Rotlichtfahrt > Fahrverbot?

    • (1) 12.01.13 - 21:08

      Hallo, ich brauche mal eure Einschätzung. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung.
      Bin bei Knallgrün auf eine Blitzerkreuzung gefahren und es war auch absehbar, dass ich rüberkomme. Das ist an einer Autobahnauffahrt.

      Vor mir hat so ein Hirbel sein Auto absaufen lassen und ich stand also mitten auf der Kreutzung. Dann wurde es natürlich rot und es ging ein Doppelblitzer los, der Gegenverkehr rollte an und ich konnte schließlich gerade noch so los.

      Nun frage ich mich: War ich Schuld?? Kann doch nicht ahnen, dass der vor mir sich so dämlich anstellt... Der Geschwindigkeitsblitzer müsste ja Null anzeigen.

      Was erwartet mich nun? Kann man das irgendwo nachlesen?

      Danke euch!
      Blubber

      Uns ist ewas ähnliches passiert. auf dem Blitzfoto hast du dann auch die ankommende Geschwindkeit, dass man sehen kannst, dass du zum Zeitpukt schon auf in der Kreuzung warst.

      Wie es bei dir ausgeht, weißt ich nicht. Ich bin damals heulend zum Straßenverkehrsamt gegangen und der Mensch schaute es sich an, zitierte mich ein, dann hob er denn Finger, dass ich still sein soll und löschte das Vergehen im Computer.

      Bist du ADAC Mitgleid ? Wenn ja, sie haben auch die erste Rechtsberatung für Mitglieder kostenlos-

    Hallo,

    eigentlich sind die Blitzer so konzepiert, dass du letztendlich als "unschuldig" erkennbar sein dürftest. Ich bin nur gerade verwundert, dass zwei Blitze ausgelöst wurden...bisher ging ich davon aus, dass der erste "Kontakt" auf dem Boden an der Haltelinie ist und eben auslöst, wenn man diese dann Überfahrt...täusche ich mich da?
    Wenn du dennoch wissen möchtest, was dich im schlimmsten Fall erwartet: Den Bußgeldkatalog kann man online einsehen!
    Zu deinem "Verbrechen" :-P steht da Folgendes:

    Bei Rot über Ampel

    Bis 1 Sekunde Rotphase:90,- 3 Punkte;
    mit Gefährdung 200,- 4 P, 1 Monat FV;
    mit Sachbeschädigung 240,- 4 P, 1 Monat FV;

    Über 1 Sekunde Rotphase:
    200,- 4 P, 1 Monat FV;
    mit Gefährdung 320,- 4 P, 1 Monat FV;
    mit Sachbeschädigung 360,- 4 P, 1 Monat FV;

    • Mein Mann meint, das eine wäre der Rotlichtblitzer und das andere der Geschwindigkeitsblitzer. Die müssten ja sehen, dass ich stand, von der Geschwindigkeit her. Aber er meinte, dass die das so auslegen werden, dass ich hätte sehen müssen, dass ich nicht noch auf die Kreutzung hätte drauffahren dürfen...
      Aber so ein "Absaufer" kann doch jedem mal vors Auto fahren...

      • Hm... Also falls du Post vom Straßenverkehrsamt bekommst, besteht da ja immer die Möglichkeit, sich zum Sachverhalt zu äußern. Da kannst du dann sicherlich noch klären, was passiert ist. Vielleicht ist der Abgesoffene ja auch auf einem Foto, dann lässt es sich ja noch besser begründen. Die Blitzer sollen ja auch dazu dienen, dass erkannt wird, wenn jmd verkehrsbedingt noch auf der Kreuzung steht - unverschuldet.

Hatte einen ähnlichen Fall vor ca. 6 Monaten in Frankfurt, stand ebenfalls im Kreuzungsbereich, es blitzte und da kam bis heute nichts.
Normal hat so ne Blitzampel 2 Kontaktschleifen, löst der Blitz also nur einmal aus, kann der Auswerter in der Regel wohl erkennen das Du bei Rot quasi schon nach der Ampelanlage warst.

  • Die 2. Kontaktschleife dient dazu, ob der Fahrer der über die erste Kontaktschleife gefahren ist, einfach weiter fährt.
    Wenn man den ersten Blitz auslöst, aber wieder zurück fährt und vor der Ampel die rot ist, wartet, passiert einem nichts. Man ist quasi dann nicht bei rot über die Kreuzung gefahren. Fährt man aber weiter, löst die 2. Kontaktschleife den 2. Blitz aus und somit hat man sich strafbar gemacht.

    • Schon kjlar, aber sie hat ja nur den 2. Blitz ausgelöst, da sie die erste Schleife bei Grün überquert hat, denn die erste Schleife sitzt ja unmittelbar hinter der Ampelhaltelinie.

      Ergo, der Auswerter sieht es und dürfte es nicht weiter verfolgen, da sie ja gar keine Sicht mehr zur Ampel selbst hatte um merken zu können das es inzwischen wieder rot ist.

Hallo,

erstmal finde ich es nicht Ok das man jemand als dämlich abstempelt, nur weil er den Motor absaufen lässt. Würde Dir sicher nie passieren...oder?

Dann ist es so, das der Rotlichtblitzer "eigentlich" nur ausgelöst wird, wenn man bei rot über den Sensor fährt, der im Straßenboden drin ist und nicht wenn man bereits auf der Kreuzung steht.

Jedenfalls kannst du nicht viel machen, in 1-2 Wochen wirst du Post bekommen, oder nicht.
Wenn du Post bekommst hast du dann auch die Strafe zu zahlen, oder du lässt dich auf ein Gerichtsverfahren ein, wenn du diesen Vorwurf abstreitest.

Mir ist das vor zwei Monaten passiert. habe auch gedacht das ich noch bei gelb drüber bin und der Fahren hinter mir bei rot drüber ist. Dann es zweimal geblitzt und ich war mir sicher das der Hintermann den Blitz ausgelöst hat. Nach 2 Wochen kam dann auch die Post aber ohne Foto, habe den Vorwurf abgestritten und nach zwei weiteren Wochen kam dann die Post mit dem Foto...und jaaa peinlich war es dann. Der Fahrer hinter mir war so weit weg, das er den Blitz nicht auslösen konnte und tatsächlich ich es doch war. Naja....120e Strafe und 3 Punkte.

Ich meine damit manchmal kann man sich einfach nur in Zeit und Raum täuschen warte einfach ab was kommt.....

LG

  • Also ich denke, die Tatsache, dass ich wegen jemandem, der sein Auto absaufen lässt, am Ende Strafe zahlen darf, rechtfertigt den Ausdruck "dämlich" in dem Fall! Es handelt hierbei schließlich nicht um ne Lappalie,sondern ich könnte ziemlich Pech haben. Umgekehrt dürfte man mich ebenso dämlich nennen.

Top Diskussionen anzeigen