Was gab es bei euch zur taufe zum Essen

    • (1) 18.01.13 - 16:58

      Huhu

      Meine frage steht ja schon oben

      mhh und zwar seit ihr essen gegangen oder habt ihr was vorbeireitet ?

      Taufe von leon ist am 17.02.2013 um 10 Uhr

      soll es erst mal was warmes geben oder gleich kaffee und kuchen ??

      Können eig nicht essen gehen haben wenig geld zu verfügung !!

      Hätte evtl. an Kartoffelsalat/ Nudelsalat mir bockwürstchen gedacht >> gute idee ?? Oder eher nicht ?

      Danke für eure tippts schon mal

      • Huhu,

        wir waren zum brunchen direkt nach der TAufe und haben dafür definitiv gesagt, das es kein Kaffee und Kuchen gibt. Waren nach 4 Stunden dauerfuttern eh alle satt ;-)

        Vielleicht wäre so ein kalt/warmes Brunchbüffet was für euch?? Evtl. eine Freundin einspannen das Sie schonmal eindeckt/anfängt aufzutischen währen dihr im Gottesdienst seid??

        Beim 2. haben wir im SOmmer taufen lassen und dann direkt bei uns im Garten (waren insgesamt 10 Kinder von 1Monat bis 4 Jahre) die Kinder bespasst und dann den Grill angeworfen, anschließend KNabberkram.

        Wie wir es diesmal machen weiß ich noch nicht :-P

        Hallo!

        Lukas´ Taufe war nachmittags. Danach sind wir zu Kaffee und Kuchen in eine Wirtschaft. Nach Sarah´s Taufe haben wir bei uns zu Hause Kaffee und Kuchen gemacht und ein bisschen Salate und Würstchen gab es später.

        Finde die Idee toll mit dem Kartoffelsalat und Würstchen. Um die Mittagszeit wird das den meisten lieber sein als Kaffee und Kuchen. Kannst du ja später immer noch anbieten. Es gibt bestimmt ein paar die einen Kuchen "spenden" :)

        Viel Spass und eine schöne Taufe wünscht

        Melli

        Du willst Kartoffelsalat und Würstechen zur Taufe servieren??!!

        Das finde ich - vorsichtig ausgedrückt - absolut unpassend! Da könntest Du mit der Taufgesellschaft auch zu Mc Doof fahren, das hätte das gleiche Niveau...

        Wenn Du nicht Essen gehen möchtest, was ich persönlich am passendsten fände, dann lass Dich doch von einem Cateringunternehmen beraten und Dir ein paar Speisen vorschlagen. Oder Du beisst in den Sauren Apfel und kochst (wenn Du kochen kannst) etwas schickeres als Kartoffelsalat und Bockwürstchen.

        Ich finde, dass eine Taufe ein festliches Ereignis ist. Da sollte das Rahmenprogramm schon angepasst werden und auch nicht total alltagsähnlich sein. Schließlich kleidest Du Dich doch auch schicker, oder nicht?

        Also, Finger weg vom Kartoffelsalat...#nanana

        • Hi !

          Ach Mensch, es geht doch an diesem Tag um den Täufling. Nicht um das Essen...
          Da die Te geschrieben hat, dass sie es finanziell nicht so dicke haben finde ich es überhaupt nicht unangebracht Salate und Bockwürstchen zu servieren.
          Auch damit kann man eine schöne Tauffeier feiern :-).
          Aber da hat eben jeder seine eigene Vorstellung.

          Gruß,

          vam-pir-ella

          • Klar geht es um den Täufling. Und natürlich wird's dem Wutz vollkommen Schnuppe sein, was die Verwandschaft zu Futtern bekommt.

            Trotzdem finde ich die Kartoffelsalatgeschichte schrecklich. Kartoffelsalat esse ich auch für mein Leben gerne aber ich würde niemals auf die Idee kommen, meine Verwandschaft zu einem besonderen Ereignis dazu einzuladen. Übrigens finde ich dieses Essen zu Weihnachten auch furchtbar.

            Man kann auch einen netten Braten mit Beilagen kochen/bestellen, vorweg vielleicht eine Suppe und zum Nachtisch gibt's auch tolle Rezepte zum selbermachen. Das alles ist besser, als Kartoffelsalat!

            Für mich ist eine Taufe ein festlicher Anlass. Ich kleide mich festlich, der Täufling wird schick gemacht, die Verwandschaft bringt Geschenke mit.... da finde ich einen festlicheren Rahmen einfach angebrachter.

            LG

            • (7) 19.01.13 - 17:12

              Ganz schön abgehoben.

              Wenn es jemand nicht so dicke hat, dann sollten auch Kartoffelsalat und Würstchen reichen.

              Es geht um die Taufe (wenn man sie unbedingt möchte) und nicht ums Essen. Oder sollen Eltern ihr Kind nicht taufen lassen, wenn das Geld nicht für ein fürstliches Mahl reicht?

              • Für den einen ist es "abgehoben", für den anderen ist es eine Frage des guten Geschmacks ...

                Und wie ich schon schrieb, ist es durchaus möglich, mit wenig Geld ein wesentlich angemesseneres Essen zu servieren.

                • (9) 19.01.13 - 18:18

                  angemesseneres Essen......ach ja. Du hast die Bedeutung einer Taufe nicht verstanden.

                  • (10) 19.01.13 - 18:21

                    Vielleicht haben wir zwei nur ganz unterschiedliche Geschmäcker, Ansprüche, Vorstellung von Werten, usw?

                    Jemanden deswegen als "abgehoben" zu betiteln, ist wohl en wenig kurzsichtig, gelle #aha

                    • (11) 19.01.13 - 18:26

                      Ach, es geht hier nicht um meinen Geschmack und meine Ansprüche.Im Zweifel sind die sogar höher als Deine. Und was Würstchen mit Kartoffelsalat mit Werten zu tun haben.......Du wirst es mir sicher erklären.

                      Die Bedeutung der Taufe hast Du trotzdem nicht verstanden.

                      • (12) 19.01.13 - 18:44

                        Wie schon bereits geschrieben: eine Taufe ist ein festlicher (!!!!!!!) Anlass. Genauso, wie eine Kommunion, Konfirmation oder Trauung. Zu einem festlichen Anlass, möchte ich meiner Verwandschaft keine Alttagskost kredenzen.

                        That's it.

                        Kortoffelsalat = Alttagskost

                        Und ich finde, es ist eine falsche Wertschätzung dem Anlass und seinen Gästen gegenüber (die auch Geschenke mitbringen), ihnen einfach 'nen Pott Kartoffelsalat vorzusetzen. Dieser Tag soll sich vom Alltag abheben - sonst könnten auch alle in Jeans und Shirt kommen und abends bekommen sie alle ne Stulle geschmiert.

                        So ist MEINE Wertvorstellung.

                        • (13) 19.01.13 - 18:55

                          Da es am tag der taufe unseres sohnes recht heiß war kamen tatdàchlich eibige in jeans und t shirt andere in leichten sommerkleidern, und? Ach ja, ich vergaß dass du grillen zur taufe ja auch nicht standesgemäß findest. Selbst bei meiber hochzeit bestand ich nicht auf eine kleiderordnung weil.es mir wichtiger war das sich meine gäste wohl.fühlen.

                          (14) 19.01.13 - 19:13

                          Und immer noch hängst du dich an Äußerlichkeiten auf, merkwürdige Wertvorstellung.

                          Bei dir ist also die Bedeutung der Taufe: festliches Essen, geschniegelte Garderobe und nicht zu vergessen: die Geschenke für den Täufling. Anderes habe ich von dir immer noch nicht gehört zur Bedeutung der Taufe.

                          Du darfst natürlich Deiner Verwandtschaft kredenzen was Du möchtest, die TE darf es aber auch.

        (15) 18.01.13 - 19:44

        Ich war letztens auf einer Taufe, da gab es Suppe aus der DOSE!!!!

        #schock

      Naja, ein richtig gut gemachter Erdäpfelsalat ist nicht total unaufwendig. Im Grunde muss man ja eine Rindssuppe dafür kochen.

      Und wenn man beim Fleischer gute Würste kauft und dazu ein richtig gutes Bauernbrot... mir ist ein einfaches Essen mit guten Zutaten, gut zubereitet lieber als irgendein Pseudo-Festessen.

      Und der Trend geht ja auch zur Zeit wieder mehr in Richtung regionale, einfache Küche.

      In Österreich ist die Kombi Erdäpfelsalat und Würstel zwar nicht üblich, aber ein gutes Gulasch wäre da eine Alternative zum mittelguten Cateringfraß.

(18) 18.01.13 - 17:29

Hallo,

direkt nach der Taufe gab es bei uns zu Hause Häppchen und am Abend waren wir mit den Großeltern und den Paten noch zum Essen aus.

GLG

Hallo!

wenn ihr wenig Geld zur Verfügung habt dann bereite doch canapés zu, eine Platte mit versch. Fingerfood ein paar Salate (Freunde&Familie können ja was beisteuern)

Für die Kinder würde ich dann muffins Backen und versch. Kuchen am besten Blechkuchen :)

Hier ne tolle Seite mit tollen Rezepten für Canapés

http://www.marions-kochbuch.de/rezepte/canapes.htm

Vielleicht können dir ja auch ein paar Freundinnen helfen :)

LG
leyla

(21) 18.01.13 - 17:53

Hi,

wir waren essen...

Aber wenn ich es zu Hause gemacht hätte....dann Spätzle, einen Braten und Gemüse + Nachtisch.

Kann man alles am Vortag vorbereiten und dann nur noch Herd & Ofen rein, ohne viel Arbeit.

- Spätzle am Tag vorher selber machen und wenn der Braten fertig ist, einfach noch einmal in der Pfanne mit Butter

- Sauce zum Braten kannst Du auch vorher ansetzen
- kalte Beilage im Glas....oder Karotten in kl. Stifte schnitzen und am Vorabend in Brühe ankochen ( bißfest) und am Tag auch in der Pfanne mit Butter & Gewürze schwenken.
- Nachtisch im Glas am Vortag machen oder ein leckeres Eis servieren.

Tisch kannst Du vorher schon decken....dann ist es auch kaum noch ein Hexenwerk.

Lisa

(22) 18.01.13 - 18:25

Hallo

Wir haben erst mit allen (um die 20 Gäste) mittags gegessen und haben dann nachmittags Kaffee und Kuchen gemacht....

Wir hatten Braten mit Beilagen von einem Partyservice, gesponsert von der stolzen Uromi... Dessert war auch dabei.... Zum Kaffee hatte ich unsere Gäste gebeten, einen Kuchen mitzubringen, wenn sie möchten... Gut, sie meinten es alle etwas zu gut und wir hatten massig Kuchen am Ende über... Aber so konnte jeder noch was mitnehmen, was auch nicht schlecht war...

LG

Hallo,

wir hatten damals auch nicht viel Geld, aber trotzdem war es ein sehr feierliches Fest, welches jedem gefallen hat. Ich habe alles selbst gemacht.

Taufe im Dezember. Die Kirche war am 11.00 Uhr aus.

Es gab kiloweise Schweinekrustenbraten, Sauerkraut, Buttergemüse, Knödel, Kartoffeln und mehrere Eimer Soße. #schein #rofl

Danach Vanilieeis mit heissen Beeren und Kaffee.

Abend am Tag vor der Taufe habe ich:

Das Kraut und die Sosse gekocht.

Tisch eingedeckt incl. Dekostreuartikel, Tischbändern, Kerzen, Servierten etc.

Am Tag der Taufe habe ich morgens:
Die Braten fachmännisch gewürzt, ebenso die Schwarte geritzt, dann dicht an dicht auf eine Fettpfanne gelegt und ab in den Ofen.

Töpfe für Knödel und Kartoffeln mit Salzwasser auf den Herd gestellt. Kartoffeln geschält. Buttergemüse und TK-Beeren in je ein Mikrowellenbehältnis geben und an die Seite gestellt.

Um 9:40 Uhr den Ofen angestellt und in die Kirche gefahren (mein Schwager war bei uns zu Hause, hatte "kein Bock auf Kirche").

Um 11:20 Uhr wieder zu Hause war das erste, nach dem Fleisch gucken - sehr schön und ausstellen. Dann das Wasser aufstellen für Kartoffeln und Knödel.

Gäste waren im Wohnzimmer mit Sekt und Kindersekt und es wurden Fotos gemacht, Glückwünsche aufsgesprochen, Karten geschenkt und Spielzeug wurde vom Täufling gleich ausprobiert. (Beiss-rein *lach*)

Nach 40 Minuten waren die Kartoffen und die Knödel fertig, Gemüse und Sosse aufgewärmt und der Braten aufgeschnitten (Die Kruste war herrlich).

War sehr lecker und schön mit der Familie.

Aber bitte: Kartoffelsalat und Würstchen? BITTE nicht. (und bitte auch keine Chickenwings #hicks)

Einen schönen Tag wünsche ich.

vg

(24) 18.01.13 - 18:42

Wir haben im september taufe gehabt und bei.znd gegrillt und nachmittags kaffee und kuchen gemacht. Meine mutter sorgte für den.kuchen, zwei andere verwandte steuerten salate für das grillen bei. Wir eben den.rest.

Huhu,

finde ich eine prima Idee.

Bei meinem Sohn gabs damals nach der Kirche Kaffee und Kuchen und später haben wir dann bei Kartoffelsalat, Nudelsalat, Krautsalat, Würstchen und kalten Minischnitzeln draussen gesessen ( Taufe war Ende Mai und wir hatten ca. 30°) und den Tag ausklingen lassen.

lg

Andrea

Top Diskussionen anzeigen