Neckermann schickt mir Guthaben auf Kundenkonto :)

    • (1) 01.12.12 - 00:01

      Hallo,

      ich habe im September bei Neckermann ein Schlafzimmer bestellt. Dieses kam dann tatsächlich wenige Tage, bevor Neckermann den Betrieb einstellte. Sofort beim Aufbau bemerkten wir, dass der Spiegel einer Spiegeltür kaputt war und ein falscher Griff für eine der Türen dabei war.

      Ich rief direkt bei Neckermann an und die Frau dort teilte mir mit, dass sie hoffe, dass ich bald die neue Tür bzw. den Griff bekäme. Ich war schon ein wenig verwundert, warum sie das so ausdrückte.

      Den Preis für das Schlafzimmer sollte ich laut der Mitarbeiterin erst zahlen, wenn mein Schlafzimmer komplett und mängelfrei sei.

      Ich wartete 2 Wochen, doch es tat sich nichts. Bei Neckermann erreichte man ja keinen mehr und ich hatte immer noch nicht bezahlt.

      Also habe ich mich daran gemacht und im Internet den Hersteller des Schlafzimmers gefunden, diesen per E-Mail kontaktiert und nach wenigen Tagen schickte mir der Hersteller die Tür und den Griff. Ich bin total begeistert von dieser Kundenfreundlichkeit, denn mit dem Hersteller selber hatte ich ja keinen Vertrag.

      Also überwies ich am nächsten Tag den Betrag für das Schlafzimmer und damit hab ich die Sache fast vergessen.

      In der letzten Woche erhielt ich dann von Neckermann einen Brief, in dem man mir mitteilte, dass meine Reklamation nicht bearbeitet werden könne und man mir daher 30 € auf meinem Kundenkonto gutschreibt. HÄÄÄ?

      Was bitte soll ich jetzt mit dem Kundenkonto anfangen? Das Schlafzimmer ist längst bezahlt, was Neues kann ich bei Neckermann nicht mehr bestellen! Ich gehe davon aus, dass wenn ich ich nicht beim Hersteller gemeldet hätte, ich auf meinem defekten Schlafzimmer sitzengeblieben wäre. In diesem Fall wäre ich niemals mit einem 30-€-Rabatt zufrieden gewesen. Wenn ich mir ein neues Schlafzimmer gönne, dann doch bitte nicht mit einer geplatzten Spiegeltür und unterschiedlichen Türgriffen!!!!

      Was kann ich also jetzt mit dieser Gutschrift tun?

      urbani

      • Das habe ich auf der Internet Seite gefunden:

        15. Was passiert mit meinem Kundenguthaben?

        Kunden, die Inhaber von Guthaben sind, sind Insolvenzgläubiger. Der Insolvenzverwalter wird Ihnen im Laufe des Oktober 2012 Gelegenheit geben, Forderungen zur Insolvenztabelle anzumelden. Aufgrund der Vielzahl der Forderungen ist allerdings nach jetzigem Kenntnisstand davon auszugehen, dass eine Quotenzahlung auf angemeldete Forderungen wohl nicht erfolgen wird.

        http://neckermann.de/

        LG

        (3) 01.12.12 - 00:21

        Ich verstehe die Aufregung, die Überlegungen und die Frage nicht.

        "Bitte beachten Sie, dass die Insolvenzmasse nicht ausreicht, um sämtliche Forderungen von Gläubigern befriedigen zu können. Soweit Sie von Neckermann erhaltene Waren zurücksenden, ist insoweit nicht sichergestellt, dass Sie Ihren bereits geleisteten Kaufpreis erstattet bekommen können. Aufgrund der geringen Insolvenzmasse ist es vielmehr wahrscheinlich, dass Ihre Erstattungsforderung dann zur Insolvenztabelle anzumelden ist und Sie auf diese angemeldete Forderung voraussichtlich keine Quotenzahlung erhalten. Im Einzelfall kann es daher vorteilhafter sein, die Waren, auch fehlerbehaftet, zu behalten."

        http://neckermann.de/

        Heißt: Die können vermutlich kein Geld auszahlen und die Gutschrift erfolgte wohl durch einen Automatismus um den Geschäftsvorgang trotzdem korrekt abzuschließen, den nach den Unternehmensstatuten stand sie dir wohl zu. Du hast eh nicht mit einer Gutschrift gerechnet. Das Schlafzimmer steht. Was also noch?

        • Hallo,

          mir ging es darum, dass ich ein kaputtes Schlafzimmer geliefert bekommen habe und die mich mit einer Kundengutschrift, die nichts wert ist, haben abspeisen wollen. Hätte ich mich persönlich nicht an den Hersteller gewandt und von dort die Tür und den Griff zugeschickt bekommen, hätte ich einfach Pech gehabt. Wozu also so eine merkwürdige Kundengutschrift?

          Ich habe ja gewusst, dass Neckermann insolvent geht, aber auf deren Internetseiten stand damals noch, dass Reklamationen möglich seien. Und wenn ich eine defekte Ware erhalte, habe ich ja nichts davon, dass ich die Ware 30 Euro günstiger bekomme. Wie sieht denn ein Schrank aus, dessen Spiegel ein Riss hat und bei dem ein Türgriff fehlt, weil ein falscher nicht montierbarer Türgriff im Paket lag.

          Hätte ich vom Hersteller nicht die Teile geliefert bekommen, hätte ich gar nichts bezahlt und die hätten das defekte Schlafzimmer hier wieder abholen können!

      Hey, warum hast du denn damals so schnell bezahlt?!

      LG

      • Ich habe ja erst bezahlt, nachdem ich die Reklamationen vom HERSTELLER erhalten habe. Neckermann hat sich überhaupt nicht drum gekümmert. 2 Monate hörte ich nichts, dann kommt plötzlich diese komische Kundengutschrift.

        Ich finde allerdings, dass eine Schlafzimmertür, dessen Spiegel zerbrochen ist und mit einem fehlenden Türgriff nicht mit 30 Euro zu ersetzen sind. Man hatte mir damals am Telefon das Zusenden einer neuen Tür zugesagt und ab dem nächsten Tag war dann keiner mehr zu erreichen. Ich hätte natürlich niemals gezahlt, wenn der Hersteller mir nicht geholfen hätte. Aber was hätte ich jetzt tun können? Jetzt hätten die wohl den gesamten Preis abzgl. 30 Euro Kundengutschrift haben wollen. Und das fände ich scheiße!

        Wie gut, dass der Hersteller so kulant war. Der hat noch nichtmal irgendeinen Nachweis haben wollen, sondern superschnell und freundlich gehandelt!

        urbani

    Hallo,

    duch die Zahlung des vollen Kaufpreises hast du selber

    den ordnungsgemäßen Zustand der Ware bestätigt.
    Wäre dem nicht so hättest du nur einen Teilbetrag überwiesen und dann wäre es dir nun erspart geblieben zu überlegen, was man mit der 30 Euro Gutschrift anfangen könnte.

    Das gilt für Einkäufe/Lieferungen, ebenso wie für Dienstleistungen/Reparaturen/Installationen durch Handwerker, das man bei nicht korrekter (oder vollständiger )Lieferung oder nicht komplett handwerklicher Arbeit, nur das bezahlt wird, was man auch in ordnungsgemäßer Ausführung erhalten hat.

    Wer dies nicht wahr nimmt, muss sich hinterher nicht beklagen, das er nicht so einfach zu seinem Recht kommt. Das sind die einfachsten Grundlagen, die jeder wissen müßte.

    Ich weiß nicht warum du nicht Summe X zurückbehalten hast und dir jetzt Gedanken darüber machst, wie du hättest mehr raus schlagen können.Dies lag von Anfang an an dir und die Chance hast du selber verstreichen lassen.

    Es ist klar, das du nur durch persönlichen Einsatz zu dem Ersatz gekommen bist, aber

    jeder weitere Gedanken hierzu ist vertane Zeit und im Grunde ein von dir selber verursachtes Problem.

    Hak es als Lehrgeld ab und lerne daraus, das man in Zukunft nur die Leistung in Gänze bezahlt, die auch korrekt ausgeführt wurde.

    Viele Grüße

    • Ich hab mich wahrscheinlich mißverständlich ausgedrückt.

      Als ich bemerkte, dass das Schlafzimmer defekt ist, habe ich noch jemanden bei Neckermann erreicht, der mir mitteilte, dass er hoffe, dass ich eine neue Tür erhalte. Daher habe ich das Schlafzimmer komplett aufgebaut und noch nicht gezahlt, sondern gewartet.

      Nach einiger Zeit wurde es mir zu lang, ich habe bei Neckermann keinen mehr erreicht, das Schlafzimmer war immer noch nicht bezahlt. Da habe ich den Hersteller kontaktiert, der mir sehr schnell geholfen hat. Daraufhin erst habe ich das Schlafzimmer bezahlt.

      Jetzt, Wochen später, erhalte ich diese komische Kundengutschrift. Neckermann weiß ja nicht, dass mir der Hersteller inzwischen geholfen hat. Aber diese Frechheit von Neckermann ärgert mich. Die hätten mich tatsächlich mit einem kaputten Schlafzimmer hängen lassen. Ich hätte keine Chance einen "ganzen" Schlafzimmerschrank zu haben, sondern das Schlafzimmer hätte einfach 30 Euro weniger gekostet. Das hätte ich niemals so haben wollen. Wer sich ein neues Schlafzimmer kauft, möchte doch nicht einen zerbrochen Spiegel haben...

      Daher ist jetzt alles zu meiner Zufriedenheit, ich brauchte kein Lehrgeld zu zahlen. Ab mit der Kundengutschrift kann ich jetzt nichts anfangen.

      • (10) 02.12.12 - 10:09

        So richtig nachvollziehen kann ich deine Verärgerung jetzt ehrlich gesagt nicht...

        Dir wurde von einer Mitarbeiterin von Neckermann geraten, das Schlafzimmer erst zu bezahlen, wenn es mängelfrei ist...darüber hast du dich hinweggesetzt, weil du die defekten Teile direkt vom Hersteller anfordern konntest.

        Warum hast du nicht mit der Bezahlung abgewartet, bis Neckermann von sich aus auf dich zukommt...ggf. hättest du in diesem Fall einen höheren Preisnachlass aushandeln können. Es ist doch vollkommen logisch, dass der Zug abgefahren ist, wenn die ihre komplette Kohle von dir bekommen haben...zumal das Unternehmen sich bekanntlich in Insolvenz befindet.

(11) 02.12.12 - 09:20

Hallo,

Neckermann hätte Dich nicht mit einer defekten Tür "hängen lassen", wie Du es an anderer Stelle formulierst - sie haben schlicht keine andere Möglichkeit, als diesen Weg zu gehen, wenn sie insolvent sind!

Da stehen zig Gläubiger vor Dir, die zu einem Großteil einen weit größeren finanziellen Schaden haben als eine defekte Schranktür.

Einfach Geld überweisen dürfen sie Dir ja gar nicht - Du stehst sehr weit hinten, es geht der Reihe nach, der Insolvenzverwalter ist derjenige, der den Finger auf dem an Geld hat, was noch verfügbar ist. Wie hätte Neckermann also Deiner Meinung nach reagieren sollen? Was hätten sie anders machen sollen? Einen höheren Betrag gutschreiben? Da wärst Du doch auch nicht drangekommen - wäre gehopst wie gesprungen.

Du schreibst, Du hättest das Schlafzimmer dann gar nicht bezahlt und es wieder abholen lassen. Ja nu´, das hast Du aber nicht, es ist inzwischen einige Zeit vergangen, Neckermann hat keine Rückmeldung von Dir bekommen, irgendwie mussten sie diesen Vorgang für sich auch abschließen, also haben sie es so geregelt.

Ich verstehe Dein Problem absolut nicht...

Und ganz ehrlich - wenn ich weiß, dass ein Unternehmen kurz vor der Pleite steht, dann bestelle ich da nichts mehr von größerem Wert, schon gar keine Möbel, wo Defekte, Falschlieferungen und unvollständige Lieferungen an der Tagesordnung sind. Mache ich das doch, gehe ich das Risiko eines finanziellen Schadens ganz bewusst ein - ganz egal, was auf deren Internetseite steht. Aber oft ist es ja so, dass viele Dinge schon stark reduziert sind, wenn ein Unternehmen vor dem Aus steht - da wollen viele den Rabatt mitnehmen und glauben einfach mal ganz fest daran, dass es bei ihnen schon gut gehen wird. Ob das bei Euch so war, kann ich natürlich nicht beurteilen und will ich auch nicht unterstellen.

Viele Grüße, Alex

(12) 02.12.12 - 10:46

<< Was kann ich also jetzt mit dieser Gutschrift tun? >>

warte ab, ob es bei Neckermann einen Abverkauf geben wird. Vielleicht kannst du dann dein Guthaben nützen.

ich würde mir nicht die Mühe machen, die Forderung von 30,-- beim Konkursverwalter anzumelden.

Top Diskussionen anzeigen