unser vermieter kehrwoche/winterdienst

    • (1) 02.12.12 - 19:47

      Hallo,

      Ich bin Grad echt etwas sauer. Wir wohnen hier in einem 3 parteien Haus.
      Wir, unser vermieter und dann noch ein junger Mann.

      Als wir einzogen hieß es, kehrwoche (hausflur v oben nach unten kehren und wischen) wird im Wechsel gemacht. Ein Wechsel gibt es, zwischen uns und unsren Vermietern.. der Mann macht am meisten Dreck ( verleert zb regelmäßig bier, Cola u sonstigen im kompletten Flur :/ ) aber Naja. Wir putzen u gut ist.

      Draussen müssen wir Garnichts machen, darum kümmert sich der Vermieter selbst. Wir müssen dafür 15€ monatlich bezahlen,wir sagten uns wenn's dafür ordentlich ist u wir keine arbeit damit haben ists Ja super.

      Na wenn's auch so wãr..

      Er mäht alle paar Wochen den rasen. Schätze mal alle 8 wochen? Ca 3 mal im Jahr.
      Einmal schneidet er die geackerte und die Bäume zuruck.
      Auch da sagten wir nichts. Aber nun winterdienst, letztes Jahr hat er abends schon nicht geschippt, so dass es mich dermassen hingehauen hat ( war so Ca 19 uhr) morgens ist es frühestens ab 9 uhr geschippt.

      Nun macht er es seit diesem Jahr so. Er schippt vor dem Haus den weg, und vor seiner Garage. Der Hof vor unserer Garage da wird nicht geschippt. Wir sind vorher im Hof richtig gerutscht u fast auf den Pfosten den er an siner hecke hat :/

      Es nervt total, monatlich 15eur für nichts zu bezahlen :/.

      Ich würd gern zu ihm runter u noch beschweren, aber er ist so ein alter....

      Wir habens bei unsrem alten Nachbar gesehen, sagt man was macht er einem das leben zur Hölle :/

      Was sollen wir denn nun machen? Was würdet ihr tun?

      Lg

      • Hallo,

        ihr habt folgende Möglichkeiten:

        1.) nichts sagen und es lassen wie es ist

        2.) das Geld einbehalten und selber tätig werden

        3.) eine Fremdfirma beauftragen

        4.) mit anpacken, wenns doch doll schneit oder der Rasen zu hoch wird.

        Grundsätzlich solltet ihr mit ihm reden und ihm sagen, dass es im Winter sehr gefährlich ist und dann gemeinsam mit ihm eine Lösung finden.

        vg, m.

        Die rechtliche Situation ist eindeutig:

        Der Eigentümer hat eine Räumpflicht. Diese kann er dem Vermieter übertragen oder aber Jemanden dafür bezahlen (ich weiß gar nicht, ob es überhaupt rechtens ist, dass er für Eigenleistungen bezahlen lässt.) und die Kosten dem Mieter auferlegen. Das allerdings muss vertraglich vereinbart werden.

        Ich würde den Vermieter einfach mal freundlich darauf ansprechen. Wenn er schon recht alt ist, vielleicht ist es für ihn einfach zu anstrengend. Frag ihn doch einfach mal. Vielleicht so in dieser Art "Sie machen den Winterdienst ja selbst. Nun haben wir letztes Jahr beobachtet, dass Sie immer erst nach 9 Uhr geschippt haben und unsere Garageneinfahrt haben Sie dabei ausgelassen. Ich war damals dort ausgerutscht und habe mir sehr weh getan. Ich mache mir Sorgen, dass es dieses Jahr wieder so sein wird und einer von uns sich ernsthaft verletzen könnte. Kann es sein, dass Sie diese anstrengende Arbeit nicht mehr schaffen?" Sollte sich der Verdacht bestätigen, dann frag ihn, ob er dann einen Dienstleister engagieren könnte. Vielleicht bietest Du ihm an die 15€ dann auch etwas aufzustocken (müssen ja nur ein paar Euros sein).
        Vielleicht handelt es sich auch einfach um eine Unachtsamkeit und er ändert sein Verhalten, wenn Du ihn darauf ansprichst. Ich denke, wenn Du ihn freundlich und vorwurfsfrei darauf ansprichst, hast Du die besten Chancen, dass ihr schnell eine Lösung findet.

        • Danke euch. Fit ist er eigentlich schon, obwohl er alt ist. Er hat 3 Häuser hier in der Straße überall schippt er richtig, nur bei dem Haus wo er selbst wohnt nicht :/

          Ich denke wir Werden.die Tage mal mit ihm reden..

          So viel geschneit hat es Ja Garnicht, aber es ist glatt :(

          Ärgerlich daran ist halt das er vor seiner Garage des weg schippt und wir haben halt Pech :/

      Hi,

      habt ihr für die 15,00 Euro pro Monate - was echt nicht viel ist - irgendetwas schriftlich, was er alles machen soll/ muss?
      Vielleicht ist das Schneeschippen vor Eurer Garage ja nicht inbegriffen? Was steht denn in der Hausordnung drin?

      Ansonsten spart das Geld und macht wie beim Putzen einen Rund-Plan, aber dann müßt ihr auch schauen, das es tagsüber geregelt ist und ihr Euch im Sommer auch mehr engagiert im Garten.

      Grüsse Lisa

      • Ob es schriftlich festgehalten ist kann ich spontan nicht sagen. Er sagte aber das er alles was draußen ist macht.

        Die letzten Jahre hat er immer den kompletten Hof geschippt, also auch vor unserer Garage.

        Nun ist nur noch vor dem Haus u vor seiner Garage, Nichtmal ein weg zur Straße ist frei.

        Wir hätten nichts dagegen mitzuhelfen, das lehnte er aber bei Vertragsabschluss ab, wir sollen 15 EUR zahlen ( was natürlich nicht viel ist, aber wenn nichts gemacht wird ist es schon viel) und er acht das dann alles.

        • "Ob es schriftlich festgehalten ist kann ich spontan nicht sagen. Er sagte aber das er alles was draußen ist macht."

          Erst mal würde ich zu klären versuchen, ob der Vermieter die Räumpflicht lt. Mietvertrag rechtswirksam auf euch übertragen hat. Ist es nicht an dem, würde ich gar nix zahlen...ihr habt ja mit der Schneeräumung und sonstigen Außenarbeiten in dem Fall nichts zu tun, weil das Vermietersache ist. Und der hat natürlich dafür Sorge zu tragen, dass regelmäßig geräumt wird...ob er das nun selber macht oder die Arbeiten von einer Firma o.Ä. ausführen lässt.

    Hallo,

    kann es sein, dass ihr unter "Winterdienst" unterschiedliche Dinge versteht?
    Mir erscheinen 15 Euro auch ein bissel wenig, wenn eure Garage mit freigeschippt werden soll (ich wohne allerdings in einem schneereichen Gebiet ;-) )

    Ich würde unter "Winterdienst" nur verstehen, dass die Zuwege frei sind, für die eine gesetzliche Räumpflicht besteht.

    Und dann fände ich 15 Euro gut investiert, um am Winter-Wochenende ausschlafen zu können und mir auf der Arbeit bei Schneetreiben keine Sogen machen zu müssen, dass der Briefträger sich die Haxen bricht und ich in Haftung genommen werde.

    LG

    • Gut, es sind immerhin 180 € im Jahr. Dafür schneidet er einmal seine Bäume und Hecken zurück, mäht 2-3 mal den rasen und schippt ( eigentlich )

      Er hat die letzten Jahre immer den gesamten Hof geschippt, da kam nie er macht es nicht, er sagte von Anfang an er macht das alles.

      Es ist Ja nicht mal ein weg zur Straße hin frei.

      Unser Nachbar zahlt ebenfalls jährlich 180 €, wären wir schon bei 360 € jährlich, was er bekommt dafür er sich um draussen kümmert. Ich finde, das ist genug. Er wohnt selbst Ja auch in dem Haus, seine Bäume u Hecken gehen uns so gesehen eh nix an.

      (10) 03.12.12 - 19:41

      Ich finde 360 Euro im Jahr ganz schön viel, vorallem, wenn die Arbeit nicht ordentlich gemacht wird.

      Und bei Schneetreiben muss niemand schippen.

      Ich würde drauf bestehen, selber zu schippen und zu fegen und den faulen Nachbarn würde ich auch mal ansprechen oder sonst auch nicht mehr die Treppen putzen.

      Gruß
      GR

      • (11) 03.12.12 - 21:42

        Stimmt, ich hatte den Nachbarn in meiner Rechnung vergessen. ;-)

        Aber wie gesagt, bei uns schneit es so viel, da kämst du im Winter locker auf 40-50 Arbeitsstunden, wenn du immer einen ganzen Hof scheppen würdest. Und ich meine NICHT im Schneetreiben.

        LG

das kenne ich...bei uns wohnt der vermieter nicht im haus, aber die treppenhausreinigung etc.übernimmt eine partei im haus und bekommt dafür monatl. 100 €...für hof-fegen (passiert 1x im jahr) und 1x wöchentl. treppenahus reinigen.

das treppenhaus wird max. 1x monatlich gemacht.

es hängt mir zum hals raus, und ich kann nichts machen.

habe es versucht, kontakt gesucht, mich beschwert, der vermieter hat nen plan aufgehängt der abgezeichnet werden musste...es änderte sich nur eines: meine nachbarn fingen an mich auf offener strasse mit kind dabei übelst zu beschimpfen...regelmäßig...

da hab ich dann irgendwann klein beigegeben, weil ich das nicht ertragen hab.

nu is wieder friede freude eierkuchen...

lg

Top Diskussionen anzeigen