Fahrstunden zu teuer! Auf Raten zahlen?

    • (1) 06.12.12 - 09:12

      Hallo,
      Ich mache meinen Führerschein gerade! Habe so um die 35 Fahrstunden mit Sonderfahrten!
      Jedem Monat sind es so um die 500-600€

      Ich fahre immer 4x die Woche eine Fahrstunde kostet 35€!!!!

      Die letzten 3 Monate waren von Geld sehr schlecht!!!
      Das sogar unser Konto gerade im - ist! Wenn gehabt drinen ist bleiben um die 400€ da!
      Und habe schon wieder eine Rechnung grad daheim von 200€

      Ende Dezember müssen wir das doppelte Zahlen für das Haus wegen Zinsen!!
      Und wie es im Januar ist! Wissen wir ja alle!!
      Alle Versicherungen!!!!
      Usw.....

      Zur Prüfung soll ich am 10 Januar!!

      Wie soll ich das nur bezahlen???

      Kann man dem Fahrlehrer das Geld auch zählen so wie man es kann??vllt war jemand auch in der Situation und kann mir was erzählen!

      Danke euch

      • (2) 06.12.12 - 09:14

        Hey...das liegt an Deinem Fahrlehrer.

        Zahlen "wie man gerade kann" wird sicherlich nicht drin sein..! Aber vielleicht ermöglicht er Dir eine feste Ratenzahlung. Frag einfach mal nach. Verpflichtet dazu ist er nicht.

        Grüße
        Näuze

        Hallo,

        nur Redenden kann geholfen werden.

        Rede mit deinem Fahrlehrer. Ich denke nicht, dass es ein Problem wäre,
        in Raten zu zahlen, solange du auch zahlst.

        Er wird dir nicht den Kopf abreißen.

        Aber ich bin echt geschockt über die Preise mittlerweile. Als ich meinen Führerschein gemacht habe, kostete eine Fahrstunde 30 DM und eine Sonderfahrt 40 DM. Mein Führerschein kostete inkl. Prüfungskosten, Kurse, Tests usw. 2.000 DM.

        LG Heike

        (4) 06.12.12 - 09:23

        Hallo.

        Ich hab einfach nur so viele Fahrstunden gemacht, wie ich es mir leisten konnte.

        Man musste auch bar zahlen, bevor es losging.

        Wenn 4x die Woche zu teuer ist, machste eben nur 2x und verschiebst die Prüfung um einen Monat?

        LG,
        Enelya

        • (5) 06.12.12 - 11:12

          So hatte es meine Große auch gemacht.

          Bevor die Fahrstunde anfing (immer Doppelstunden) wurde erstmal für die 2 Stunden bezahlt dann losgefahren.

          VG 280869

      Ich habe immer direkt nach der Fahrstunde bar bezahlt. Als ich es mal vor einer Stunde nicht zum Automaten geschafft hatte und fragte, ob wir kurz an einem Bankautomaten anhalten können, meinte mein Fahrlehrer, ich solle einfach nach der nächsten Stunde alles zusammen bezahlen.

      Du wirst mit der Fahrschule reden müssen.

      Nein, ich weiß nicht, wie es im Januar ist. Kalt? Ich weiß, welche Versicherungen & Co wann abbuchen. Also geht monatlich ein Betrag auf ein gesondertes Konto, damit die Versicherungen bezahlt werden können. Wenn du weißt, dass du im Dezember & Januar kein Geld hast, hättest du die Fahrstunden und Prüfung verschieben können, oder vorher Geld ansparen.

      lg

    • Sprich deinen Fahrlehrer an. Ich hatte nach der Prüfung noch 600€ offen und hab die in 3 Raten gezahlt.

      lg

      Hallo,

      ich mache auch gerade meinen Führerschein. Nächste Woche habe ich theoretische Prüfung und hoffentlich in der darauffolgenden Woche praktische Prüfung.

      Bei uns ist es so, dass man mit dem Fahrlehrer sprechen kann. Man kann eine Rechung auch mal einen Monat aufschieben. Ratenzahlung geht auch.

      Allerdings verzögern sich dann die Prüfungstermine. Meine Fahrschule lässt nur Schüler zur Prüfung zu, wenn alle offenen Kosten bezahlt wurden.

      Ich vermute mal, dass das bei anderen Schulen ähnlich sein wird. Wenn du es also nicht all zu eilig hast mit dem Führerschein würde ich nachfragen ob du die Zahlung entweder aufschieben oder in Raten zahlen kannst.

      LG Sabrina

      Hallo,

      macht man sich darum nicht mal vorher Gedanken ?
      Du wirst sicher bei der Anmeldung eine Preisliste bekommen haben.

      Keiner hier kennt Deine Fahrschule,kann sein sie bestehen auf die sofortige Bezahlung oder lassen mit sich reden.

      Also geh zu Deiner Fahrschule und rede mit Deinem Fahrlehrer bevor noch mehr Geld fällig wird.

      Gruß

      Wielange machst du ihn denn schon?

      Ist ja doch ne Menge, was du bezahlst. Meine Schwester hat vor 1,5 Jahren ihren Führerschein gemacht. Sie hat für alles zusammen 1400 € gezahlt.

      Da sie ihn komplett alleine finanzieren wollte, hat sie mit ihrem Fahrlehrer abgemacht, dass sie immer nur soviel zahlt, wieviel sie kann. 1 Monat nach Prüfung hat sie dann den Rest bezahlt.

      Sprich mit deinem Fahrlehrer.

      (11) 06.12.12 - 10:08

      "Jedem Monat sind es so um die 500-600€"

      War dir vorher nicht bekannt, dass du das nicht stemmen kannst?

      "Kann man dem Fahrlehrer das Geld auch zählen so wie man es kann??"

      Zahlung nach belieben...darauf wird dein Fahrlehrer sich wohl -verständlicherweise- nicht einlassen.

      Eine feste Rate solltest du ihm schon anbieten können...und selbst darauf besteht von deiner Seite aus kein Rechtsanspruch.

      Hallo,

      wie schon geschrieben, dass musst du deinen Fahrleherer fragen.

      <<<Wie soll ich das nur bezahlen???<<<
      Warum fängst du sowas an, bevor du das geklärt hast?
      Ich habe vor fast 20 Jahren erst DM 2000,- angespart und mich dann angemeldet. Alles andere ist gelinde gesagt unüberlegt.

      #kratz

      vg

      Hallo

      Macht man sich nicht vorher Gedanken über sowas? Wenn man nicht mal das Geld für den Führerschein hat, frage ich mich, wie man ein Haus finanziert?!

      Bianca

      (14) 06.12.12 - 13:18

      Vielleicht hättest du erst für den Führerschein sparen und dich dann bei der Fahrschule anmelden sollen.

      Du kannst natürlich nachfragen, ob Ratenzahlung möglich ist. Aber die Fahrschule muss sich darauf nicht einlassen.

      Hallo,

      Bist du nicht diejenige, die hier immer wieder schreibt, dass sie mit dem Fahrlehrer nicht klar kommt?
      Wir viel Fahrstd sollst du denn noch machen...bis zum 10.1. vergeht ja noch ein guter Monat...

      Frag einfach nach...hier kann dir niemand wirklich helfen.
      In " meiner" Fahrschule sagt die Fahrlehrerin den Schülern immer Bescheid, wenn sie bei -200€ sind und lässt sie dann auch nicht fahren, solange das Geld nicht da ist. Ich habe einfach zum Monatsanfang 500€ mitgebracht und war somit nie im Minus und habe letztendlich der der bestandenen Prüfung noch etwas zurückbekommen. Die Prüfung wird da übrigens nicht gemacht, wenn man noch eine offene Rechnung hat.
      Meine Schwester war in einer anderen Fahrschule und musste nach der Prüfung noch 800€ zahlen - in 200€ Raten.

      Das liegt an der jeweilige Fahrschule.

      Hier macht fast keine mehr Ratenzahlung da sie meistens die Kohle nie wieder gesehen haben ohne es einzuklagen!

      Dann fahr doch halt nur so wie du es finanzieren kannst, dauert dann zwar länger aber ist machbar!

      Und 35 € ist doch noch ok, hier zahlste überall locker nen 10er mehr pro Stunde.

      LG

      Hallo

      Du hast schon 35 Stunden und nun noch mal 16?

      Du hast den falschen Fahrlehrer oder lernst sehr schwer.

      Mit 23 sollte man mit 23-30 Stunden auskommen

      (18) 06.12.12 - 17:18

      hallo.

      ich habe meinem fahrlehrer auch jeden monat geld gegeben.mal 550.dann mal weniger.hatte 23 fahrstunden + sonderfahrten.am ende bekam ich sogar noch 25 euro von ihm zurück^^.rede einfach mit ihm.

      lg

      (19) 06.12.12 - 17:44

      Natürlich hat der Fahrlehrer dafür Verständnis, dass ihr euch ein Haus leistet, aber ihn nicht bezahlen könnte. Klar. Er ist ja auch eine caritative Einrichtung und gar nicht auf dein Geld angewiesen.

      Ich verstehe dein Problem aber ehrlich gesagt nicht. Du fährst dann halt nicht mehr 4 mal die Woche, sondern vielleicht nur noch 1 mal pro Woche. Und dann machst du eben nicht am 10. Januar Prüfung, sondern dann, wenn es dein Geldbeutel wieder zulässt.
      Du bist 23 Jahre ohne Führerschein ausgekommen, da wirst du 3 oder 4 Monate länger auch noch aushalten.

      Ein Führerschein ist immer noch Luxus. Und entweder man kann sich das leisten, oder eben nicht.

      Aber bei einem Konto, dass eh schon im Dispo ist auch noch die Fahrstunden auf Pump zu nehmen ist schon mehr als unüberlegt. Zumal ihr ja das Haus habt. Was meinst du denn, wann du aus dem Dispo wieder raus bist? Jetzt ist es Weihnachten, im Januar sind es die Versicherungen, im April ist es Ostern, im Sommer geht die Waschmaschine kaputt, im Herbst braucht man neue Winterreifen und eine Inspektion fürs Auto........
      Irgendwas fällt doch immer an.

      Ich wundere mich ehrlich gesagt das du munter weiter STunden nimmst wenn du aktuell das Geld gar nicht hast. Da wäre ich schon früher mal zum Fahrlehrer und hätte mit ihm das Gespräch gesucht um zu schauen welchen Weg ihr gemeinsam gehen könnt. So kommst ja nicht ganz raus und hast trotzdem nicht zuviele Schulden auf einmal.
      Geh auf jeden Fall so bald wie möglich hin und sprecht darüber.

      Ela

      (21) 07.12.12 - 10:32

      ""Kann man dem Fahrlehrer das Geld auch zählen so wie man es kann?""

      Diese Einstellung finde ich zum :-[

      Rede mit dem Fahrlehrer, dass es Dir zuviele Fahrstunden pro Woche sind, um das Ganze etwas zu strecken.

      Obwohl, wenn es jetzt schon 35 Stunden sind, scheinst Du nicht so die Hellste am Steuer zu sein.

      Prinzipiell ist Dein Fahrlehrer der Ansprechpartner und kein Familienforum.

      Wie zahlt ihr denn die Raten fürs Haus?

      Ich kann sowas nicht verstehen. Wenn ihr da nicht zahlen könnt, müsst ihr raus.

      Du nimmst Leistung in Anspruch, also zahl dafür

      Ich hab von anfang an in Raten gezahlt allerdings in festen Raten. Aber wieso besprichst du das nicht mit deiner Fahrschule?

Top Diskussionen anzeigen