Bescheid erhalten- Was bedeutet dieser Satz?

    • (1) 01.02.13 - 22:18

      Hallo!

      Ich habe vorgestern, am 30.01. einen Brief erhalten, auf dem das Datum vom 31.12.2012 steht, was ich nur leider gerade erst entdeckt habe!
      In dem Brief steht folgendes: "Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch, schriftlich oder zur Niederschrift erhoben werden."

      Was bedeutet dieser Satz für mich nun?!

      Ist es jetzt schon zu spät für den Widerspruch oder war die Bekanntgabe für mich am 30.01.?

      Lg

    Ich würde erstmal dort anrufen und nachfragen warum jetzt ein Bescheid vom 31.12. kommt!

    Evtl. war es ein Tippfehler oder das Datum wurde schlicht nicht korrigiert!

    Im zweifelsfall einen aktuellen Bescheid anfordern mit dem Datum von gestern z.B.

    Ansonsten gilt es so, wie du es auch verstanden hast.

    #winke

    Ach quatsch, natürlich hast du JETZT einen Monat Zeit zum Widersprechen! #klatsch

    Der Bescheid ist dir ja JETZT erst bekannt geworden was aber im zweifelsfall zu beweisen ist!

    • Genau, die Beweispflicht liegt nun leider bei mir und ich muss beweisen, dass ich den Brief jetzt erst bekommen habe und nicht schon vor einem Monat. Und das kann ich nun leider nicht!
      Da sich aber auch zwei weitere Fehler in dem Bescheid von der Stadt befinden und die Ihre Schuld am Rohrbruch nicht eingestehen möchten, möchten die von mir Geld haben. Wenn die aber den Brief zu spät losschicken, sodass ich kaum noch Zeit habe einen Widerspruch ein zu legen............... Das sind bei der Sache meine Gedanken....

      Aber vielen Dank für eure Antworten! :-)

      • In dem Fall würde ich wirklich anrufen und einen korrekten und vor allem Aktuellen Bescheid verlangen.

        Ansonsten schreibe heute noch einen Widerspruch und Faxe ihn vor 12 zur Stadt wenn du die Möglichkeit hast! Sicherheitshalber! :-)

        Es reicht wenn du nur schreibst: Hiermit lege ich form- und fristgerecht Widerspruch gegen ihren Bescheid vom 31.12.12 ein.

        Eine Begründung für den Widerspruch folgt zeitnah.

        Mit freundlichen Grüßen
        LMAA ;-)

        Und dann würde ich auch mal darüber Nachdenken mir in dieser Sache FAchliche Hilfe von einem Anwalt oder so zu suchen! Gegen eine Behörde/die Stadt hat man meist alleine nicht so gute Chancen!

        Alles gute!

        • Vielen Dank für deine Tipps!

          Ich hoffe, ich werde Erfolg haben.

          Lg

          Hallo..

          ich gebe jetzt auch meinen Senf dazu :-)

          Die Frist beginnt 3Tage nachdem der Brief verschickter wurde (steht irgendwo im SGBX meine ich).

          Das heißt die frist dürfte am 03.01.13 angehen und innerhalb eines Monats bis zum 02.02.13 zuende sein

          Aber nicht du bidt in der Beweispflicht sondern der Absender... da ja tatsächlich der Brief "absichtlcih" verspätet versandt werden konnte... was man ja auch nicht nachweisen kann ...

          so ich hoffe ich habe zur Verwirrung beigetragen :-)

      Hast du den Umschlag aufbewahrt? Steht da zufällig ein Datum drauf? Das haben wir im Büro immer gemacht, wenn so ein Fall eingetreten ist. Heißt, wenn das Datum auf dem Schreiben schon älter gewesen ist.

Top Diskussionen anzeigen