Versicherung- und seit 6 Monaten nur Ärger

    • (1) 31.01.13 - 10:53

      Hallo,

      ich wusste nicht wohin mit meinem Anliegen, daher poste ich es mal in "Allgemeines".

      Ich habe "aktuell" ein Problem mit meiner Haftpflichtversicherung.

      Wir waren Anfang August im Urlaub und mein Mann hat jemanden dort sein Handy kaputt gemacht.
      Ich weiß nicht, ob ich jetzt den genauen Schadensfall hier schreiben sollte, da das Ganze noch nicht abgeschlossen ist.

      Als wir nach Hause gekommen sind, habe ich den Schaden nächsten Tag gleich online gemeldet.
      Es passierte nichts.
      Wir haben dann nach einer Zeit angerufen.Angeblich hätten sie niemals eine Schadensmeldung von uns bekommen.
      Sie würden uns jetzt etwas zukommen lassen und den Geschädigten auch.

      Und wieder passierte nichts.

      Die Geschädigten haben sich dann mit der Versicherung in Verbindung gesetzt. Angeblich wären wir dort nicht versichert, sie wüssten gar nicht wer wir sind und eine Schadensmeldung wäre auch nicht eingegangen :-[

      Angerufen- nein,dass hätten sie niemals gesagt. Die Geschädigten hätten sich auf ein Schreiben nie gemeldet und zusätzlich würde die Versicherung auch den Schaden anzweifeln. Also mir kam es schon so vor,als würden sie mir Versicherungsbetrug vorwerfen, obwohl man ganz klar sehen konnte, wie sich der Schaden ereignet hat.

      Puh, ich merke es wird doch wirklich lang. Jedenfalls vertröstet uns die Versicherung jetzt seit 6 Monaten! #schock
      Immer wieder kommen diverse Ausreden etc.

      Nun haben die Geschädigten endlich ein Schreiben bekommen, nachdem wir mit dem Anwalt gedroht haben.
      Allerdings will die Versicherung nun jetzt den heutigen Zeitwert des Handys zahlen und nicht den von vor 6 Monaten :-[
      Darauf haben sie wohl die ganze Zeit spekuliert.

      Ich meine,dass kann doch nicht sein.Wir wurden 6 Monate immer wieder vertröstet, wurden belogen und auch wir wurden von der Versicherung als Lügner bezeichnet.

      Ich möchte das Ganze nicht so abschließen,da die Versicherung schon viel, viel eher hätte zahlen können und dann wäre ein ganzer anderer Zeitwert herausgekommen.
      Der Teenager hat sich das Handy mühsam zusammengespart und soll nun einen herben Verlust hinnehmen?

      Es ist mir durchaus bewusst, dass Versicherungen den Zeitwert zahlen , aber wie gesagt, der Schaden ist 6 Monate her!

      Lohnt es sich, die Sache einem Anwalt zu übergeben?

      Für mich steht allerdings fest,dass ich mich nach einer anderen Versicherung umschauen werde :-[

      Grüße,
      Moselchen

      • "Die Geschädigten haben sich dann mit der Versicherung in Verbindung gesetzt. Angeblich wären wir dort nicht versichert, sie wüssten gar nicht wer wir sind und eine Schadensmeldung wäre auch nicht eingegangen

        Angerufen- nein,dass hätten sie niemals gesagt. Die Geschädigten hätten sich auf ein Schreiben nie gemeldet und zusätzlich würde die Versicherung auch den Schaden anzweifeln. Also mir kam es schon so vor,als würden sie mir Versicherungsbetrug vorwerfen, obwohl man ganz klar sehen konnte, wie sich der Schaden ereignet hat."

        Wie kann man einerseits keine Schadensmeldung erhalten haben (laut Versicherer) udn euch gleichzeitig des Versicherungsbetruges bezichtigen?
        wie hoch ist die Abweichung zwsichen Zeitwert vor 6 Monaten und Zeitwert heute?

        vg, m.

        • Hallo,

          die Andeutung bezüglich des Betruges kam später,nachdem mein Mann mal wieder dort angerufen hat und er mal wieder den Schaden erklärt hat.
          Die "freundliche" Dame am Ende der Leitung stellte es dann doch recht deutlich in Frage,ob sich der Schaden so zugetragen hat.
          Was hätten wir davon,einen Betrug zu begehen?
          Mein Mann hat den Schaden begangen und natürlich muss dieser behoben werden.

          Wir selber haben auch den Schaden 1x online gemeldet und danach immer und immer wieder telefonisch.

          Die Geschädigten haben Ende des Jahres nach Androhung der Einschaltung eines Rechtsanwaltes ein Schriftstück erhalten, wo sie nochmal alles im Detail erklären mussten.
          So ein Schriftstück sollten wir auch erhalten- ich warte bis heute noch.

          Das Einzige was ich !Anfang des Jahres! bekommen habe, war die Aufforderung, dass ich das Handy einschicken soll.
          Zu dem Zeitpunkt hatte die Versicherung das Handy schon längst.
          Uns wurde telefonisch durchgegeben,wo wir das Handy hinschicken sollten.
          Habe es als Paket verschickt und es ist auch nachweislich dort angekommen.

          Das Handy hat letztes Jahr zwischen 350€- 400€ gekostet (ebay).
          Die Versicherung sagt nun,dass man das Handy JETZT zu einem Preis von 255€ bekommen würde.

          Jetzt!Wir kämpfen schon ein halbes Jahr darum,dass die Versicherung den Schaden übernimmt.

          Es geht mir einfach darum,dass sich der Schaden letztes Jahr im August zugetragen hat und es in meinen Augen einfach nicht sein kann, dass eine Versicherung sich ein halbes Jahr Zeit lässt einen Schaden zu übernehmen.
          Mit irgendwelchen Ausreden kommt, A nicht weiß,was B macht etc.
          Diverse Anrufe einfach nichts gebracht haben und sie es so lange herausgezögert haben,dass der Preis nun einfach nicht mehr der ist, den ein 13- Jähriger Teenie bezahlt hat.

          Grüße,
          Moselchen

          • "Die "freundliche" Dame am Ende der Leitung stellte es dann doch recht deutlich in Frage,ob sich der Schaden so zugetragen hat."

            Das würde ich nicht persönlich nehmen...da die Versicherungsgesellschaften häufig beschissen werden, sind sie in der Hinsicht natürlich sensibel. Mit anderen Worten: Das hätte euch bei jedem anderen Versicherer auch passieren können...

            Und ansonsten scheint das ein Schlampenladen zu sein, von dem ihr euch schnellstmöglich trennen solltet. Sofern ihr eine Rechtschutzversicherung habt, die Privatrechtschutz abdeckt, würde ich den Fall dort mal vortragen...

            • Hallo,

              wir werden uns von der Versicherung trennen, wenn die endlich den Schaden übernommen haben.

              Ich bin froh,dass die Geschädigten doch sehr geduldig sind.Es ist ja nicht unsere Schuld.

              Allerdings haben wir auch über die Versicherung unser Auto versichert und ich habe mir dann vorgestellt, wie das in dem Fall laufen würde,wenn dort ein Schaden wäre #zitter...

              Es ist leider auch bis heute nichts weiter passiert.Die Versicherung hat mal wieder bezüglich der Summe, die sie zahlen wollen nicht reagiert.
              Ich werde mir also am Montag einen Termin bei meinem Rechtsanwalt holen.
              Rechtschutzversicherung ist vorhanden :-D

              So etwas habe ich noch nicht erlebt.Saftladen! #hicks

              Grüße,
              Moselchen

      Was ist das denn für eine Versicherung???

      Wieviel haben sie denn angeboten und was für ein Handy? Also Alter?

      • Hallo,

        ich schreibe dir eine PN mit dem Namen der Versicherung.

        Das Handy war bis zum Schadensfall gerade mal ein paar Wochen alt und kostete zwischen 350€- 400€.
        Die Versicherung nimmt nun den heutigen Zeitwert und will 255€ zahlen.

        Es lag nun nicht nach uns,dass es sich so hingezogen hat, sondern an einer Versicherung, die in meinen Augen bewusst die Übernahme der Kosten so hinausgezögert hat.

        Es handelt sich um HTC Handy.

        Grüße,
        Moselchen

    Bei meinem Bruder wurde mal ins Auto eingebrochen, die gesamte Musikanlage mit Boxen usw wurde gestohlen.
    Alles wurde der Versicherung gemeldet, zuerst wollten Sie die Anzeige bei der Polizei sehen, dann wollten Sie nur die Reparatur vom Türschloß bezahlen, dann brauchten Sie die Rechnung der Musikanlage und noch mal eine Bestätigung vom Geschäft, das dies auch die richtige Summe war und noch irgendwas.
    Alles in allem hat das ganze 4 - 5 Monate gedauert und dann sollte mein Bruder nur den Zeitwert der Anlage bekommen.
    Hätten Sie sofort gezahlt, hätten Sie den Neuwert ersetzen müssen, da die Anlage zu diesem Zeitpunkt noch keine 6 Monate alt war.
    Ich vermute mal, das dies bei euch auch ähnlich ablaufen soll.
    Bleibt hartnäckig oder nehmt euch einen Anwalt,
    und wenn Sie bezahlt haben, würde ich die Versicherung kündigen, es gibt auch noch andere.
    Gruß
    Dela

    Hallo, ich weiß, es ist schon etwas her, deine "Klage" aber ich kenne es zu gut, Ärger mit der Versicherung. Deswegen kann ich nur einen Versicherungsvergleich empfehlen, weil seit dem habe ich , erstens günstige Versicherungen und zweiten zuverlässigste. Und ich habe vor allem keinen Ärger mehr;-)
    Es gibt online Versicherungsvergleiche, oder schau mal einfach hier:
    http://www.bfox.ch/infos/versicherungsinformationen

    Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen