Suche Werbung für Schmerzmittel für Kinder!

    • (1) 07.12.12 - 15:54

      Hallo! Suche im Netz grade nach dieser erschreckenden Werbung für (ich meine es war) Ibuprofen für Kinder. Es geht da um eine "Sophia" oder so, die "durch den Märchenwald" krabbelt, dann auf die bösen Schmerzmonster trifft und nachdem dann Ibuprofen beworben wurde, gehts ihr wieder gut. Habt ihr die zufällig schonmal gesehen? Ich fand die so unglaublich! Vielen Dank!

      LG

      hi

      finde sowas schon abartig. ich mein wenn werbung für erwachsene kommt wo auf medis hingewiesen wird, dann find ich das ok, aber bei kinder...ich weis nicht, manchmal gibt es auch andere methoden auser medikamente um das kind zu beruhigen.

      vorallem finde ich generell das wenn man eben so schnell zu nurofen & co greift , die kinder auf einmal schon etwas fitter werden, aber ob das so gut für den körper ist in dem moment weis ich nicht. wenn sie nix bekommen ist es ja ab und an so dass die kinder von sich aus schohnen, sprich der körper bekommt einfach mal ruhe, und wenn sie was bekommen sind sie erstmal fit genug und kommen nicht zur ruhe.

      ich finde überhaupt kindermedikamenten werbung sollte es gar nicht geben. selbst ich bin mir noch unsicher bei evlt hustensäften usw...da geh ich lieber zuerst zum doc.

      lg babyboom

        • Nicht unbedingt....
          Wenn ich was hole was ich in der Werbung gesehen habe dann ohne großartig darüber nachzudenken evtl. Wenn ich aber zur Kiä gehe dann erklärt die mir wenigstens wofür es gut ist, bzw auch wieso man dagegen ankämpfen sollte. In der Werbung wird quasi dargestellt : Kind hat irgendein Wehwechen und schwupps soll man Nurofen kaufen, also meine Kiä schaut sich die Lage dann wenigstens mal richtig an und gibt mir Tipps, ggf verschreibt sie auch ein Medikament, aber auch nicht immer.

          • genau, nicht unbedingt. Kommt aber auch auf den jeweiligen Kinderarzt an. Wenn du als Mutter möchtest, dass dein Kind keine Schmerzen hat, dann wirst du liebend gerne ein Schmerzmittel, welches der Doc verschreibt (oder empfiehlt) nehmen.

            Ich denke, kritische Leute lassen sich nicht von Werbung einlullen. Da ist es egal, was beworben wird. Und wer kritisch ist, hinterfragt auch eine Verscheibung des Arztes.

            • Ja eben WENN der Arzt mir das verschreibt/empfiehlt. aber ich würde eine TV Werbung trotzdem nicht vergleichen mit einer ärztlichen Anweisung/Empfehlung. Die WErbung ist ja auf die Allgemeinheit bezogen, der Arzt aber schaut sich den einzelfall genauer an und verschreibt auf den Fall bezogen was auf. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich vertraue meiner Ärztin, aber nicht der Werbung(sprich kritisch gegenüber Werbung aber nicht gegenüber der Ärztin), also bestätigt sich da
              "Und wer kritisch ist, hinterfragt auch eine Verscheibung des Arztes" bei mir schonmal nicht.

              und wenn ich meiner Ärztin nicht vertrauen könnte ...puh dann hätte ich ein mächtiges Problem und könnte schonmal anfangen Medizin zu studieren.

              • na, dann kannst du dir ungefähr vorstellen, wie es mir geht. Das Vertrauen in Ärzte ist mir abhanden gekommen. Ich gäbe sehr viel, es wieder zu erlangen. Doof halt, dass bis jetzt kein Arzt fähig (oder Willens?) war, es zu erlangen. Selbst mein Hausarzt hat sichs verspielt.

                Ich will mit meinen Fragen bezgl. der jeweiligen Krankheit ernst genommen werden, möchte meine Fragen befriedigend beantwortet bekommen. Bisher Fehlanzeige. Kritische Patienten sind unbeliebt. Was solls

                • Reden wir hier von Kinderärzten und/oder Hausärzte? Bei Hausärzten bin ich auch ehrlich gesagt skeptisch, daher gehe ich kaum. Beim Hautarzt aber (ich habe Neurodermitis) zb bin ich mittlerweile auch skeptisch gegenüber, anfangs setzte ich meine gesamte Hoffnung in die...naja end vom Lied, ich schau selber was mir gut tut. Aber betrifft nur das was ich selbst mit den Ärzten zu tun habe, und nicht die Kiä bzw die Kinder.
                  Aber so beim schreiben bin ich langsam am nachdenken ob das ewig so bleiben wird bezüglich des Kias.

                  Da kann ich dich aus eigener Erfahrung gut verstehen.

                  In Unsen Kinderarzt habe ich wieder gelernt zu vertrauen.
                  - er verschreibt nur was, wenn er es für wirklich notwendig erachtet
                  - aber wenn was ist handelt er sofort
                  - so wenig wie möglich, so viel wie nötig.
                  - kritische Eltern findet er sogar gut und unterstützt das! (Eltern die nicht fragen, sind ihm eher suspekt)
                  - er gibt auch Tipps zu Hausmittelchen. Nicht Homöapathie, aber Hausmittelchen wie Hühnersuppe, ausruhen, beobachten...
                  ... aber immer mit dem Hinweis bei welchen Symptomen/Veränderungen man sofort wieder kommen soll und wann man beruhigt abwarten kann.

                  - wenn er selbst nicht sicher ist, weil es sein Fachgebiet übersteigt, hat er zwar die richtige Verdachtsdiagnose, möchte es aber vom Spezialisten (mit speziellen Geräten) abgeklärt wissen.

                  Mein Kinderarzt war damal eine Vollkatastrophe.
                  Zahnärzte hab ich am meisten durch :-[
                  und Hausärzte auch ein paar #aerger bei meiner aktuellen bin ich doch schon ein Jahrzehnt, wenn ich drüber nachdenke und zufrieden.

                  Den Kinderarzt würde ich aber nicht tauschen wollen. #winke

    Ja danke erstmal für den Link! Hat bestimmt was zu heißen, das es sie nicht auf deutsch zu finden gibt ;-) Finde die Werbung echt mal total merkwürdig und abschreckend, eben auch durch die von euch genannten Gründe. Ich hoffe nicht, das es allzuviele Eltern gibt, die sich von dieser Werbung beeindrucken lassen!

    Hallo,

    ich kannte die Werbung gar nicht... aber knapp 5 Minuten, nachdem ich diesen beitrag hier gelesen habe, lief das auf RTL! #zitter
    Wundert mich gar nicht, das sowas im Nachtprogramm läuft... finde die Werbung auch ziemlich grenzwertig! #aerger

    LG

Top Diskussionen anzeigen