Mietrecht Frage

    • (1) 27.01.13 - 22:03

      Hi hoffentlich könnt Ihr mir helfen. (Geht nicht um mich)
      Kurz zu Info:
      2 Mehrfamilienhäuser gehören meinem Opa aufgeteilt in Vorder und Hinterhaus
      Hinterhaus besetzt im 3. Stock meine eltern, im 2 stock wir im 1. Mieter Parteien
      Vorderhaus besetzt 3. Stock meine Brüder (22 und 20 mitten in Ausbidung) WG seit einem 3/4 Jahr
      2. Stock Mieterin1, 3 Zimmer seit einem halben Jahr da Wohnhaft

      2. Stock Mieterin2, 1 Zimmer seit mehr als 8 Jahren Wohnhaft
      1. Stock meine Grosseltern

      EG Mieterin seit mehr als 10 Jahren

      Es geht um Mieterin 1 im 2. Stock, sie droht mit Anwalt und Mietminderung weil meine Brüder zu laut sind. Sie hatte jetzt schon 2 mal die Polizei angerufen beim 1. Mal sind sie lachend wieder abgezogen weil sie eine Gruppe beim Monopoly spielen gestört haben.
      Gestern hatten sie angeblich die Musik auf Zimmerlautstärke und haben sich zu 5. In dem Zimmer unterhalten, leider haben sie beim 1. Klopfen der Polizei nicht reagiert und die Polizisten haben wohl gegen die Tür getreten und sehr Aggressiv reagiert. Meine Bruder hatten richtig schiss.
      Nun verstehe ich Mieterin 1 nicht warum sie meine Brüder nicht direkt darauf anspricht oder meine Eltern anruft (sie hat die Telefonnr.) Meine Eltern sind die Vermieter Vertretung da meine Grosseltern schon sehr alt sind.
      Angeblich würden meine Brüder unter der Woche Abends auch so viel lärm machen, nur das mein 20 Jähriger Bruder um 20 Uhr ins Bett geht da er um 5 Auf steht. Auch Bruder 23 Jahre geht spätestens um halb zehn ins Bett.

      Mit meinen Brüdern kann man wirklich reden, sie sind gut erzogen und ausserdem würden sie tierisch ärger von Grosseltern und Eltern bekommen und davor haben sie an meisten Angst.
      Nun behauptet Mieterin 1 sie hätte 10.000 Euro in die Wohnung investiert, sorry aber die Wohnung wurde vor 2 Jahren komplett Saniert, nachdem der Mieter auszog und neue reinkamen, Bekannte von mir und danach kam Mieterin 1 und musste nichts machen weil die Vormieter, obwohl sie nichts machen brauchten noch mal Renoviert hatten.

      Wie müsste meine Grosseltern bzw. Meine Eltern als Vermieter handeln. Zumal sie die einzigste ist die sich beschwert.
      Wie muss sie als Mieterin korrekt vorgehen?
      Lärmprotokoll? Aber was ist wenn sie Sachen reinschreibt die nicht stimmen?

      Ich wäre über Anregungen und Antworten sehr Dankbar.

      Lg

      (Falls dieser Post in der falschen Kategorie ist bitte verschieben lassen Danke)

      • Also wenn ich es richtig verstehe ist das Haus im Familienbesitz und ihe alle Wohnt da zusammen und sie ist nur Mieterin, weiss das ihr eine Famile seit und wettert trotzdem extrem gegen deine Brüder?

        Naja, sinnvoll ist es nicht, da die Familie ja zusammen hält.

        Kann man sie nicht durch ristgerechte Kündigung loswerden weil sie den Hausfrrieden durch ihre Ständigen beschwerden stört?
        Oder ihr wegen Eigenbedarf kündigen, man könne ja sagen das Bruder 1 nun die Wohung braucht damit Bruder 1 und 2 jeweils eine eigene Wohung haben.

        Weil als Mieterin was will sie da machen wenn der angebliche Lärmverursacher der Enkel des Vermieters ist, denkt sie der Opa wirft den Enkel raus?
        Da kann sie doch eigentlich von alleine drauf kommen das dem nicht so sein wird.

        Wenn es jetzt ein unabhäniger Vermieter wäre könnte sie es versuchen, aber so??

        Was die Geldeinsteckerei in die Wohung betrifft, das bleibt jedem Vermieter ja selbst überlassen. wir haben auch zb Laminat aus eigener Tasche finanziert, der Vermieter hätte das zwar auch übernommen aber bis der in die Pötte kommt hätten wir jetzt nach 3 jahren noch keins. Auch die Wanddeko ist unsere sache gewesen auch das Bad haben wir renovieren lassen und im wohnzimmer haben wir uns aus gipsplatten ne kleine mauer gemacht auf 150cm höhe als optischen raumteiler.

        das sind alles dinge die wir persönlich uns gegönnt haben und beim auszug pech haben, können ja schlecht beim auszug die farbe von der wand kratzen und die mitnehmen oder das perfekt liegende laminat oder die gipsmauer oder die badezimmerdecke abreissen.

        das laminat wird liegen gelassen, die gipswand entfernt und die wand wieder weiss gestrichen zum auszug, ich glaube kaum das wir anrecht auf nur einen cent hätten vom vermieter weils schlicht und ergreifend unser bier ist.

        Wünsch euch alles gute das ihr den Störenfried bald los seid und nette ruhige entspannte mieter findet.

        Die "privaten Ausgaben" der Mieterin können wir gleich mal beiseite schieben.. Sie hätte ohne diese Ausgaben dort wohnen können - das ist Fakt..

        Ich kann mir auch meine Wände mit echtem Gold tapezieren, aber wenn ich dann die fristgerechte Kündigung bekomme, ist es MEIN Pech..

        So, weiter..

        Sie beschwert sich über Lärm, der nie stattfand.. In der Beweispflicht ist sie selber, nicht der Vermieter..

        Sie muss ein Lärmprotokoll führen, kann Polizei-Einsätze als "Beweis" einsetzen..

        Frage ist einfach hier: Warum haben deine Brüder nicht reagiert, als die Polizei kam? Ich meine, wenns leise in der Wohnung ist, tritt kein Polizist einfach gegen die Tür............. War es vielleicht tatsächlich laut und die Polizisten haben es gehört und sich durch so ein Verhalten "bemerkbar gemacht"? Das wäre natürlich schlecht, denn dann hätte die Mieterin schon ihre ersten Zeugen..

        Zeugen: Ja, es reicht meist nicht aus, ein Lärmprotokoll zu führen..

        Wenn SIE den Lärm hört, müssen es andere Nachbarn auch.. Ansonsten sollte sie mal Freunde, Bekannte von sich einladen, wenn sie meint, es ist an dem Abend wirklich besonders laut..

        Fakt: Meist geht bei solchen "dahergezauberten Zeugen" spätestens bei der Anhörung etwas schief.. D.h. wenn so ein Zeuge an 10 verschiedenen Tageszeiten immer wieder "angeblich" da war, verzetteln/ verplappern sich 98% davon bei den folgenden, etwas genaueren Nachfragen in einer Anhörung (falls sie vor Gericht ziehen will)..

        Fazit: Sie muss ein Lärmprotokoll vorlegen und Zeugen nennen.. Es kann ja nicht sein, dass nur sie den Lärm hört.. Ausserdem sind die Leute berufstätig und da wird kaum einer nach 22 Uhr noch so richtig aufdrehen.. MAL darf jeder feiern oder sich laut unterhalten usw..

        Aber bitte macht eines NICHT: Kündigt ihr nicht wegen "Eigenbedarfs", denn wenn sie es irgendwann herausbekommt, dass doch kein Verwandter darin wohnt, dann müsst ihr tatsächlich ihren Umzug, sowie die Renovierung der neuen Wohnung bezahlen, dazu noch die eventuellen Mehrkosten der neuen Miete, was alles in allem ganz schön heftig sein kann..

        Ich vermute jetzt mal, dass deine Brüder lauter waren, als sie nun zugeben. Denn die Polizei tritt nicht einfach so gegen Türen. Und wieso haben die das Klopfen nicht gehört?

        Ist vielleicht keine ausreichende Dämmung zwischen den Etagen vorhanden?

        Lasst die Mieterin ein Lärmprotokoll schreiben und sagt ihr, sie soll sich demnächst bitte an euch wenden, wenn ihr die jungen Herren zu laut sind.

        Und wieso soll die Mieterin nicht soviel Geld in die Wohnung investiert haben? Teure Tapeten und Bodenbeläge kann man auch in sanierte Wohnungen kleben und legen.

      • Gibt es keine Klingel in der Wohnung Deiner Brüder?

        Hi und Danke für Eure Antworten #blume.
        Auf Eigenbedarf wird mein Opa Ihr nicht kündigen wollen dafür ist er zu Ehrlich.
        Ob meine Brüder tatsächlich zu dem zeitpunkt zu Laut waren kann ich leider nicht bezeugen, nur ich weis meine Brüder würden mich nicht anlügen bzw. Ich würde es bemerken. Das Problem ist wenn alle,Türen geschlossen und die Leute sich unterhalten und ein wenig Musik ist kann man das klopfen überhören.
        Die Klingel ist ein Witz die macht kurz Ding dong und ist noch nicht mal laut, der Elektriker ist schon informiert.

        Wenn die Mieterin in Ihrer Wohnung Laminat verlegt hat weil Ihr der Sanierte Dielenboden nicht gefallen hat ist das dann nicht Ihre Sache? Kann mein Opa nicht einfach Sagen beim Auszug das sie diesen Mit zu nehmen hat?

        Lg

        • Hallo.

          Wenn sie wirklich Laminat auf eigene Kosten gelegt hat weil ihr der Boden nicht gefallen hat, ist das wirklich IHR Problem.

          Sollte sie ausziehen hat sie zwei Möglichkeiten:

          Entweder sie nimmt ihn mit oder versucht vom Nachmieter was rauszuholen.

          LG angel

          Wie Angel sagte, ist es richtig..
          Ich kann, wie gesagt, meine Wände mit purem Gold tapezieren - da ist natürlich kein Vermieter verpflichtet, mir das Geld am Ende auszuzahlen.. Das ist MEINE Sache und ich kann höchstens versuchen, einen Nachmieter zu finden, der mir diese Investition bezahlt - oder ich nehms mit..

      "Gestern hatten sie angeblich die Musik auf Zimmerlautstärke und haben sich zu 5. In dem Zimmer unterhalten, leider haben sie beim 1. Klopfen der Polizei nicht reagiert"

      Haben sie das Klopfen denn gehört? Wenn nicht, scheinen deine Brüder und ihr Besuch ja wohl tatsächlich lauter gewesen zu sein, als sie behaupten...

      "Nun verstehe ich Mieterin 1 nicht warum sie meine Brüder nicht direkt darauf anspricht oder meine Eltern anruft (sie hat die Telefonnr.)"

      Kann man machen, muss man aber nicht. Dem Hausfrieden ist es allerdings nicht unbedingt zuträglich, gleich die Polizei zu rufen. Bist du denn ganz sicher, dass die Dame sich vorab nicht schon an deine Brüder gewandt und um Ruhe/Rücksichtnahme gebeten hat?

      "Wie müsste meine Grosseltern bzw. Meine Eltern als Vermieter handeln. Zumal sie die einzigste ist die sich beschwert."

      Naja...sie wohnt unter deinen Brüdern und wird die Geräusche somit vermutlich lauter wahrnehmen als die übrigen Hausbewohner. Weiters ist nicht jeder im gleichen Maße geräuschempfindlich...was der Eine als störend empfindet, fällt dem Anderen vielleicht gar nicht (bzw. nicht so sehr) als störend auf.

      Ich würde abwarten und, sollte die Dame die Miete mindern, ggf. einen Anwalt einschalten bzw. mich zumindest anwaltlich beraten lassen.

Top Diskussionen anzeigen