Ärger nach der Taufe Seite: 2

        • (26) 01.02.13 - 07:47

          Na klar kann ein Konfesionsloser ein Pate werden! Ist bei uns nähmlich so! Einer ist Konfesionslos und wird Pate. Gibt keinerlei Probleme den der andere ist evangelisch und in der Kirche.

          Bei den Katholischen ist das wohl anders aber bei uns kein Problem...

          • (27) 01.02.13 - 09:53

            "Na klar kann ein Konfesionsloser ein Pate werden! Ist bei uns nähmlich so! Einer ist Konfesionslos und wird Pate."

            Ich bin mir ziemlich sicher, dass du da was missverstanden hast...ein Konfessionsloser kann lediglich Taufzeuge werden (was kirchenrechtlich übrigens keine Relevanz hat).

            "Bei den Katholischen ist das wohl anders aber bei uns kein Problem..."

            Die katholischen Kirchen erkennen m.W. sogar nur katholische Paten an...ob das allgemeingültig ist, weiß ich aber nicht.

            • (28) 01.02.13 - 10:30

              Nein habe ich nicht! Wir haben ja diese Konstelation! Es sind beide Paten.

              Richtig die Katholische Kirche will nur Katholische Paten es gibt aber wohl wenige Ausnahmen bzw Pfarrer die Trotzdem evangelen annehmen.

              • (29) 01.02.13 - 12:47

                "Nein habe ich nicht! Wir haben ja diese Konstelation! Es sind beide Paten."

                Die Taufe hat aber doch noch gar nicht stattgefunden!? Zumindest habe ich das aus deinem vorherigen Beitrag so verstanden...

      (31) 31.01.13 - 20:08

      Hi,

      ich würde die Geburtsurkunden (die mit Vordruck für die Taufe auf der Rückseite) neu bestellen.

      Dann bei den geschmierten Urkunden das das korrekte in roter Schrift drüber schreiben. Einen Stift austesten der nicht durchdrückt und dann mit allem im Gemeindebüro auftauchen und auf Neuausstellung bestehen.

      Am Besten dabei bleiben, damit sowas nicht mehr passiert.

      Das jemand der nicht in der Kirche ist, kein Taufpate sein darf, hätte Dir der Pfarrer aber schon vorher sagen können. Blöd gelaufen, aber den darf er tatsächlich nicht eintragen.

      Die 20,- EUR für zwei neue Geburtsurkunden würde ich versuchen als Wiedergutmachung für den Fehler einzufordern. Denn Fehler machen kann passieren, aber dann sollte man auch dafür gerade stehen.

      Sollten die sich nicht drauf einlassen, fragst Du beim Einwohnermeldeamt nach, was Du machen musst, damit Deine Kirchensteuer einer anderen Kirchengemeinde zugeführt wird. Die Kirchensteuer wird zwar automatisch an die Wohnortskirchengemeinde abgeführt, wenn einem aber ein anderer Kirchenbezirk besser gefällt, kann man das ändern.

      Somit musst Du nicht aus der Kirche austreten und kannst Deinen Unmut trotzdem kenntlich machen.

      Ich drücke Dir die Daumen, dass Du dann ordentliche Urkunden bekommst.

      Die Taufe unserer Tochter ist übrigens gar nicht in der Geburtsurkunde eingetragen. Aber das Taufdokument selbst habe ich direkt nach der Taufe im Gottesdienst ausgehändigt bekommen.

      Ich drück Dir die Daumen, dass die das diemal hinbekommen.

      VG lachris

    • (32) 31.01.13 - 20:13

      "Ich bin gerade am überlegen, ob ich aus der Kirche austrete. Ich finde das alles eine Frechheit."

      Gute Idee!

      R. #klee

      (33) 31.01.13 - 21:28

      Wir waren bei der katholischen Konkurrenz zur Taufe :-), aber wir konnten das Stammbuch am nächsten Arbeitstag des Kirchenbüros bei der Sekretärin abholen.

      Ich finde den abgelieferten Sachverhalt unmöglich und würde vermutlich auch schäumen vor Wut. Allerdings wäre ich dem Herrn Pastor schon viel früher auf die Füße gestiegen, wenn er mit seinem Papierkram nicht klarkommt.

      Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, dass Du einen Termin ausmachst, die versauten Urkunden mitnimmst und erklärst, dass das für Dich kein Zustand ist und Du Dich sehr ärgerst.

      Auch das Bodenpersonal der Kirche hat Vorgesetzte. Alles muss man sich nicht geben.

      Lg,
      fina

    (35) 31.01.13 - 22:38

    Hi Mary,
    ich würde auch drauf bestehen, daß sie den Schaden ersetzen. So was darf nicht passieren.

    Als bei uns im Ort eine neue Pfarrsekretärin gesucht wurde, hatte ich mich auch beworben.

    Da ich, nach der Elternzeit ja eine Arbeit hätte, die mich wieder aufnimmt, wurde eine Dame genommen, die 20 Jahre aus dem Beruf draußen ist.

    OK, nicht schlimm, aaaaaber falsche Gottesdienst Termine die sie an unser "Blättchen" weitergegeben hat. Das eigene Kirchengemeindeheftchen strotzt vor Rechtschreibfehler.

    Ich schäme mich immer fremd. Ich bin auch nicht der Held in Satz und Schrift usw. aber ich lese es immer vorher nochmal durch. Auch tippe ich mit 10 Finger-System. Soviel Fehler wie es manche machen, und dann nicht mal durchlesen und einfach wegschicken, oh Gott

    Gruß Claudia

    (36) 31.01.13 - 22:52

    Soweit ich weiss sind Änderungen jeglicher Art ohne amtliche Genehmigung in der Geburtsurkunde strikt untersagt.
    Das hat sogar rechtliche Konsequenzen, also würde ich da mal schleunigst wieder hingehen und neue Urkunden verlangen.

    Mal ganz unabhängig von der absolut inakzeptabeln Art und Weise - würde bei mir jemand mit Tipp-Ex in amtlichen Urkunden herumpfuschen wäre ich aber extrem geladen!

    Das hat nichts mit "mal einen Fehler machen" zu tun - das ist pure Inkompetenz und die Reaktion des Pfarrers ist eine absolute Unverschämtheit.

    Da hat er sich offenbar zu lange auf dem gemütlichen Wohlwollen seiner Schäfchen ausgeruht.

    LG, katzz

    • (37) 01.02.13 - 09:43

      "Soweit ich weiss sind Änderungen jeglicher Art ohne amtliche Genehmigung in der Geburtsurkunde strikt untersagt."

      M.W. wurde nur die Taufe eingetragen...und explizit dafür ist die Rückseite der Geburtsurkunde gedacht.

      • (38) 01.02.13 - 14:16

        Klar, um etwas EINZUTRAGEN, ich denke jedoch nicht dass es erlaubt ist mit Tipp-Ex darin herumzuschmieren, sonst könnte ja jeder mal willkürlich Änderungen vornehmen.

(39) 01.02.13 - 22:56

" Ich bin gerade am überlegen, ob ich aus der Kirche austrete. Ich finde das alles eine Frechheit"

Und wenn du dich mal im Sportverein deiner Kinder ärgerst, trittst du auch gleich aus und machst nie mehr Sport?

Die Reaktion finde ich sehr übertrieben, aber ansonsten gebe ich Dir Recht. Ich würde einfach alle Urkunden neu beschaffen und mir die Kosten erstatten lassen

Top Diskussionen anzeigen