Freundschaft abschließen?

    • (1) 30.12.12 - 11:22

      Hallo!

      Habt ihr schon mal eine Freundschaft innerlich abgeschlossen?

      Ich habe eine Freundin, mit der ich eine lange Freundschaft hatte. Inzwischen höre ich fast gar nichts mehr.

      Nun sitze ich nie gelangweilt oder allein zu Hause, trotzdem versuche ich, den Kontakt zu halten/Treffen vorzuschlagen (natürlich nicht penetrant) und Interesse zu zeigen. Die Reaktion sind sehr belanglose Emails oft erst nach Monaten. Da das so einseitig geworden ist, gehe ich davon aus, dass kein Interesse mehr besteht.

      Ich habe mich also entschlossen, mich „innerlich von der Freundschaft zu verabschieden“.

      Wie würdet ihr das angehen/Wie habt ihr so etwas schon mal gemacht?
      Würdet ihr es „wortlos auslaufen“ lassen oder noch mal zB einen Brief schreiben?

      Viele Grüße

      • Hallo,
        mit jemandem "abschließen" ist immer eine persönliche Einstellung. Ich hatte auch mal eine solche Freundin. Und irgendwann ist der Punkt gekommen, wo ich selbst zu mir gesagt habe, dass ich damit nichts mehr zu tun haben will. Ich habe für mich beschlossen, dass diese Person in Zukunft nicht mehr "meine beste Freundin" ist. Das heißt, man muss bereit sein der Person alles zu verzeihen was passiert ist- nicht um ins Reine zu kommen, sondern um neutral zu sein.

        Würdest du es schaffen, der Frau auf der Straße zu begegnen, zu grüßen und mit einem Lächeln weiter zu gehen, ohne dir Gedanken zu machen oder traurig zu sein, dass es nicht mehr das ist was es mal war? Wenn ja, DANN hast du mit der Freundschaft abgeschlossen. ;-)

        Briefe schreiben und darauf hinzuweisen, dass man jetzt gerne die Freundschtaft beenden möchte macht man doch auch nur in der Hoffnung dem anderen die Augen zu öffnen damit alles wieder so wird wie früher, oder? ;-)

        #herzlich

        • Hallo,
          hm, es ist ja nichts passiert, weswegen ich sie nicht mehr grüßen würde.
          Aber das mangelnde Interesse ist einfach so deutlich, dass ich einfach abschließen möchte.
          Danke für deine Sicht, sicher ist es besser, keinen Brief zu schreiben.
          Liebe Grüße
          Nicki

      huhu

      erstmal wäre die frage, willst du wirklich abschliesen? wenn ja dann wird das wohl im stillen stattfinden, eine email oder ein brief zu schreiben fände ich jetzt nicht gerade angebracht, vorallem wieso sollte man das machen?

      solltest du eigentlich noch interesse haben, wäre fraglich wieso diese person sich nichtmehr meldet, sind vllt kinder im spiel? ich selbst habe an meinem freundeskreis sehr viele veränderungen, vorallem ab dem zeitpunkt wo ich das 2. bekommen hatte. zum einen weil ich selbst keine wirklcihe zeit mehr hatte /habe und zum anderen weil die andere freundinen ältere kinder haben und diese schon ein anderes interesse im allgemeinen haben, auch die mütterlichen ansichten spielten eine rolle.

      wenn sie sich nicht meldet würde ich mich auch nichtmehr melden, oder eben diese freundin zur rede stellen, um evlt herauszufinden was man evlt ändern könnte. aber meist ist es ja so dass wenn mal so eine "lücke" war die freundschaft kaum noch so wird wie es mal war, also wäre diese bemühung auch evlt umsonst.

      aber ich kenne diese "trennungen" zu genüge, einmal war es mein fehler, bei den anderen malen kann man darüber streiten, einfach ansichtssache. und manchmal kommen halt auch zeiten wo änderungen im leben bezüglich freundeskreis notwendig sind. so sind nunmal meine erfahrungen. aber hinterherrennen würde ich auch keinem mehr, manchmal kommt es halt so wie es kommen muss, und manchmal ist es auch gut mit was abzuschliesen da man sonst eh nur entäuscht wird (sprich alleine daheim ist usw).

      lg
      babyboom

      • Hallo,
        danke für deine Meinung.
        Ja, wir haben beide Kinder. Aber genau deswegen wären Gemeinsamkeiten doch sogar eher vorhanden. Schade, ich habe mit allen Freunden mehr Kontakt, als mit denen, die in der gleichen Lebensphase sind wie wir.
        Naja, ich habe habe keine Lust mehr auf diese Einseitigkeit.
        Allein bin ich nie, da fehlt mich nichts. ;-)
        Liebe Grüße Nicki

    Ich kenne das leider nur zu gut, ich gerate auch immer an solche "Freunde".
    Wenn das Interesse offensichtlich nur einseitig besteht, warum dann noch einen Brief schreiben?
    Hak´es ab, hinterherlaufen bringt nichts, vielleicht bist du für die Freundin einfach zu verfügbar, sie weiß ja, dass du jederzeit da bist, wenn sie dich braucht.
    Also ich kann auf so jemanden gern verzichten, auch wenn es natürlich schade ist.

ich hatte in der Oberschule eine ganz liebe Freundin... nach dem Abi sind wir beide ausgewandert. Ich ging nach Deutschland und sie nach England...zeitlang haben wir uns Briefe geschrieben und angerufen... nach einer Weile habe ichkeinen Brief von ihr bekommen...ich habe sie zu Weihnachten angerufen und sie war so kalt, als , wenn ich eine fremde Person wäre...bis heute weiss ich nicht, was ich falsch gemacht haben soll- ich habe die Frau echt geliebt(freundschaftlich) und hatte richtig was zum knabbern...ich denke jetzt gar nicht mehr an sie, so zu sagen, habe ich die Freundschaft abgeschlossen. Ich hörte von einer anderen Freundin, dass sie mit allen in der Heimat den Kontakt abgebrochen hat... ich hoffe, sie ist glücklich...

  • Hallo, danke für deinen Text.
    Ja, wenn man nicht weiß, was los ist, macht man sich immer Gedanken, oder?
    Dann doch lieber ein Ereignis/Streit und man man weiß wenigstens, woran man ist.
    Naja, wahrscheinlich ist man wirklich besser dran ohne solche Menschen...
    Liebe Grüße
    Nicki

Hallo,
ich würde mich einfach nur erstmal zurückziehen. Mir ist es vor Jahren ähnlich gegangen wie Dir, die Interessen änderten sich und die Freundschaft endete so ekelig, daß wir uns noch nichtmals mehr auf der Straße gegrüßt haben.

Nun ja, wir haben mittlerweile Söhne im gleichen Alter und wurden dann quasi durch die Krabbelgruppe, zu der wir uns unabhängig voneinander angemeldet hatten, gezwungen, wieder einigermaßen vernünftig miteinander umzugehen. Am Anfang war es eher so, die andere ist zwar da, wir grüßen uns und dann ist es gut. Das war vor gut 3,5 Jahren. Mittlerweile haben wir wieder ein recht gutes Verhältnis zueinander, es als Freundschaft zu bezeichnen, ist vielleicht zu viel (eher als gute Bekannte), aber wir haben es sogar geschafft, wieder gelegentlich zusammen essen zu gehen.

Von daher, laß das mit dem Brief, Du schreibst vielleicht was rein, was Du später bereust. Laß sie erstmal in Ruhe, vielleicht ergibt sich ja später noch mal die Möglichkeit, Eure Freundschaft wieder aufzufrischen.
LG,
Martina75

  • Hallo Martina,
    danke für deinen Erlebnisbericht. Ja, du hast Recht, ein Brief würde wahrscheinlich nichts bringen. Und manchmal war eine vermeintliche Freundschaft wohl einfach doch nicht mehr als eine Zweckgemeinschaft, weil man die gleiche Lebensphase hatte.
    Manchmal frage ich mich auch, ob manche Leute einfach gar nicht fähig sind, echte Freundschaft zu erleben und die Bekannten wechseln, sobald ein neuer Lebensabschnitt kommt. Bei ihr ist es glaube ich so.
    Zum Glück habe ich meine beste Freundin - egal in welcher Lage wir sind.
    ;-)
    Liebe Grüße
    Nicki

Hallo,

ich bin in der gleichen Situation wie du.

Nach 10 Jahren sehr engen täglichen Kontakt läuft unsere Freundschaft seit zwei Jahren langsam aus.

Wir haben uns beide geändert und uns nicht mehr so viel zu erzählen wie früher.

Ich werde meine Freundin immer als einen tollen Menschen in Erinnerung behalten, mit dem ich eine sehr schöne Zeit hatte. Aber ich habe mich nun mehr auf andere Freundschaften konzentriert, bei denen es jetzt von den Interessen her besser passt.

Es wird keinen Abschiedsbrief geben, der Kontakt wird wohl irgendwann einschlafen.

Zur Zeit schreiben wir uns alle paar Wochen noch, das wir uns lieb haben (was von meiner Seite auch stimmt). Aber es gibt einfach keine Gemeinsamkeiten mehr.

Wenn dir eigentlich noch was dran liegt, würde ich es ansprechen (oder schreiben).

Wenn es egal ist - auslaufen lassen - nicht mehr melden. Wenn es sein soll, kommt es wieder.

Ich habe mit vielen früheren Freunden null Kontakt mehr - ohne böse Absicht, man hat sich einfach anders entwickelt, trifft andere Menschen, hat andere Bedürfnisse.

Auch hab ich festgestellt dass mit zunehmendem Alter nicht die EINE Freundin wichtig ist, sondern es Menschen für verschiedene Lebenslagen gibt, mit denen ich unterschiedlich viel teile.

Meine beste Freundin aus Teenyzeiten mag mich am längsten kennen, eine ehemalige Kollegin, die ich erst vor 10 Jahren kennengelernt habe, weiß dafür viel mehr über mich als diese alte Freundin.

  • Hallo,

    naja, eigentlich habe ich sie sogar schon angesprochen. Geändert hat sich nichts.

    Wahrscheinlich war es für die Bekannte nur eine Begleitung für eine Lebenslage, die jetzt vorbei ist. So weit ich weiß, hat sie keine andere tiefe Freundschaft - vielleicht kann/mag sie keine solchen Freundschaften bilden. Danke für deine Anregung zu diesem Gedankengang.

    Liebe Grüße
    Nicki

Top Diskussionen anzeigen