie draußen fallen lassen, einen Schrank haben sie wohl durchsucht und den Inhalt (unter anderem Fußball-Dauerkarten) im Hauswirtschaftsraum, der sich zwischen Wohnung und Garage befindet, liegen gelassen. Der nagelneue Laptop meiner Mutter stand ganz offensichtlich auf dem Tisch, der wurde nicht angerührt. Dafür haben sie noch das Fahrrad meiner Mutter (25 Jahre alt) mitgenommen, das neue E-Bike meines Vaters haben sie stehenlassen (vielleicht weil der Kindersitz unserer Maus darauf montiert war.

        Alles in allem war das Beuteschema ein wenig undurchsichtig, offensichtlich waren die Diebe auf Bargeld aus, aber es ist schon echt ärgerlich. Und schlimmer als der materielle Verlust ist das Gefühl, in seinem eigenen Haus nicht mehr sicher zu sein. Da achtet man beim Hausbau auf Einbruchsichere Fenster und Türen, und dann werden einfach Fenster eingeschlagen, ohne dass man es mitbekommt.

        Naja, meine Eltern kommen damit nun ganz gut klar, aber uns ärgert das ganze schon. Ich hoffe nur, dass die Täter (ist wohl ne Einbruchserie, wobei die vorherigen Einbrüche wohl immer durch offene Türen durchgeführt wurden) irgendwann gefasst werden. Bei uns in der Gegend ist gerade eine Serie aufgeklärt worden.

        Liebe Grüße!

        Ja, es ist schlimm.

        Bei uns wurde letztes Jahr 3 x eingebrochen und dieses Jahr auch schon 2 x!

        Wir haben ein sehr goßes Grundstück und ein großes Haus in dem unsere Tierarztpraxis mit drinn ist, alles in guter Lage.

        Anscheint glauben diese Idioten das hier unmengen an Wertsachen zu holen sind oder auch Bargeld.

        Am schlimmsten für uns war es letztes Jahr als hier nachts eingebrochen wurde wo wir alle oben im Haus schliefen (in der obersten Etage, das Haus hat 3 Etagen) und unten in der Praxis und im unteren Wohnbereich wurde alles durchwühlt. Mein Mann wurde von irgendwas wach und die müssen gehört haben wie er aufstand um runter zu gehen, man hörte sie noch flüchten.

        Ich konnte wochenlang nicht schlafen, lag nachts wach und hörte auf jedes kleine Geräsch, der Gedanke das die wieder kommen wären meine Kinder und wir schlafen... horror! Bin dann echt zum Psychologen gegangen!

        Am liebsten wäre ich umgezogen, aber das geht eben nicht wenn man beruflich und privat so gebunden ist.

        Die anderen Einbrüche passierten wärend wir nicht da waren, aber dieses Jahr fragte grad unsere Große (7) schon genauer nach wieso und wer und so, sie macht sich da auch Gedanken.

        Das Haus ist mitlerweile komplett überwacht (man fühlt sich damit auch nicht so wohl) und wir haben zu unseren 2 uralt Hunden die jeden schwanzwedelnd begrüßen noch was großes junges geholt der auch grad eine Schutzhundausbildung erhält.

        LG Phoebemiau

        • " ... wir haben zu unseren 2 uralt Hunden die jeden schwanzwedelnd begrüßen noch was großes junges geholt der auch grad eine Schutzhundausbildung erhält."

          Was kann denn der Hund nach so einer Ausbildung anderes als bellen, wenn jemand einbrechen will #kratz

          • Nein, er bellt nicht anders, aber er bellt vieleicht überhaupt ersteinmal und handelt auch anders!

            Unsere anderen beiden bellen gar nicht! Die laufen jedem schwanzwedelnd hinterher!

            Und ein Hund der unten im Haus ist und anschlägt und danach auf Komando auch noch agiert ist da halt mehr Schutz für meine Familie!

            Es heist nicht umsonst "Schutzhundausbildung" da lernen die schon ein wenig anders zu agieren wie ein Familienfiffi!

            Wenn es der richtige Hund für den Job ist, dann stellt der den nächtlichen Besuch ganz fix. Außerdem wird von vornherein selten wo eingebrochen, wenn dort ein entsprechender Bello wohnt. Das schnallt diese Klientel ganz fix.
            Ein nicht ganz so schlauer Kerl hat es bei uns zu Hause versucht, da war ich 6 Jahre alt.
            Kam durch ein Kellerfenster rein, als er die Tür ins Erdgeschoss aufgemacht hat, da sind unsere beiden Schäferhundrüden wachgeworden #schein.

            Die haben nicht nur gebellt.

            Lg,
            FINA

Top Diskussionen anzeigen