Fremder hat Handyverträge auf meinen Namen abgeschlossen - Ab wann kann die Polizei tätig werden?

    • (1) 06.01.13 - 14:08

      Hallo ihr Lieben! #winke

      Mein Geldbeutel ist mir am Freitag abhanden gekommen. Ob er geklaut wurde oder ob ich ihn verloren habe, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Er war einfach weg. Karten habe ich sofort sperren lassen und morgen wollte ich mich nun um die Neubeschaffung der ganzen Unterlagen kümmern, weil ja gerade Wochenende ist.

      Heute Morgen nun bekam ich eine E-Mail von der Schufa, in der sinngemäß steht, dass eine Abfrage von einer Firma stattgefunden hätte. Ich bin bei der Schufa online registriert, bekomme also jede Änderung sofort per E-Mail mitgeteilt. Wie immer forschte ich, woher diese Anfrage stammt und warum sie gestellt wurde. Beim Googlen wurde mir dann angezeigt, dass sich hinter der Firma ein Mobilfunkanbieter verbirgt.

      Ich rief natürlich sofort die Hotline dieses Anbieters an und fragte nach, ob zufälligerweise Verträge auf meinen Namen abgeschlossen wurden. Ist ja nicht unmöglich, da ja nun mein Personalausweis und meine Bankkarte in dem Portemonnaie waren. Und tatsächlich bestätigte mir die Mitarbeiterin, dass alleine gestern 8 (!!!) Verträge auf meinen Namen und mir Angabe meiner Kontodaten abgeschlossen wurden. Fünf SIM-Only-Vertäge und ein Hardware-Only-Vertrag. Gesamtkosten über 24 Monate: 7367,32€. #schock

      Die Mitarbeiterin gab mir sofort alle Bestellnummern, stornierte alles, was möglich war (insg. 7 Verträge), doch den Hardware-Vertrag konnte sie nicht mehr zurückpfeiffen. Verschickt war das Handy zwar noch nicht, aber stoppen konnte sie es auch nicht mehr. :-( Sie gab mir die hinterlegte E-Mailadresse (die hatte der Betrüger offensichtlich extra angelegt, denn sie enthielt meinen Namen), die Versandadresse, sowie die hinterlegte Telefonnummer.

      Ich rief natürlich sofort bei der Polizei an und fragte, ob man irgendetwas tun könnte. Da ich nicht weiß, ob das Portemonnaie geklaut wurde oder ob ich es verlegt habe, wollte ich auch nicht sofort eine Anzeige wegen Diebstahls erstatten. Aber das mit den Verträgen ist doch mal 'ne heiße Nummer, oder? Der Polizist meinte aber, dass man da im Moment gar nichts machen könnte. Man müsste abwarten, ob wirklich Geld von meinem Konto abgebucht würde. Erst dann könnte man ermitteln. #kratz

      Ich merkte dann auch an, dass ja nun definitiv etwas von meinem Konto abgehen würde, wenn man die Ware ausliefern würde, aber er meinte, die Mobilfunkanbieter würden sowieso keine Ware versenden, wenn sie keine Anzahlung hätten. #kratz Ich erklärte ihm dann, dass dem nicht so ist. Das Geld wird dann oft mit dem ersten Monatsbeitrag abgebucht. Er bliebt dabei: Solange nichts abgebucht sei, sei auch kein Schaden entstanden. Ich erklärte ihm dann immer wieder, dass definitiv ein Schaden entstehen wird. Ob nun mir, weil Geld abgebucht wird, oder dem Mobilfunkanbieter, wenn das Handy ausgeliefert wurde und der Betrüge damit über alle Berge sei. Er bat mich dann, morgen einfach mal mit allen Unterlagen vorbeizukommen, aber ich bin mir nicht sicher, ob da wirklich etwas gemacht wird. #gruebel

      Theoretisch könnte man ja auch Kontakt mit dem Versandunternehmen aufnehmen und absprechen, wann das Paket mit dem Gerät ausgeliefert wird und die Polizei dann in dem Moment einschreiten lassen lassen. Aber ob sie das auch machen? Ich meine, es geht immerhin um meine persönlichen Daten, die der Betrüger nun immer und immer wieder benutzen kann, wenn niemand einschreitet. Habe ich nicht auch ein Recht darauf, dass meine Daten dann geschützt werden? Ich will doch nicht die Bank wechseln, nur damit mein Geld in Sicherheit ist?

      Ab wann kann die Polizei denn tätig werden? Wisst ihr da was? Und welche Strafe wartet denn bei einem solchen Betrug?

      Ich #danke euch im Voraus für eure Antworten!

      Liebe Grüße #herzlich

      Marie

      • Anscheinend hat da sonntags keiner Lust etwas zu unternehmen.

        Mache einfach eine Anzeige wegen Diebstahl und Missbrauch Deiner Daten so wie Betrug. Ohne diese Anzeige kannst Du dem Anbieter gegenüber ohnehin nichts machen. Sonst könnte ja jeder einen Vertrag abschließen und anschließend behaupten er war es nicht. Somit brauchst Du die Unterlagen der Anzeige. Da würde ich noch heute hin gehen und mich nicht am Telefon abwimmeln lassen.

        Hallo!

        Ach du Sch...

        Viel kann ich leider nicht helfen, aber ich würde dir raten, morgen sofort zu deiner Stadt/Gemeindeverwaltung zu gehen und eine Verlustanzeige zu machen. (Personalausweis)

        Dann hast du zumindest etwas in der Hand.

        Viel Erfolg und ich drücke die Daumen, daß alles gut wird.#klee

        LG

        Susanne

        Hallo Marie,
        mache sofort bei der Polizei eine Anzeige wegen Fundunterschlagung bzw weil Du nicht weißt ob es dir vielleicht gestohlen wurde eine Anzeige gegen Diebstahl.
        Nur so kannst du dich davor wahren, wegen irgendwas in die Haftung genommen zu werden.also, am besten noch Heute zur Polizei.....
        Stell dir mal vor, der oder diejenige machen noch Heute eine Straftat und hinterlassen am Tatort deine Papiere...da weise man erstmal nach, das die dein Portemoneie geklaut wurde oder du es verloren hast. Wenn du es angezeigt hast, hast du selbst einen nachweis.

        LG Birgit

        • "Nur so kannst du dich davor wahren, wegen irgendwas in die Haftung genommen zu werden"

          Das müsstest Du ausführen.

          Dass die polizeiliche Anzeige erfolgen sollte ist klar.

          Was ist wenn man den Verlust nicht bemerkt? Dann muss man Deiner Ansicht nach haften, selbst wenn jemand mit Deinem Ausweis Schindluder betreibt und dies im nachhinein nachgewiesen ist?

          Noch muss ja der Inhaber einer Forderung nachweisen, dass ein Vertrag mit dem Schuldner abgeschlossen wurde.

          Das die Verlustanzeige vieles vereinfacht (gerade im Hinblick auf "ich war nicht der Vertragspartner" ist klar. "Zwingend" ist dies aber nicht um vor Haftung sicher zu sein.

          Es gibt auch keine Haftung bis zur Anzeige und danach. So etwas mag es wohl bei Kreditkarten geben (zumindest früher, und auch da ist/war die Haftung beschränkt).

          • Nein, natürlich muß man dann nicht unweigerlich haften,jedoch sind es einfach eventualitäten, die man sich vom Hals halten kann,wenn man eine entsprechende Anzeige gemacht hat.War nur ein Beispiel um der Betroffenen die wichtigkeit der Anzeige z
            veranschaulich zu machen.Durch einfache Dinge kann man sich viel Ärger und unnötige Zeit ersparen.

            LG
            Birgit

      Hallo,

      wenn die Geräte versendet werden, kannst du dir doch die Adresse mitteilen lassen und hast den Täter. Oder ist deine Adresse angegeben?

      Lg

      • Hallo!

        Die Idee ist nicht schlecht, aber ich vermute, da steckt eine kriminelle Gruppe dahinter und die werden nicht so dumm sein, an ihre eigene Adresse liefern zu lassen.

        Wahrscheinlich eine Schein/Briefkastenfirma.

        LG

        • (10) 06.01.13 - 14:33

          Aber auch dort könnte von der Polizei ermittelt werden. Könnte. Leider sind wir nicht im TV bei K11 o.ä. Daher wird in der Realität nicht viel unternommen.

          • Anzeige erstatten - und zwar gleich heute gegen unbekannt. Wenn der Betrag abgebucht wurde, mit der Anzeige zur Bank gehen, dann gibts zumindest das Geld zurück. Wenn es noch nicht gebucht wurde, ggf gleich mitteilen, dass der Betrag evtl gesperrt wird.... Ob die Polizei dann ermittelt ist Ermessenssache, aber dann entsteht dir wenigstens kein Schaden...

            • Habe ich oben schon geschrieben, dass sie noch heute Anzeige erstatten soll.

              Hallo Smurfer,

              Anzeige erstatten - ja!

              Aber die Lastschrift kann sie auch ohne Anzeige zurückbuchen lassen.

              Die Sperre kann sie sich sparen, die kostet nur Geld.

              Gruß W.

              (14) 06.01.13 - 18:45

              "Wenn der Betrag abgebucht wurde, mit der Anzeige zur Bank gehen, dann gibts zumindest das Geld zurück"

              Dazu muss sie die Anzeige nicht mitnehmen, einer unberechtigten Abbuchung kann man widersprechen und muss gegenüber der Bank keinen Grund angeben. Kann man bei meiner Bank auch online machen - selbst schon mal getan bei einem Zeitschriftenabo und binnen nicht mal 24 (Banktags)stunden war mein Geld wieder da.

Top Diskussionen anzeigen