Fehler suche in der Werkstatt ohne lösung

    • (1) 10.01.13 - 22:24

      hallo

      ich habe einen Ford Mondeo bj. 98. bei meinem auto ist jetzt mehr mals die alarmanlage ohne grund angesprungen und in situationen, wo sie anspringen sollte ist sie nicht angesprungen. außerdem funktioniert die zentralverriegellung nicht richtig.

      bin damit jetzt zur werkstatt (freie), die wollten die fehler auslesen. (habe vor 1 monat eine neue batteri bekommen, die anzahl der fehler ist also in den letzten 4 wochen zustande gekommen) zentralverriegelung = 150 und alarmanlage = 40 fehler.
      dann wollte er nachschauen, was genau der fehler ist, da sagete das programm "nö is nicht" die fehler liste löschen ging ebenfalls nicht.

      am nächsten tag sind sie zu fort gefahren, die konnten auch nichts auslesen.

      also mussten sie jetzt von hand fehlersuche machen.

      als ich erfuhr, dass sie anfangen von hand zu suchen habe ich gefragt wie das mit den kosten dafür ist, da meinte er, er kann das nicht genau sagen es kann ja schließlich 5 min. oder mehrere stunden dauern. dann habe ich dadrauf bestanden mir eine max. summe zu nennen (100€).

      ich bekomme warscheinlich morgen bescheid, sie suchen schon 2 tage und sie haben bis jetzt nichts gefunden. wie ist das eigendlich wenn sie nichts finden und nichts tauschen, sprich nur suchen und messen. muss ich dann trotzdem was bezahlen? sie sollten erstmal den fehler suchen und mich dann anrufen und einen kostenvoranschlag durchgeben, mehr war bis jetzt nicht ausgemacht.

      ich bedanke mich für jede antwort

      • Klar musst Du auch die Fehlersuche bezahlen.

        Mit 15 Jahren hat das Ding aber so langsam sein Leben gelebt, ZV und Alarmanlage würde ich daher eher deaktivieren als instandsetzen.

        Das kann gerade bei Ford ein Fass ohne Boden werden.

      (10) 11.01.13 - 09:18

      Aber natürlich musst du das bezahlen. :-)

      Meinen Ford habe ich auch in die Wüste geschickt- und der wurde erst 2003 gebaut. Wenn die Dinger ein Mal mit kränkeln anfangen verrecken sie meist kläglich...
      Und er ist ja nun auch 15 Jahre alt. Wäre es da nicht besser das Geld das du für die Reparatur zahlen würdest lieber in ein neues Auto zu stecken?

      #herzlich

      Hallo

      Das kenn ich nur zu gut. Am Samstag hat unser 7 Jahre alter Focus die biege gemacht.
      Er zog nicht mehr. Auf einmal gab es ein lautes Geräusch und dann wars vorbei.

      Haben das Auto in die nächste Werkstatt abgeschleppt. Es hieß sie melden sich bis Montag mittag. Bis 15 Uhr kein anruf, ich nachgerufen ob sie schon wissen was sache ist - Nein.

      Dienstag bis 16 Uhr gewartet, ich wieder nachgerufen. Sie haben den Fehler, eine Düse (genauen Namen weiß ich nun nicht) ist defekt. Ist bereits bestellt, wird morgen (Mittwoch) geliefert und gleich eingebaut. Obwohl wir ausdrücklich gesagt haben, erstmal schauen was los ist und wir einen Kostenvoranschlag wollen. Die können ja nicht einfach bestellen.

      Mittwoch 16:30 ich wieder angerufen, ob das Auto nun läuft und wir es holen können?
      Nein, die Düse war es doch nicht. Sie wissen nun nicht mehr wo sie schauen sollen. Sie finden den Fehler nicht. Heute Freitag um 8:30 bimmelt das Telefon, Zahnriemen hat sich runtergedreht (?!) obwohl wir den erst vor knapp 50.000km wechseln haben lassen.

      Tut mir leid, langsam bin ich mit meiner Geduld am ende. Bis dato 5 Tage für die Fehlersuche und Reparatur, bis die möglichen Ersatzteile da und eingebaut sind ist es Montag.

      Auf diese Rechnung bin ich gespannt, bei dem Gedanken wird mir schon ganz schlecht #zitter

      • "Zahnriemen hat sich runtergedreht (?!) obwohl wir den erst vor knapp 50.000km wechseln haben lassen."

        Klingt nach nicht richtig ausgeführt.
        Ein korrekt gewechselter Zahnriemen, inklusive Wasserpumpe falls mit drin im Kreis, geht nicht so schnell kaputt.
        Ein Zahnriemen rutscht nur runter, wenn der nicht richtig gespannt ist, oder die Spannrollen hinüber sind.
        Das kontrolliert man aber beim Wechsel.

        Wie lange sind denn die 50.000km her?

        Gruß
        Demy

        • Wir haben bereits rücksprache mit der Werkstatt von damals gehalten, laut deren Aussage haben sie alles richtig gemacht. (Was ja logisch ist, Fehler gibt keiner zu)

          Der Zahnriemen wurde mitte 2011 gewechselt.

          Lg

    (14) 11.01.13 - 09:44

    Hallo,

    mein Ford Mondeo stand im letzten Jahr 3!!!!!! Monate in der Werkstatt, davon 4 Wochen bei Bosch in der Diagnose, er wollte einfach nicht anspringen. Jedesmal wenn es hieß, jetzt kann der Wagen abgeholt werden sprang er am nächsten Tag bei mir wieder nicht an.

    Den Fehler hat die Firma Bosch nach 4!!! Wochen gefunden, die Dieselleitung "zieht" angeblich irgendwo Luft, nur WO, das konnte keiner rausfinden. Mir hat man nach diesem Vierteljahr eine Art "Rückschlagventil" eingebaut, damit der Diesel im Stand nicht mehr aus der Pumpe zurückläuft in den Tank und seitdem (3xholzklopf....) springt mein Mondeo wieder zuverlässig an. Aber die Reparatur hat mich so ca. 2.500 Euro gekostet, zusätzlich einer neuen Batterie.
    Aber ich wollte und will immernoch dieses Auto fahren (Erbstück von meinem Vater).

    LG

Top Diskussionen anzeigen