Autofahren (Spritsparen ?)

    • (1) 22.11.12 - 11:48

      Hallo ich habe da mal eine Frage.

      Kürzlich sind zwei Freundinnen bei mir im Auto mitgefahren und wir waren uns darüber uneinig wie man am besten die Gänge schaltet. (Was ist am besten für den Motor bzw. Spritverbrauch).

      Ich fahre seit vielen Jahren nach so bis ca. 25 km im 1. Gang, bis ca. 50 km im 2. Gang, bis ca. 75 km im 3. Gang, bis ca. 100 km im 4. Gang und alles darüber im 5. Gang.

      Eine Freundin meinte ich fahre die Gänge zu hoch aus, die andere war der Meinung ich könnte die Gänge noch weiter ausfahren. Was ist nun richtig. Bisher habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht. Nach der Diskusion habe ich mal den Drehzahlmesser beachtet (war mir bisher ziemlich egal :), ich schalte max. bei 4.000 Umdrehungen.

      Wer hat nun Recht ?

      VG Bianca

      • Hallo,

        nachdem was mir mein Fahrlehrer immer gesagt hat und ich gerade noch nachgelesen habe, hat deine Freundin Recht, die dir sagt, das du die Gänge zu hoch ausfährst:

        > 7. Tipp:
        Schalten Sie frühzeitig in einen höheren Gang, "schwimmen" Sie im Verkehrsstrom mit und bewegen Sie sich ohne größere Beschleunigungsvorgänge durch den Stadtverkehr. Das Hochschalten in den nächsten Gang empfiehlt sich bei ca. 2000 Umdrehungen. Zurückschalten ist erst erforderlich, wenn der Motor beim Gasgeben ruckelt. Zwischen den Gangwechseln oder wenn mehr Tempo gewünscht wird, sollte das Gaspedal ruhig tief - etwa zu zwei Drittel - durchtreten werden. Denn im höheren Gang mit viel Gas zu fahren ist wesentlich verbrauchsgünstiger als mit hoher Drehzahl und kaum durchgedrücktem Gaspedal. Motorexperten wissen: Bei Volllast arbeitet der Motor mit dem besten Wirkungsgrad. <

        http://www.kfz-auskunft.de/tipps/spritsparen.html

        Grüße

        man soll so früh schalten wie möglich...so wie es opa macht....ist aber nix für mich

        Das ist sicherlich von Auto zu Auto unterschiedlich, schon von der Leistung her.

        Ich kenne das so und fahre auch so

        ab 30 km/ im 3. Gang
        ab 40 km/h im 4. Gang

        ab 50 km/h im 5. Gang

      • Hallo,

        ich kenne es so, dass man bei niedrigen Drehzahlen schalten soll. Wenn ich mich recht entsinne bei so 2500 Umdrehungen.

        Den 1. Gang nutze ich eigentlich fast nur zum Anfahren.
        Gang 2 bis so 25 km/h / 30 km/h
        Gang 3 bei vielen Ampel, kurzen Strecken und bei ca 40 - 50 km/h
        Gang 4 so bis 60 km/h
        Gang 5 alles was darüber ist

        LG

        Evenea

        Wenn es ums Spritsparen geht fährst du die Gänge tatsäclich zu hoch aus. Ich hatte die Diskussion auch schon und habe das mal getestet (monatlicher Gesamtverbrauch und Beobachtung der Kraftstoffmomentanverbrauchsanzeige) und musste feststellen das ein zeitiges hochschalten bei ca 2000 U/min gegenüber 4000 U/min spritsparender ist. Bei dem Fahrzeug Bj 2000 mit einem 1600ccm 16V Motor machte das eine ungefähre Einsparung von 0,2 Liter/100km im durchschnittlichen Stadtverkehrsverbrauch aus.

        Recherchen ergaben das ein Hochschalten ab 1500 U/min für den Motor unproblematisch ist. Natürlich sind die Faktoren der Stäke der Beschleunigung usw dabei noch zu berücksichtigen. Bei 1500 U/min war mir das Auto dann von der Beschleunigung doch zu behäbig aber im Bereich zwischen 2000 - 2500 U/min vollkommen ausreichend im Stadtverkehr...

        Ist aber alles abhängig von Motor, Hubraum, Zylinderanzahl, Getriebe und den entsprechenden Kennlinien der Steuergeräte für die Einspritzung...

        Probier es doch einfach mal über 1-2 Monate aus und schau was rauskommt

        • habe jetzt deine vk angeschaut, um zu verifizieren, dass ich recht habe: du bist ein mann:-)

          solche aussagen kommen meist von männern. untermauert mit genauen berechneten zahlen....
          frauen ist so viel genauigkeit dabei meist schnuppe.

          wollt ich nur mal so zum besten geben.

          lg

      Hallo,

      ich würde mich der Ersten anschließen. Du schaltest zu spät hoch und fährst somit untertourig.

      Habe es damals so gelernt, so zeitig wie möglich hochzuschalten, so dass der Drehzahlmesser zwischen 1500-2000 Umdrehungen liegt.

      Das heißt
      - nach dem Anfahren gleich in den 2. Gang (bis max. 30kmh)schalten
      - 3. Gang 30-max. 50kmh (aber wirklich als Maximum und dann selten)

      - 4. Gang 50 kmh und

      - alles was über 50kmh liegt 5. Gang (bzw. 6. Gang, je nach Fahrzeug)

      Ich würde jetzt mal denken, dass du sicherlich einen sehr hohen Spritverbraucht hast, oder?

    Huhu =)

    Du fährst die Gänge wirklich zu Hoch aus. Um Sprit/-Umweltfreundlich zu fahren, bin ich bei 40 schon im 4. Gang!

    lg

    J#aha

    Hallo!

    Als ich vor 4 Jahren mein Auto übernommen hatte (Neuwagen), wurde mir erklärt, dass man am sparsamsten fährt, wenn man immer bei 2000 U/min in den höheren Gang schaltet. Wenn ich das befolge, verbraucht mein Auto knapp 7l Benzin, schalte ich später, sind es auch mal 8.

    Liebe Grüße!

    hallo,

    für mein gefühl gehts du zu weit in den gängen. ich fahre so, wie es der motor vorgibt, ich fahre oft unterschiedliche autos und habe auch schon verschidene besessen udn jedes autos ist da ja anders. man hört doch am motor, wann es zeit ist zu schalten.
    aber generell würde ich sagen, du reizt zu sehr aus. ich schalte auch generell schnell in den 5, überspringe den 4. dabei. vor allem im stadtverkehr auch ne prima sache. zum beschleunigen auf der autobahnauffahrt, zum überholen etc. nutze ich dann nat. den 4.

    schau doch einfach mal auf die umfrehungszahl, daran siehst du ja, wie du spritsparender fahren könntest.

    lg

    Ich mache gerade meinen Führerschein und da lerne ich, das man möglichst früh hoch schalten soll um Spritsparend und Umweltschonend zu fahren.

    Mein Fahrschulauto ist ein Diesel, da schalte ich auf gerader Strecke bei 2.000 Umdrehungen, bergauf bei 2.500-2.800.

    Nach km/h ist es ungefähr so: Bis 35km/h im 2. Gang, ab dann im 3.Gang. Ab 60 km/h schalte ich in den 4., bei 80km/h in den 5. und ab 90-100km/h in den 6. Gang.

    Bei dem Benziner den ich nach der Prüfung fahre schaltet man laut meinem Fahrlehrer erst bei 500-1.000 Umdrehungen höher rauf, also dann also zwischen 2.500 und 3.000 Umdrehungen.

    LG

    Wie gut, dass meine Auto eine "Schaltempfehlung" anzeigt #cool
    Bei meinen anderen Autos habe ich mich danach orientiert, dass kein Gang über die 3000 Umdreungen gefahren wurde (außer natürlich auf der Autobahn der 5. Gang) - wo bei ich den 1. Gang wirklich nur zum Anfahren benutze hab, d.h. sobald ich10 km/h draufhabe, schalte ich hoch.

Top Diskussionen anzeigen