Korrelationseffizienten nach pearson und spearman *nerv*

    • (1) 24.11.12 - 23:20

      ich bin am Ende.. naja nicht wikrlich.

      Dies wird ein totaler sinnlost post.. aber seis drum. Mein sohn schläft also kanni ch mich sagen wie angenervt ich von meinen, nicht vorhanden Fähigkeiten mit einem Taschenrechner umzugehen, bin.

      Also Vorgeschichte. Ausbildung. MAthe und Statistik. Korrelationseffizient. Ich verstehe die Formel.. ich weiß wie mein ein Wolkendiagramm zeichnet. Ich weiß wann man den pearson und wann man den spearman effizienten nimmt..

      Ich weiß welches die x Achse und welches die y Achse ist. Ich weiß wie man die Regressionsgerade berechnet..

      Aber ich scheine wirklich zu blöd dafür zu sein, die Zahlen korrekt in den Taschenrechner einzugeben.. Ich werde also in Zukunft den Mittelwert meiner 5 verschiedenen Ergebnisse ermitteln und damit weiterrechen! Zudem Schreibe ich fett auf das Arbeitsblatt: x Wert (unabhängig) y Wert(abhängig) und vertausche dann die beiden Zahlen beim rechnen..

      GRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR ach ja.. aufgegeben hab ich das Zeug für den Moment.. denn eigentlich kann iches.. wenn das problem mim Taschenrechner nicht wäre und Mein Hirn meint, dass schlafen ne bessere Idee ist als sich mit sowas auseinander zu setzten..

      Und wer jetzt fragt, was ich wissen möchte, oder welche Frage ich habe... Es gibt keine Frage.. Dies ist einfach nur ein total sinnloses Frust raus lass posting... !!!

      Heißt es nicht KorrelationsKOeffizient?!

      ;-)

    Also vor einer Klausur o.ä. würde ich mir schon noch einen zweiten Taschenrechner besorgen!#zitter

oi... ich sehe gerade.. das elend ging ja bis fast halb zwölf... :(

Top Diskussionen anzeigen