Freundschaft einfach aufgeben?

    • (1) 22.12.12 - 21:43

      Guten Abend,

      dieses ganze Jahr war extrem anstrengend, ich hätte mir gewünscht die Welt wäre wirklich untergegangen :-( Erst die Borreliose meiner Tochter, dann stirbt meine Tante, Trennung von meinem Mann etc.

      Gottseidank haben mein Mann und ich wieder halbwegs zueinander gefunden, wenigstens etwas gutes.

      Nun ist es aber so, dass meine Freundin unsere Freundschaft irgendwie nach 13 Jahren einfach so aufgibt. Ich weiss leider nicht so recht wie ich damit umgehen soll, es fällt mir unglaublich schwer.

      Alles hat damit angefangen, dass ich ihr vor einpaar Monaten versprochen habe, in der Kita auszuhelfen für drei Wochen zwischen November und Dezember in der sie erste Vorsitzende des Vereins ist ( ist ne private Einrichtung).

      Zwischenzeitlich habe ich aber einen neuen Job angefangen, in dem ich immer von 14-20 arbeite. Ich konnte also wenn nur bis 13 Uhr aushelfen.
      Ich wollte es erst absagen, da es aber nur für drei Wochen war, hab ich trotzdem ja gesagt, ein wenig extra Geld ist ja nicht schlecht.
      Hab also von Mitte November bis 12 Dezember ausgeholfen, war super stressig für mich da Doppelbeschäftigung .

      Nun ist es so, dass ich einen Neuwagen fahre, den ich erst paar Monate habe. Als ich am 6.12 abends von der Arbeit zu meinem Auto ging, hab ich gesehen, dass mir jemand ins Auto gefahren ist. Dachte zu der Zeit nur, das der Spiegel nur umgeklappt war.

      Erst in der Garage hab ich das ganze Ausmaß des Schadens gesehen. Da konnte ich auch nicht direkt zur Polizei, da das Auto noch meinem Mann gehört und ich nur Fahrer war. Er selber lag aber genauso wie eins unserer Kinder brechend im Bett.

      Am nächsten morgen hab ich also in der Kita angerufen, dass ich später komme, ich will es erst bei der Polizei klären. War angeblich auch kein Problem, meine Freundin würde für mich einspringen.

      Ich war dann aber knapp drei Stunden bei der Polizei und musste anschliessend noch zu Versicherung.
      Während ich zur Versicherung lief, traf ich meine Freundin unterwegs.
      Sie stand völlig entrüstet vor mir, machte mich mitten in der Stadt völlig runter, ich könnte

      solche Sachen doch in meiner Freizeit oder während der Arbeitszeiten meines anderen Jobs erledigen, es könnte ja nicht sein das sie für mich einspringt :-(.

      Ich stand da wie klein doof, bin dann nicht zur Versicherung sondern direkt zur Kita, die fast neben der Versicherung ist.

      Wie würdet ihr das sehen, seit diesem Tag meldet sie sich garnicht mehr, wir haben sonst mindestens zwanzig mal am Tag telefoniert etc. Ich weiss nicht was ich machen soll.

      Innerlich bin ich immer noch sauer. Ich hatte zu der Zeit keine Freizeit, war 12 Stunden am Tag arbeiten und meine Meinung war einfach, das der anderen Job wichtiger war, da ich dort fest angestellt bin.
      Ausserdem hab ich in der Kita wirklich nur geleistete Stunden bezahlt bekommen, sie hatten also keinen finanziellen Nachteil.

      Och manno, irgendwie will ich meine Freundin wieder haben, nur wegen so einem Blödsinn, aber eigentlich sollte ich auch froh sein, weil wer sich so verhält ist eigentlich keine Freundin.

      Nachdem ich am 12.12 übrigens meinen letzten Vertretungstag dort hatte kam bisher noch nicht mal ein Dankeschön :-(

      Ich bin mir auch nicht sicher ob ich mich jetzt melden soll, aber ich denke dann wird sie das immer wieder machen. Ich hab an dem Tag echt geheult, sie hat mich vor allen Leuten runtergeputzt, ich hab sowas noch nie erlebt, das ging mir wirklich an die Nieren. Ich hab einfach nur eine Entschuldigung von ihr erwartet, aber so langsam wärs ja lächerlich würde sie sich jetzt noch entschuldigen.

      Würdet ihr euch nach der Aktion melden? Oder soll ich diese Freundschaft einfach aufgeben? Wir sind durch dick und dünn gegangen, haben zusammen Kinder bekommen etc. Das alles wegwerfen?

      Sorry fürs ausheulen, ich hoffe ich hab nicht zu verwirrt geschrieben.

      LG und frohe Weihnachten
      Sindy

      • Hallo,
        ich finde das von Deiner Freundin ziemlich unmöglich,dass sie dich so runtergeputzt hat.Sie soll froh sein,dass Du überhaupt eingesprungen bist. Aber vielleicht müsst ihr euch einfach nur mal aussprechen,damit sie dich auch versteht. Jemanden in der Öffentlichkeit runtermachen geht gaaaaar nicht, aber andererseits, so viele Jahre Freundschaft wegwerfen wäre ja auch schade :-(. Ich an Deiner Stelle würde sie irgendwie kontaktieren, vielleicht sogar erstmal eher schriftlich, und ihr all das schreiben,was du ihr sagen willst. Auch,dass Du sie als Freundin nicht verlieren willst. Wenn Sie sich darauf nicht meldet,würde ich´s aufgeben. Hinterher rennen bringt nix. Vielleicht zeigt sie sich ja einsichtig und ihr findet nochmal zueinander :-).

        "Wie würdet ihr das sehen, seit diesem Tag meldet sie sich garnicht mehr, wir haben sonst mindestens zwanzig mal am Tag telefoniert etc."

        Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, dass das der Grund sein soll. Ist es nicht eher wahrscheinlich, dass sie schon vorher nicht mehr ganz so viel Wert auf eure Freundschaft gelegt hat und dieser Vorfall nur der Auslöser war, den Kontakt abzubrechen?

        "Ich weiss nicht was ich machen soll."

        Wenn dir was an deiner Freundin liegt, würde ich an deiner Stelle das Gespräch suchen...

        • Hm, eigentlich kam es mir ja nicht so vor. Sie hat mich ja meist auch immer zuerst angerufen.
          Ich hab heute von einer gemeinsamen Freundin gehört, ihr gehht es ohne mich gut. Das hat mich irgendwie total runter gezogen :-(.

          Ich weiss, wenn ich mich jetzt melde, wird es nochmal vorkommen. ßich weiss aber auch, dass sie sich nicht entschuldigen wird. Ich kenne sie ja auch schon eine Weile.

          Wenn sie Stress mit ihrer Mutter hat, hat sie mir oft gesgt, ich entschuldige mich nicht, sie wird sich eh wieder melden, warum soll ich es dann tun. Natürlich hat ihre Mutter dann oft ein paar Tage geschmollt und dann wieder die Tochter angerufen. Ich nehme mal an, sie erwartet das von mir auch :-(

          Mir liegt was an der Freundschaft, aber mit allen Mitteln will ich das nicht erreichen, es wäre für mich nicht ehrlich.

      Ich finde das Verhalten deiner Freundin unmöglich.

      Sie war sauer, dass sie für dich einspringen musste.

      Die Gründe waren ihr egal.

      So verhält sich keine beste Freundin.

    Wenn dir an der Freundschaft etwas liegt, such das Gespräch mit ihr.

    Erkläre ihr doch einfach nochmal, dass du sie nicht gern hast hängen lassen, aber es sich anders nicht machen ließ und die Angelegenheit nunmal zur Anzeige gebracht werden musste. Sie sollte kapieren können, dass du deinen regulären Job nicht aufs Spiel setzen kannst und das für dich einfach wichtiger ist, als eine Aushilfstätigkeit, die du nur ihr zuliebe überhaupt auf dich genommen hast.

    Außerdem würde ich ihr sagen, dass sie gern Kritik üben und auch mal sauer auf mich sein darf. Aber wenn sie mir das sagt, dann bitte vernünftig und nicht lautstark im Beisein wildfremder Menschen.

    Zu guter Letzt würde ich ihr noch sagen, dass du es schade findest, wenn deshalb eure Freundschaft nun zerstört wäre. Und dann ist sie am Zug.

    Solltest du den Eindruck haben, sie hört dich nicht an, schreib ihr einen Brief. Aber achte auf die Wortwahl.

    LG
    Sassi

    Haken dran und gut ist es.
    Die Dame wäre für mich gestorben und das Thema erledigt.

    Wenn sie nicht auf dich zukommt und sich entschuldigt, dann würde ich diese Freundschaft abschreiben.

    Gruß

    Manavgat

    (10) 23.12.12 - 15:47

    Hallo,

    ich würde vermutlich fragen, welchen Affen SIE verschluckt hat!

    a) rauskitzeln, ob mehr dahinter steckt und sie im Grunde auch ähnlich stark belastet ist, wie du (etwas, worüber sie nicht spricht, ihr aber doch so stark zusetzt, dass sie andere verbal attackiert)

    b) wenn nichts dahintersteckt und sie einfach sauer war, weil du dich nicht hast ausnutzen lassen, dann wäre ich auch ziemlich sauer und das würde ich dann zeigen.

    Mit mir kann man sehr viel machen. Ich lass mir auch vieles gefallen, besonders wenn ich merke, dass ich eigentlich gar nicht gemeint war, sondern nur zufällig da, wenn gerade das Fass übergelaufen ist.

    Aber wenn irgendwann mal bei mir das Fass überläuft, dann
    - bedarf es einer guten Erklärung
    - oder ich ziehe meine Konsequenzen, dann aber dauerhaft.

    (11) 25.12.12 - 22:47

    Hallo und frohe Weihnachten,

    also stand der Dinge ist, dass sie mich gestern angeschrieben hat und frohe Weihnachten gewünscht hat. Habich ich natürlich gefreut, hätte ich warscheinlich nicht gemacht. Wir haben jetzt so einige Mails hin und her geschickt und dann eben zwei Stunden telefoniert.

    Sie war einfach gestresst, war alles zuviel es sind halt viele Krank gewesen etc.

    Klar jetzt hinterher wissen wir beide, dass war totaler quatsch, haben wir beide so nicht beabsichtigt sich garnicht zu melden, es wurde mit der Zeit einfach nur immer länger und sie wusste dann auch nicht was sie machen sollte.

    Ich hab ja gesagtich kenne sie, ich hätte wirklich nicht gedacht das sie einlenkt, fand ich toll!!!

    Wir haben ein tolles Gespräch geführt und ich in froh meine Freundin wieder zu haben!

    LG und an alle Frohe Weihnachten.

    Sindy

Top Diskussionen anzeigen