Legt Ihr Wert auf einen Händedruck?

    • (1) 17.01.13 - 19:37

      Hallo,

      in der Filiale, in der ich arbeite, sind wir zu fünft. Wenn ich morgens ins Geschäft komme, sage ich mein "Guten Morgen" in die Runde, die anderen antworten mir, erledigt. So kenne ich es von jedem bisherigen Team. Damit bin ich noch nie verkehrt gefahren.

      Jetzt hat aber ein Kollege die Marotte, dass er jeden mit Handschlag begrüßt (wenn er als letztes kommt) bzw. einen Händedruck erwartet, wenn jemand nach ihm kommt. Wenn man nicht von sich aus zu ihm hingeht, kommt er nach wenigen Minuten gelaufen, um einem demonstrativ die Hand zu geben.
      (Was würde er nur in einem Großraumbüro mit 30 Leuten machen?!)

      Da ich noch recht neu dort bin, wollte ich da nicht gleich gegenschießen. Ich habe ihm nur gesagt, dass er es mir nicht krumm nehmen soll, falls ich es vergesse, weil ich es einfach nicht gewohnt bin.

      Ich kann es an nichts Konkretem festmachen. Aber ich will das nicht. Nur wie kann ich ihm das sagen, ohne als Neue gleich negativ aufzufallen? Ich finde es in unserem Kindergarten schon völlig daneben, dass die Kinder jede Erzieherin mit Händedruck begrüßen und verabschieden müssen. Meinen Sohn stört es aber meistens nicht. Er hat sich wohl daran gewöhnt. Und jetzt bin ich in der selben Situation. Bleibt mir auch nichts anderes übrig, als mich daran zu gewöhnen? Oder wie würdet Ihr Euch in dieser Situation verhalten?
      (Die ganze Hygiene-Diskussion mit Grippewelle, Ansteckungsgefahr durch angehustete und angenieste Hände etc. hab' ich jetzt mal ganz außer acht gelassen.)

      Gruß, #stern

      • Händedruck wäre mir für den Alltag bei Kollegen etc. viel zu formal. Da gibts nen "Moin!" und dann ist gut.

        Im KiGa find ichs okay, weils für meinen Sohn nochmal ein Abschiedsritual ist und sich die Erzieherinnen so ganz gut merken können, wer schon abgeholt wurde.
        Von mir aus dränge ich ihn aber nicht dazu.

        Hallo,

        ich lege keinen Wert auf den Haendedruck. Bei uns in der Fa. Ist es auch bei ca. 80 % der Kollegen unueblich, die Haende zu schuetteln. Tja und der Rest schuettelt weiter. Allerdings nicht so penetrant wie Dein Kollege.

        Ich mag es jedenfalls auch nicht. Fuer mich ist auch der hygienische Aspekt wichtig. Ganz schlimm finde ich es, wenn Kollegen total erkaeltet sind und trotzdem unbedingt die Hand geben muessen.

        Lg, Cinderella

        Oh je.. das finde ich aber eine ungünstige Angewohnheit. Ich gebe ohnehin nicht gerne die Hand (aus hygienischen Gründen) , da das aber bei uns nun mal kulturell so üblich ist, macht man es halt. Doch die Vorstellung, ich würde jeden meiner Kollegen morgens mit Handschlag begrüßen müssen #schock - nein, das fände ich höchst albern.

        Ich wäre in Deiner Situation ziemlich ratlos, vielleicht würde ich mir irgendwann ein Herz fassen und den Kollegen einfach darauf ansprechen...

        Liebe Grüße

        liki

      • Hi,

        so bei Kollegen nur, wenn ich sie lange nicht gesehen habe....( habe Homeoffice).
        Geschäftspartner oder auch meiner Frisösin, Lieblingsverkäufer im Modegeschäft....das hat etwas mit Wertschätzung zu tun....aber jetzt in der Abteilung würde ich es wohl jetzt nicht machen#kratz
        Mein Chef hat das immer nach dem Urlaub gemacht, fand ich auch OK.

        Gesundheit....o Gott, rede mal mit einem Arzt drüber, da gibt es 10000 mal mehr Möglichkeiten sich anzustecken.

        Lisa

          • aber zum Beispiel wäre es hygienisch (in Bezug auf Ansteckung von Krankheitserregern) unproblematischer, Deine Kollegen morgens mit einem Zungenkuss zu begrüßen oder wenn ihr alle zusammen eine einzige Gemeinschaftszahnbürste benutzen würdet. (es sei denn, es hat einer Brechdurchfall ;-)) - Du kannst das ja mal als Alternative vorschlagen #winke

            PS: das ist tatsächlich so, auch wenn das vielen nicht bewusst ist.

      Ich mag dieses Handgeben gar nicht. Aber manchmal ist es eben unumgänglich. Ich schaue immer, wie es die anderen machen - und beuge mich der Mehrheit. Mir ist ein gerufenes Hallo in die Runde wesentlich lieber, ich weiß aber, dass das viele unhöflich finden.

      LG
      Suse

      Nö, leg ich keinen Wert drauf. Aber reicht mir jemand seine Hand zum Gruß, bin ich nicht unfreundlich.

      Loli

      Ich finde die Geste Handgeben absolut überflüssig und auch unhygienisch!
      Mein Mann hatte das mal, dass ein Kunde vorher in die Hand genossen hat, die er meinem Mann dann zur Begrüßung hingehalten hat - soviel dazu ;-)
      So wie es die Japaner machen - verbeugen - finde ich es besser und irgendwie auch respektvoller.
      Ansonsten würde mir auch ein "Guten Morgen/Tag" reichen!

      Ich werde hier wahrscheinlich mit Steinen beworfen, aber ich finde, ihr reagiert hysterisch.

      Händeschütteln, im öffentlichen Verkehrt die Stange zu Halten benutzen, Aufzugsknöpfe, Toilettentüren, Wechselgeld entgegen nehmen, Einkaufswagenstange, (Roll-)Treppengeländer, Waren im Verkauf anfassen... ich mache mir darum gar keine Gedanken.

      Händeschütteln kenne ich aus vielen Bereichen, auch in der Familie und empfinde es als völlig normal.

      Ich wasche mir vor dem Kochen die Hände, nach dem Stuhl- bzw. Toilettengang und wenn sie dreckig sind. Wenn ich was vom Imbiss hole, suche ich nicht verzweifelt nach einer Waschmöglichkeit.

      Feuchttücher habe ich nicht in der Tasche und Desinfektionsmitteln. Ausnahmen sind im gesundheitlichen Bereich oder wenn es vorgeschrieben ist.

      Bei Kindern, wenn das Immunsystem noch nicht ausgeprägt ist, da ist das ein völlig anderes Thema, keine Frage! Da wasche ich mir auch vorher die Hände, bevor ich ein Baby oder Kleinkind anfasse.

      • Ich entschuldige mich für die Tippfehler, die sind gerade etwas arg. :-( (Und dafür, es nicht nochmals kontrolliert zu haben.)

        Es geht mir ja auch darum, dass ich es einfach nicht mag, jemandem die Hände zu geben, bei dem auch eine "normale" Begrüßung reichen würde.

        Deshalb bin ich auf die Hygiene gar nicht weiter eingegangen...

        • Ich würde deinen Kollegen nicht wegen der Hygiene merkwürdig finden - sondern nur, weil ich es nicht mag, wenn ich zuviel unnötigen Kontakt mit Menschen habe. Ich käme mir also eher bedrängt vor und da würde ich ihm schlicht sagen, dass ich es nicht mag.

Top Diskussionen anzeigen