Kabel Deutschland - Grrrrrrr

    • (1) 01.02.13 - 15:29

      Boh bin ich sauer........

      Im November spielten wir mit dem Gedanken umzuziehen, und hatten auch was in Aussicht.
      Haben im Internet bei Kabel Deutschland geschaut ob da Kabel verfügbar ist....... und ja, sollte alles verfügbar sein.
      Wir haben Internet, Tefefon und Fernseh über die und wollten auch alles behalten.

      Im Dezember dann Zusage der Wohnung.....wir wussten aber nicht ganz ob es Mitte oder Ende Februar wird mit dem Umzug, aber lauf kurzer Nachfrage bei Kabel hiess es, es reicht wenn wir 4 Wochen vorher Bescheid geben wegen Umzug.....super!

      Mein Mann hatte um Weihnachten rum nochmal online geschaut bei Kabel Deutschland wegen dem Anschluss.....ja...alles prima - alles vorhanden.

      Letzte Woche nun dann die Umzugsmeldung gemacht bei Kabel.........und plötzlich sagt der Mitarbeitet das dort wo wir hinziehen leider kein Kabel verfügbar ist.
      Uns bliebe also nur die Kündigung...leider.

      Und tatsache.....plötzlich heisst es bei der Online-Abfrage das an unserem neuen Wohnort kein Kabel verfügbar ist.

      Also hingesetzt, Brief geschrieben....erklärt was Sache ist - auch das im Dezember noch alles verfügbar ist, und jetzt plötzlich nicht mehr.
      Das der Fehler also nicht bei uns liegt, und wir darum zum 22.2. leider kündigen müssen.

      Heut kam Post von denen......leider wäre alles erst zum 23.5. kündbar - ALLES.....sogar das das Sonderpaket was wir für nen Zehner im Monat dazugebucht haben!

      Ich bin stinksauer!
      Wofür gibt es denn diese Online-Abfragen bei denen auf der HP wenn das doch nicht stimmt was da angegeben ist?

      Hat jemand schonmal ein ähnliches Problem gehabt?
      Ich seh es nämlich nicht ein bis Mai jeden Monat 50 Euro für Nix und wieder Nix auszugeben.

      Telefonisch konnt mir der eine Mitarbeiter grad nicht weiterhelfen....ich solle bitte schriftlich eine Beschwerde schreiben......

      Diese Verfügbarkeitsanfragen sind nur grobe Richtwerte.

      Anders würde es aussehen, wenn ihr eine schriftliche Bestätigun Eures momentanen Anbieters gehabt hättet, und es real anders aussehen würde als in diesem Schreiben.

      So werdet ihr wohl leider keine Chance haben, da Geld zurück. zu kriegen, bzw. früher aus dem vertrag raus zu kommen.

      Schlimmer als KD ist nur noch Vodafone .... das ist dann wirklich Inkompetenz pur !

      • Der witz ist ja auch das auf der HP steht das man bei Kabel Premium HD 4 Wochen Kündigungsfrist hat......laut Brief heute ist das aber auch erst zum 23.5. kündbar.

        Wir sind übrigens 2 Jahre bei Kabel....also nix Mindestvertragslaufzeit - die ist um!

        • Dann schreibe das alles noch mal und schicke es per Brief hin. Nur nix am Telefon machen, da kann sich später keiner mehr daran erinnern.

          • werd ich auf jeden Fall machen....
            Denn wenn die ihre Online-Abfrage aktuell gehalten hätten, und wir schon im November gesehen hätten das dort keine Versorgung möglich ist, hätten wir ganz normal die 4 Wochen Kündigungsfrist einhalten können zum Ablauf unserer Jahresfrist jetzt Ende Januar......

      Naja. Das ist wohl eher Deine subjektive Meinung. Ich habe mit ARCOR und heute Vodafon nur gute Erfahrungen gemacht.

      Aber das mit der Onlineauskunft stimmt absolut. Da wird nur grob geschaut, ob in dieser Gegend überhaupt eine evtl. nutzbare Leitung liegt, was aber nichts darüber Aussagt, dass genau in dem angefragten Gebäude auch die Leistungen verfügbar sind. Ist aber bei allen Anbietern so. Selbst wenn Telefon in der Wohnung geht, heißt es noch nicht, dass eine eventuell uralte Leitung auch DSL in einer vernünftigen Geschwindigkeit her gibt. Übrigens, selbst wenn der Anbieter die Messung der Leitung durchführt hat das noch nichts zu sagen. So kann DSL zum Beispiel funktionieren, T Home Entertain aber nicht, da die Fehlerbitrate zu hoch ist hierzu.

      • #dass genau in dem angefragten Gebäude auch die Leistungen verfügbar sind#

        Das kann man noch genauer sagen:
        dass genau in dem angefragten Gebäude auch die Leitungen verfügbar sind
        wie ein einziger Buchstabe alles verändert.
        Es kommt tatsächlich vor, dass nicht alle Wohnungen angeschlossen sind.
        Das hat aber mit dem Anbieter nichts zu tun.

        freundliche Grüsse Werner

        • Naja. Wenn die Leitung nicht verfügbar ist, ist die Leistung natürlich auch nicht verfügbar. Das war schon Absicht, dass ich Leistung geschrieben habe.

          Gerade wenn zum Beispiel nur Kabel digital verfügbar ist, aber keine rückkanaltauglichen Bauteile eingesetzt werden, so ist die Leitung vorhanden, aber die Leistung Telefonie und Inet steht nicht zur Verfügung.

      <<<Das ist wohl eher Deine subjektive Meinung>>>

      Nunja......mit Vodafone ist meine Erfahrung nunmal in keinster Weise gut, und woraus....ausser den eigenen Erfahrungen sollte ich mir denn sonst eine Meinung bilden?

      Fehlerhafte Abrechnungen

      Unfreundliche/Unverschämte und völlig unfähige Mitarbeiter in der Beratung..auch direkt in den Shops.

      Falsche Auskünfte mitunter weil die Mitarbeiter bei Vodafone die eigenen Angebote nicht kennen.

      Inkompetente Beratung bis hin zum lügen.

      Serviceleistungen nicht vorhanden.

      Keine transparenten Preise.

      Mogelangebote mit undurchsichtigen Angaben (Nur aufgrund dass sich der Verbraucherschutz mit eingeschaltet hat, wurden dann die eigentlich garantierten Leistungen nachträglich gewährt)

      Zusätzliche Verträge- bzw. nicht vereinbarte Vertragsänderungen bis hin zum Kontakt nur noch über den Anwalt, weil die Geschäftspolitik von Vodafone scheinbar dahingehend ausgerichtet ist, dass man so lange die Füsse still hält bis entweder der Kunde resigniert, oder aber dieser die Muskeln spielen lässt und es für die Brüder nicht mehr anders geht.

      Das alles ist nicht nur meine Erfahrung, sondern im Freundes- und Bekanntenkreis würde niemand mehr etwas bei Vodafone abschliessen, und auch ich bin froh, Mitte des Jahres aus dem Vertrag raus zu kommen, und mich damit dieser Verbrecherverein künftig "hinten rum heben" kann.

      Sofern Du dort aber zufrieden bist, freue ich mich aber durchaus für Dich mit....aber auch bei Dir ist das ist dann wohl nur eine subjektive Meinung. ;-)

      • Das mag sein, dass es auch nur eine subjektive Meinung ist. Weißt Du, wenn man im Net sucht, findet man immer jede menge negative Beurteilungen über alle, aber wirklich alle Anbieter. Klar, der zufriedene Kunde sieht das als selbstverständlich und sagt nichts dazu, der unzufriedene stellt es ins Net. Das Leistungen und Fähigkeiten immer mehr nach lassen bei allen Anbietern ist klar, daran ist aber auch unsere Geiz ist geil Mentalität schuld. Also ich hatte selbst mal bei einer Störung samstags nachts einen Reset in der Vermittlungsstelle gemacht bekommen, so, dass wieder alles funktionierte. Da Vodafon eigens angemietet Leitungen hat und sich nicht nur wie die anderen Anbieter aufschalten lässt, waren sie mal bei einer anderen Störung sogar schneller als die Telekom. Mein Nachbar bei der Telekom musste bis montags warten, ich bei Arcor bekam noch am Freitag Abend geholfen. Du siehst, alles nur eine Frage der Erfahrungen. Tut mir leid, dass Du solch schlechte machen musstest.

        • <<<wenn man im Net sucht, findet man immer jede menge negative Beurteilungen über alle, aber wirklich alle Anbieter>>>

          Ja...das ist mir auch schon aufgefallen.

          Die "Geiz ist geil" Mentalität will ich aber gerade in diesem Bereich nicht gelten lassen, schliesslich stimmen sowohl Umsätze als auch Gewinne der einzelnen Anbieter trotz wachsender Mitbewerberzahlen.

          Das Problem liegt in meinen Augen eher daran, dass sowohl geschultes- als auch motiviertes Fachpersonal fehlt, und hier nicht "nachgerüstet" wird.

          Servicewüste Deutschland eben. Würde ich nur 1-2 Tage lang so arbeiten, wie ich es bei Mitarbeitern von der von mir genannten- und bemängelten Firma dauernd erlebt habe, könnte ich zurecht meine Koffer packen.

          • Da gebe ich Dir Recht. Bei mir wäre ein solcher Mitarbeiter auch keinen Tag länger. Aber weißt Du, dass die Zahlen stimmen liegt eben daran, dass das Personal eben im untersten Bereich bezahlt wird, somit kann man keine Qualifikationen erwarten, von Motivation der Mitarbeiter ganz zu schweigen. Wenn Du Dir überlegst, dass ein Anbieter an die Telekom der seine Leistungen für 19,90 € im Monat anbietet ca 13,00 € zahlen muss, so bleibt letztendlich doch nicht viel hängen. Denn er hat selbst ja auch noch andere Kosten zu tragen. Du darfst nicht die 6,90 € sehen. Zu einem solchen Preis kann man keine vernünftige Leistung erwarten. Irgendwo müssen die Anbieter sparen. Oder sie haben andere Einnahmequellen, wie zum Beispiel 25,00 € Bearbeitungsgebühr, wenn zum Beispiel das Konto mal nicht gedeckt sein soll und eine Abbuchung fehlschlägt.

Top Diskussionen anzeigen